Zum Inhalt springen

Coca Cola, McDonalds & Co.: Internationale Handelskammer will die Blockchain verbreiten

Die Internationale Handelskammer will die Blockchain-Technologie und ihre Adaption vorantreiben. Dazu arbeitet sie aktuell mit dem Distributed-Ledger-Unternehmen Perlin zusammen. Vor dem Hintergrund ihres 100-jährigen Bestehens will die Organisation die globale Initiative beginnen.

Phillip Horch
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Die Internationale Handelskammer hat große Pläne für die Blockchain-Technologie. So will die Organisation die Verwendung der Technologie, die sich mit Bitcoin ihren Weg bahnte, an die Big Player herantragen.

Wie aus einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, hervorgeht, arbeitet die Internationale Handelskammer für ihr Vorhaben mit Perlin zusammen. Dahingehend soll Perlin vom großen Kundenstamm aus Paris profitieren. Denn zu den Mitgliedern der Handelskammer gehören unter anderem Unternehmen wie etwa Amazon, Coca Cola, Fedex, McDonalds oder PayPal.

Blockchain-Technologie soll Lieferketten optimieren

Der Fokus liegt hierbei zunächst auf der Verbesserung der Lieferketten. So soll die Blockchain-Technologie den Unternehmen dabei helfen, ihre Güter effizienter in der Welt zu verteilen. Dahingehend erklärt John Denton, Generalsekretär der Internationalen Handelskammer:

Die Internationale Handelskammer hat sich seit jeher dafür eingesetzt, seine Mitglieder zu befähigen, ein Höchstmaß an unternehmerischer Exzellenz und kontinuierlicher Innovation zu erreichen. In Zusammenarbeit mit Perlin, das bei der Entwicklung von Blockchains und Distributed Ledgern führend ist, können wir dazu beitragen, praktische und wirklich disruptive Veränderungen für Unternehmen in allen denkbaren Branchen zu erleichtern.

Dazu soll Perlin die nötige technische Expertise liefern. Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, arbeitet das Technologie-Unternehmen derzeit an Prototypen für Kunden wie die Asia Pacific Rayon, um die Nachverfolgbarkeit ihrer Viskosefasern zu optimieren. Auch Perlin-CEO Dorjee Sun gibt sich ob der kommenden Kooperation durchaus optimistisch:

Das Perlin-Team wusste schon immer, dass eine sinnvolle Einführung von Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien nur durch den Einsatz von Tools erreicht werden kann, die praktisch, skalierbar, kostengünstig und wertschöpfend für Unternehmen sind. Wie unsere existierenden Pilot-Projekte zeigen, erfüllen unsere Produkte diese Bedingungen schon heute.

BTC-ECHO

Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.