Zum Inhalt springen

Ethereum 2.0: Proof of Stake wird im Testnet erprobt

Ethereum hat auf dem Weg zu Etherum 2.0 einen neuen Meilenstein erreicht. Im Testnet „Prysm“ von Prysm Labs werden seit Kurzem die Skalierungstechnologie Sharding sowie die Konsensfindung per Proof of Stake erprobt. 

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Ethereum verabschiedet sich langsam, aber sicher von der Konsensfindung per Proof-of-Work-Verfahren. Erst kürzlich wurde bekannt, dass die Codebasis für den Übergang von Ethereum zum Proof-of-Stake-basierten Ethereum 2.0 (eth2) nahezu fertiggestellt ist. Nun lancierten die Ethereum-Entwickler von Prysmatic Labs eine erste Implementierung von eth2 im eigenen Testnet. Das gab Prysm-Labs-Mitgründer Preston Van Loon am 7. Mai auf Medium bekannt:

Es ist hier, es ist hier, es ist hier! In den letzten Monaten haben wir uns intensiv vorbereitet und jeden Tag daran gearbeitet, der Community ein öffentliches Testnet für die Proof of Stake Beacon Chain von Ethereum 2.0 zur Verfügung zu stellen. Wir haben es, es ist live, und ihr könnt staken! Dies ist ein nicht trivialer, kritischer Schritt, um diese Technologie auf die nächste Stufe zu bringen, und wir brauchen euch, um daran teilzunehmen.

Läuft: Staking und Sharing

Das Testnet vermittelt einen Eindruck, wohin die Reise für Ethereum geht – jedoch ohne bereits alle für Ethereum 2.0 vorgesehenen Features implementiert zu haben. Was bereits funktioniert, ist beispielsweise das Staking. Wer sich selbst als Validator ausprobieren möchte, muss dazu 3,2 Ether aus dem Görli-Testnet (GÖETH) staken. Proof of Stake soll Ethereum eine bessere Skalierbarkeit bescheren. Diese wollen die Entwickler vor allem im Zusammenspiel von PoS und der Sharding-Technologie erreichen. Letztere kommt bei Prysm in einer reduzierten, aber funktionstüchtigen Form zum Einsatz.

Ethereum 2.0. erstellt von Hsiao-Wei Wang

Wer sich ein Bild von dem Ethereum 2.0 Client Prysm samt Sharding und Casper Proof of Stake machen möchte, muss dazu jeweils einen Client für die Beacon Chain sowie einen Validator Client installieren.

Läuft nicht: EVM und Smart Contracts

Van Loon betont in dem Medium Post, dass es sich bei dem Testnet um keine rein virtuelle Simulation handelt.

Das Testnetz ist öffentlich zugänglich und KEINE Simulation. Wir stellen einen Cloud-Cluster von Knoten zur Verfügung, die am Konsens teilnehmen, aber jeder kann daran teilnehmen, das Netzwerk am Leben zu erhalten.

Ferner unterstützt das Testnet bislang weder Smart Contracts, noch ist es in der Lage, eine sehr große Anzahl von Validatoren aufzunehmen. Das aktuelle Testnetz habe lediglich „die Aufgabe, ein Register von Validatoren zu verwalten, Casper Proof of Stake zu ermöglichen und eine Blockchain voranzutreiben“ – immerhin.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.