Bitcoin-Analyse Bitcoin-Kurs wartet auf Impulse – worauf es jetzt ankommt
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Golfball kurz vor dem Loch

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC41,448.00 $ 0.04%

Bitcoin (BTC) kann sich nach einem bearishen Wochenende abermals berappeln. Damit hat die richtungslose Seitwärtsphase der letzten Handelswochen weiterhin Bestand. Ähnliches zeigt sich auch bei der BTC-Dominanz. Bisher schafft es Bitcoin nicht, seine Dominanz wieder nachhaltig in Richtung 50 Prozent zu bewegen.

Bitcoin (BTC): Richtungsentscheidung vertagt

  • BTC-Kurs: 34.589 USD (Vorwoche: 33.675 USD)
  • Widerstände/Ziele: 36.636 USD, 38.621 USD, 39.240 USD, 40.142 USD, 41.967 USD, 43.030 USD, 43.882 USD, 44.878 USD, 47.070 USD, 48.222 USD, 51.307/50.305 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD
  • Unterstützungen: 34.895 USD, 33.335 USD, 31.010 USD, 30.000 USD, 28.716 USD, 27.563 USD, 26.391 USD, 23.887 USD, 22.222 USD, 21.892 USD, 19.884 USD,
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW24

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Wie in der letzten Bitcoin-Analyse vom 16. Juni angesprochen, kam es schon am Folgetag zu einer Richtungsentscheidung, die den BTC-Kurs erneut auf Talfahrt schickte. Bitcoin durchschlug die 30.000 USD und fiel auf den Dollar genau bis an die Unterkante des lila Supportbereichs bei 28.716 USD. Erst dann setzten die Bullen einen zum Gegenangriff an. Die Käuferseite hievte Bitcoin innerhalb weniger Stunden zurück über die 30.000 USD und verhinderten damit einen Kursausbruch auf der Unterseite. Diesen Fehlausbruch nutzten die Bullen, um bearishe Anleger auf dem falschen Fuß zu erwischen. Auch der erneute Versuch eines Abverkaufs zu Beginn dieser Handelswoche endete erneut an der 30.000 USD. In den letzten Handelstagen stieg der BTC-Kurs innerhalb der roten Flaggenformation erneut Punktgenau bis an die 36.643 USD an, bevor der BTC-Kurs am heutigen Mittwoch abermals gen Süden tendiert und aktuell im Bereich des Supports bei 34.806 USD oszilliert. Somit ist die Richtungsentscheidung vorerst erneut vertagt.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Positiv zu werten ist, dass die starke Unterstützung im Bereich der 30.000 USD weiterhin verteidigt werden konnte. Nun gilt es, diese relative Stärke zu bestätigen und den EMA20 (rot) nachhaltig zurückzuerobern. Für weitere Anstiegschancen gilt es nun das gestrige Tageshoch bei 36.643 USD zu überwinden. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs oberhalb des horizontalen Widerstands bei 36.643 USD zu stabilisieren, ist ein Anstieg bis 38.621 USD wahrscheinlich. Im Bereich zwischen 38.621 USD und 39.240 USD verläuft aktuell der EMA50 (orange).

Kann der BTC-Kurs diese Widerstandszone durchbrechen, wartet nur unweit entfernt bereits der alles entscheidende multiple Widerstandsbereich. Neben EMA200 (blau), Supertrend und Verlaufshochs findet sich hier auch die Flaggenoberkante. Bitcoin muss für eine nachhaltige Wiederaufnahme der Aufwärtstrendbewegung somit den Bereich zwischen 40.142 USD (EMA200) (blau) und 43.030 USD nachhaltig durchbrechen. Bei 41.967 USD und der Oberkante des grünen Widerstandsbereichs bei 43.030 USD warten somit weitere Hürden.

Die Wiederaufnahme des Aufwärtstrends

Erst wenn die Bullen diese zentrale Make-or-Break-Zone per Tagesschlusskurs durchbrechen können, steigen die Chancen für einen Kursanstieg bis 43.882 USD (MA200) (grün) sowie 44.878 USD. Werden auch diese Widerstandslevel per Tagesschlusskurs durchbrochen, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Durchmarschs bis an das nächste relevante Kursziel bei 47.070 USD. Wird auch dieses Kursniveau ohne deutliche Gegenwehr überwunden, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 48.222 USD. In der Folge steigt die Chance für einen Durchmarsch bis an die 50.327 USD deutlich an. Ein direkter Anstieg bis an das nächste starke Widerstandslevel bei 51.307 USD wäre ebenfalls vorstellbar.

Kommt es hier zu keinem dynamischen Kursabpraller gen Süden, rückt die 53.005 USD als nächstes Kursziel in den Blick. Ein Anstieg über dieses Widerstands-Level aktiviert weitere Kursziele bei 54.077 USD sowie 55.817 USD. Vorerst lautet das maximale Kursziel für die kommenden Handelswochen 57.998 USD. Solange dieser Widerstand nicht deutlich nach oben durchbrochen wird, bleibt ein Anstieg in Richtung 61.000 USD oder sogar bis an das Allzeithoch bei 64.896 USD weiterhin eine Wunschvorstellung des Bullenlagers.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Wie immer wieder erwähnt, werden auch die Bären nicht müde bei dem Versuch, den BTC-Kurs in Richtung 30.000 USD oder darunter zu drücken. Nach einer Zwischenerholung, die den BTC-Kurs bis an die 36.643 USD führte, versucht die Verkäuferseite in den letzten Handelsstunden erneut den Kurs zurück unter den EMA20 (rot) in Richtung 33.335 USD zu drücken. Aktuell taxiert Bitcoin unter der Supportlinie bei 34.895 USD. Das ist als kurzfristig bearish zu werten. Gelingt es der Verkäuferseite, den BTC-Kurs zurück an den Support bei 33.335 USD drücken, steigen die Chancen für einen erneuten Angriff auf die Trendkanalunterkante. Wird die diese in der Folge abermals unterschritten, rücken die Unterstützungen bei 31.010 USD und 30.000 USD wieder in den Fokus. Ein fünfter Angriff auf die 30.000 USD würde sodann die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Ausbruchsszenarios auf der Unterseite erhöhen.

Abermals würde sich an der 28.716 USD entscheiden, ob es den Bären diesmal gelingt, Bitcoin bis an das nächste Kursziel bei 27.563 USD korrigieren zu lassen. Wird in der Folge auch diese Supportmarke dynamisch unterboten, ist ein Rückfall bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 26.391 USD einzuplanen. Geben die Bullen auch diesen Support nachhaltig auf, ist eine Korrekturausweitung bis an die 23.887 USD wahrscheinlich. Ab welchem Kursniveau die Bullen dann wieder zum Gegenschlag ausholen werden ist aktuell nur schwer zu prognostizieren. Ohne eine deutliche Gegenbewegung zurück über die 30.000 USD muss indessen ein Kurseinbruch bis in den starken Unterstützungsbereich zwischen 22.222 USD und 21.892 USD eingeplant werden. Aus charttechnischer Sicht darf auch ein Konsistenztest des alten Ausbruchsniveaus bei 19.884 USD nicht ausgeschlossen werden.

Bitcoin-Dominanz: Dominanz weiter unter 50 Prozent

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW24

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt


Seit der letzten Dominanz-Analyse vom 16. Juni konnte sich die Marktmacht Bitcoins in den Folgetagen zunächst positiv entwickeln. Die BTC-Dominanz stieg in der Spitze bis auf 48,23 Prozentpunkte an. Damit erreichte die Dominanz der Krypto-Leitwährung die Unterkante des Abwärtstrendkanals, bevor sie abermals korrigierte. In der Folge fiel die Marktmacht zurück unter die Widerstandslinie bei 47,03 Prozent. Die Marktdominanz von Bitcoin notiert nun wieder oberhalb seiner gleitenden Durchschnittslinien EMA20 (rot) und EMA50 (orange). Diese verlaufen aktuell bei 46,13 Prozent. Solange die BTC-Dominanz nicht per Tagesschlusskurs zurück unter diesen Kreuzsupport zurückfällt und die 45,71 Prozent unterschreitet, überwiegt die Chance auf einen Anstieg. Ziel wäre dann mindestens die 48,67-Prozent-Marke. Diesem Widerstandslevel, abgeleitet aus dem Verlaufshoch vom 23. Mai und dem oberen Bollinger-Band, kommt in den kommenden Tagen eine Schlüsselrolle zu.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Verteidigt die BTC-Dominanz den Bereich zwischen 46,13 Prozent und 45,71 Prozent, ist ein erneuter Anstieg in Richtung 48,27 Prozent wahrscheinlich. Kann die BTC-Dominanz sich in der Folge wieder nachhaltig im Abwärtstrendkanal stabilisieren und die 48,67 Prozent dynamisch durchbrechen, ist ein Durchmarsch bis an die Oberkante des orangen Widerstandsbereichs bei 50,01 Prozent einzuplanen. Gelingt der Anstieg bis an die 50,00 Prozentmarke, ist ein Anstieg bis an das nächste Kursziel bei 52,19 Prozent wahrscheinlich. Im Bereich um 52 Prozent findet sich aktuell auch die Oberkante des Abwärtstrendkanals.

Kann dieser Kreuzwiderstand ohne einen Rücksetzer zurück unter die psychologische 50 Prozentmarke überwunden werden, ist eine Trendfortsetzung bis an die 53,16 Prozent vorstellbar. Durchbricht die BTC-Dominanz daraufhin auch diesen Widerstandsbereich und prallt am EMA200 (blau) bei 53,50 Prozent nicht zurück gen Süden, rückt die horizontale rosa Widerstandslinie bei 54,23 Prozent in den Blick. Erst wenn jedoch auch dieses Widerstandslevel per Tagesschlusskurs hinter sich gelassen wird, dürfte die BTC-Dominanz weiteres Aufwärtsmomentum generieren. Dann würden zunächst die 55,72 Prozent in den Blick rücken. In der Folge dieser Stabilisierung ist mittelfristig ein Durchmarsch bis in den blauen Widerstandsbereich zwischen 57,12 Prozent und 58,01 Prozent einzuplanen. Zunächst gilt es jedoch weiterhin, zurück in den Abwärtstrendkanal anzusteigen und die 50 Prozentmarke zurückzuerobern. Erst dann könnte die BTC-Dominanz perspektivisch zu alter Stärke zurückfinden.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz abermals schwächeln und per Tagesschlusskurs erneut unter den Kreuzsupport bei 46,13 Prozent zurückfallen, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen erneuten Test der 45,71 Prozent. Wird auch diese Chartmarke aufgegeben, kommt es im Bereich des Vorwochentiefs bei 44,99 Prozent zu einer Richtungsentscheidung. Fällt die Bitcoin-Dominanz in der Folge dynamisch unter das letzte Verlaufstief zurück, droht eine Korrekturausweitung bis mindestens 44,19 Prozentpunkten. Dieses Chartlevel war in den vergangenen Handelswochen mehrfach von Relevanz. Zudem findet sich hier auch das untere Bollinger-Band. Wird diese Supportmarke erneut aufgegeben, nimmt die Abwärtstendenz wieder spürbar zu. Eine Korrekturausweitung zurück an die blaue horizontale Unterstützungslinie bei 43,18 Prozent wäre wahrscheinlich. Dreht die BTC-Dominanz hier nicht wieder gen Norden um und bildet ein neues Tief aus, weitet sich die Konsolidierung bis mindestens 42,27 Prozent oder sogar bis zum Monatstief bei 41,22 Prozent aus.

Bitcoin-Dominanz von 30 Prozent vorstellbar

Geben auch diese Unterstützungslevel keinen Halt, ist eine Korrekturausweitung zurück an die 40 Prozent einzuplanen. An dieser wichtigen Supportmarke konnten die Bullen im Mai schon einmal das Ruder herumreißen. Sollte die BTC-Dominanz in der Folge jedoch weiter an Halt verlieren und die 40 Prozent nachhaltig unterbieten, entscheidet sich spätestens am Jahrestiefs bei 39,66 Prozent, ob die Krypto-Leitwährung mittelfristig weiter an Marktmacht verliert. Kommt es zu keiner deutlichen Umkehrbewegung, ist eine Korrekturausweitung in die grüne Supportzone wahrscheinlich. Sodann dürfte die Marktdominanz weiter nachgeben und das maximale bearishe Kursziel bei 37,67 Prozent anvisieren. Diese Chartmarke ist aus dem mehrjährigen Tief vom Januar 2018 abgeleitet. Bleibt auch hier eine deutliche Gegenbewegung aus, ist perspektivisch sogar ein Rückfall bis an die psychologische Marke von 30 Prozent vorstellbar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY