Parachain-Auktion Neues Allzeithoch: Polkadot auf dem Höhenflug
Marlen Kremer

von Marlen Kremer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polkadot Münze

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,316.00 $ -1.55%

Polkadot erreichte über Nacht ein neues Allzeithoch. Wie ist die bullishe Entwicklung zu erklären?

Polkadot hat einen Lauf. Der Kurs des DOT-Coins stieg zum Zeitpunkt des Schreibens in den letzten 24 Stunden um rund sieben Prozent auf zwischenzeitlich 53,04 US-Dollar und verzeichnete damit ein neues Allzeithoch. Die Polkadot-Marktkapitalisierung lag kurzzeitig über 53 Milliarden US-Dollar. Mit einem Anstieg des Handelsvolumens um über 260 Prozent lässt sich vermuten, wie wild es bei den Polkadot-Anlegern gestern zuging. Was ist passiert?

Polkadot – bekannt für die Interoperabilität zwischen Blockchains – gab auf Twitter lang ersehnte Neuigkeiten bekannt. So verkündete das Netzwerk, dass die Registrierung für Parachains und Crowdloans von dem Polkadot-Ausschuss durchgewunken wurde und kurz vor dem Startschuss stehe. Dazu müsse im Anschluss nur noch eine öffentliche Abstimmung positiv ausfallen.

Demnach könne die Freigabe von Crowdloans ab dem 4. November erfolgen, kurz bevor die erste Parachain-Auktion am 11. November stattfindet.

Auch wenn sich dies nur vermuten lässt, könnte dieses Update bei den Polkadot-Anhängern für eine positive Marktstimmung gesorgt haben, die zu einem bullishen Trend des Netzwerk-Coins DOT in Richtung Allzeithoch führte.


Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten

Dabei war die Implementierung von Parachains die lang ersehnte, letzte Entwicklungsphase des Netzwerks, um seine volle Funktionalität auszuschöpfen. Diese Parachains sind parallel zur Haupt-Blockchain – der sogenannten Relay Chain – laufende “Neben-Blockchains”. Diese können an der Relay Chain andocken und sich deren Sicherheitsmechanismus zunutze machen.

Welche Projekte einen Platz auf diesen Parachains bekommen, entscheiden mehrere Auktionen. Je nachdem auf welcher Neben-Chain das Projekt platziert werden soll, müssen die jeweiligen Entwickler entweder mit DOT oder KSM – der Coin von Kusama, einer Art “Experimentier-Chain” des Polkadot-Netzwerks – ein Angebot abgeben. Dabei können Projektteams sogenannte Crowdloans benutzen, um in der Lage zu sein, ein hohes Angebot abzugeben. Durch diese Krypto-Kredite haben Polkadot-Anhänger die Möglichkeit, bestimmte Vorhaben zu unterstützen. Dabei werden die geliehenen Coins in dem Projekt “eingefroren” und können in dem zuvor festgelegten Zeitraum nicht verkauft werden.

Wie BTC-ECHO zuvor berichtete, birgt die Einführung des Parachain-Features großes Potenzial für den Krypto-Space. Der bisherige Jahresverlauf hat gezeigt, wie stark das Netzwerk von der Implementierung des neuen Features abhängt. Demnach ging beispielsweise der Kurs von Polkadot schon Mitte Oktober in die Höhe, als die Gründer des Netzwerks, Gavin Wood und Robert Habermeier, verkündeten, dass die Parachain-Auktionen nun im November durchgeführt werden würden.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY