Nach Curve-Fiasko Wo steht der DeFi-Sektor heute?

Die Liquidierung des Curve-Gründers und der Absturz von CRV lassen Fragen über die Reife des DeFi-Sektors offen. Eine Analyse zum Zustand der Branche.

Johannes Macswayed
Teilen
DeFi Curve Pendle

Beitragsbild: Shutterstock

| Der DeFi-Sektor bleibt riskant

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie schwer der Curve-Absturz DeFi wirklich getroffen hat
  • Wie die DeFi-Giganten aus 2020 performen
  • Wer die größten DeFi-Gewinner von heute sind
  • Welche neuen Projekte die Spitze erklimmen könnten

Im Sommer 2020 war er noch Kryptos Lieblingssektor. Vier Jahre später ist das Decentralised-Finance (DeFi) aber offenbar noch immer von Kinderkrankheiten geplagt. Unter Fans galt es lange als Hoffnungsträger für einen Krypto-Markt, der sehnlichst nach seinem “Product-Market-Fit” suchte. Kritiker empfanden die Branche hingegen als zu riskant, zu komplex, zu verdorben.

Nach dem jüngsten Fiasko bei einer der vermeintlich stärksten Plattformen, Curve Finance, dürften diese Kritiker wieder Gehör finden. Auch hat die US-Regulierung die Branche längst auf dem Schirm. Ist es also Zeit, sie aufzugeben? Oder handelt es sich lediglich um eine Ebbe vor der bevorstehenden Geldflut?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Uniswap (UNI) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Uniswap (UNI) kaufen kannst.
Uniswap kaufen