Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Gute Chancen auf ein neues Allzeithoch
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Ein Teddybär sitzt im Regen

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC62,314.00 $ 1.62%

Der Bitcoin-Kurs konnte auch über die Weihnachtsfeiertage weiter deutlich im Wert ansteigen und schoss um zwischenzeitlich 25 Prozentpunkte in die Höhe. Ein neues Allzeithoch ist nicht unwahrscheinlich. Diese bullishe Entwicklung ließ auch die Marktdominanz der Leitwährung auf ein neues Jahreshoch bei 72,01 Krypto-Leitwährung ansteigen.

Bitcoin (BTC): Ausbruch beflügelt BTC-Kurs um mehr als 20 Prozent

  • BTC-Kurs: 26.937 USD (Vorwoche: 22.960 USD)
  • Widerstände/Ziele: 28.398 USD, 29.748 USD, 35.075 USD 40.407 USD, 43.703 USD
  • Unterstützungen: 25.752 USD 24.298 USD, 23.887 USD, 21.892 USD 21.113 USD, 19.884 USD, 18.488 USD, 18.005 USD, 17.581 USD
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW52

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Nachdem der BTC-Kurs in der Vorwoche ein neues Allzeithoch generieren konnte und in der Spitze bis an die 24.298 USD anstieg, nutzten die Anleger das bullishe Momentum am Markt und schraubte sich am gestrigen Sonntag den 27. Dezember auf ein neues Allzeithoch jenseits der 28.000 USD. Ausgehend von diesem Kurslevel setzten erste Gewinnmitnahmen ein, die den BTC-Kurs auf aktuell 26.715 USD konsolidieren lassen. Nach diesem fulminanten Kursanstieg holt die Leitwährung aktuell etwas Luft und baut ihren überkauften Zustand ab. Die in der Vorwochenanalyse angesprochene Kurskorrektur in Richtung 20.000 USD blieb bisher aus. Stattdessen bildete sich ein neues Future-Gap aus, welches erst mit einer Kurskorrektur bis an die 23.710 USD geschlossen ist.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin ist weiterhin als sehr bullish anzusehen. Zwar korrigierte der BTC-Kurs ausgehend von seinem neuen Allzeithoch in den letzten 24 Stunden um rund 6 Prozentpunkte auf aktuell 26.727 USD, deshalb von einer Umkehr zu sprechen wäre jedoch vermessen. Solange der BTC-Kurs oberhalb der 24.298 USD sowie vorzugsweise nördlich des Vortagestiefs bei 25.752 USD notiert, stehen die Chancen für einen erneuten Angriff in Richtung des Allzeithochs durchaus gut. Schaffen es die Bullen auch diese Chartmarke nach oben zu durchbrechen, rückt das nächste wichtige Kursziel im Bereich der 161er Fibonacci-Extension aus dem Monatschart bei 29.748 USD in den Blick der Anleger.

An dieser Chartmarke ist sodann mit erneuten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Schaffen es die Bullen den Kurs der Leitwährung in den kommenden Handelstagen über die 30.000 USD ansteigen zu lassen, ist auch ein Durchmarsch bis an das maximale Kursziel für 2020 bei 35.075 USD vorstellbar. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Bleibt die Nachfrage nach Bitcoins auch zu Beginn des kommenden Jahres weiter ungebrochen, ist eine Fortsetzung der bullishen Kursrallye in Richtung der 40.407 USD sowie maximal 43.703 USD ebenfalls nicht ausgeschlossen. Solange der BTC-Kurs nicht zurück unter die 22.000 USD sowie maximal 19.884 USD korrigiert, stehen die Chancen für einen Kursanstieg jenseits der 30.000 USD weiter gut.  

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Aktuell bekommen die Bären weiter keinen Fuß auf den Boden. Jegliche Anstrengungen der Verkäufer den Kurs von Bitcoin zurück in Richtung der 20.000 USD korrigieren zu lassen schlug bislang fehl. Zwar korrigierte der BTC-Kurs am 23. Dezember innerhalb einer Handelsstunde um mehr als 7 Prozentpunkte auf 22.600 USD, konnte einen Bruch des Supports bei 22.000 USD jedoch abwenden. Von diesem Niveau schoss der BTC-Kurs erneut gen Norden und stieg um mehr als 20 Prozent im Wert an.

Erst wenn die Verkäufer es schaffen den BTC-Kurs dynamisch unter das Vortagestieg bei 25.752 USD zu drücken, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für eine Ausweitung der Konsolidierung bis an das Ausbruchsniveau bei 24.298 USD. Kann auch dieser Support per Tagesschlusskurs unterboten werden und der BTC-Kurs rutscht in der Folge zurück unter den Keysupport bei 23.887 USD, ist ein Kursrücksetzer bis an den EMA20 (rot) bei 22.973 USD einzuplanen. Damit wäre zunächst die neue Kurslücke des Future-Kurses bei 23.710 USD geschlossen.

Schaffen es die Bären auch den EMA20 nachhaltig zu unterbieten, rückt das Vorwochentief bei 21.892 USD wieder in den Blick. Erst wenn jedoch auch dieser Support dynamsich unterboten wird, rücken Korrekturziele bei 21.113 USD (200er Fibonacci-Extension) sowie 19.884 USD wieder in den Fokus der Anleger. Im Bereich 19.884 USDdürften die Anleger abermals versuchen den BTC-Kurs zurück in Richtung der 24.000 USD ansteigen zu lassen. Fällt der Bitcoin-Kurs widererwartend par Tagesschlusskurs zurück unter die 20.000 USD wäre dieses ein erstes beasishes Ausrufezeichen. Die Wahrscheinlichkeit der Kurslückenschließung zwischen 18.488 USD und 18.005 USD würde spürbar ansteigen. (Future-Gap vom 11. Dezember 2020)

Von diesem Niveau aus dürften die Bullen abermals einen Rallye-Versuch initiieren. Fällt der Bitcoin-Kurs zurück unter die 18.000 USD, ist eine Korrektur an die 17.581 USD sowie 17.185 USD vorstellbar. Ein temporärer Kursabsacker an das maximale bearishe Kursziel bei 16.500 USD ist weiter unwahrscheinlich.

Bitcoin-Dominanz: Abpraller an wichtigem Widerstand

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW52

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt


Bitcoins Dominanz stieg seit der letzten Analyse vom 23. Dezember wie erwartet weiter gen Norden und erreichte das anvisierte Zwischenziel bei 72,01 Prozent. Die Ausprägung dieses neuen Verlaufshochs ging einher mit dem Anstieg der Leitwährung auf 28.398 USD. Seit Erreichen dieser Chartmarke korrigiert die BTC-Dominanz und notiert aktuell im Bereich der grünen Unterstützungslinie bei 69,66 Prozent.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Schaffen es die Bitcoin-Bullen den Kurs der Leitwährung in den kommenden Tagen abermals in Richtung des neuen Allzeithochs ansteigen zu lassen, wird auch die Dominanz der Leitwährung erneut zulegen. Steigt die Dominanz der Leitwährung abermals über die 70,91 Prozent und überwindet in der Folge auch das Verlaufshochs bei 72,01 Prozent, ist ein Anstieg bis an die 72,66 Prozent wahrscheinlich. Wird auch diese Widerstandsmarke nachhaltig übersprungen, rückt das maximale Kursziel bei 75,15 USD in den Blick. Auch eine temporäre Konsolidierung bis an die 69,03 Prozent oder darunter an die 68,01 Prozent ist als normale Korrektur zu werten.

Solange die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs oberhalb der 67,47 Prozent notiert, überwiegen die Chancen für einen weiteren Versuch die Dominanz in Richtung des wichtigen Resists aus 2017 bei 75,15 Prozent zu bewegen. Solange Bitcoin nachhaltig oberhalb der 20.000 USD notiert und weiter in Richtung seines anvisierten maximalen Kursziels im Bereich der 35.000 USD strebt, wird sich auch seine Marktmacht oberhalb der 70 Prozent etablieren können.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Nachdem die Bitcoin-Dominanz das wichtige Etappenziel bei 72,01 Prozentpunkten abgearbeitet hat, korrigiert sie aktuell deutlicher und fällt am heutigen Montagmorgen zurück unter die 70 Prozent Marke. Die aktuelle Konsolidierung des Bitcoin-Kurses sorgt für einen deutlichen Kursanstieg der Altcoins. Viele Altcoins wie Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) legen aktuell deutlich zu und bilden neue Jahreshochs aus. Solange der BTC-Kurs korrigiert scheinen Anleger vermehrt in Altcoins zu investieren. Fällt die Dominanz der Leitwährung per Tagesschlusskurs unter die 69,53/69,03 Prozentpunkte, steigen die Chancen für eine Ausweitung Korrekur. Korrigiert die Dominanz zurück unter die 68,01 Prozent sowie 67,47 Prozent, ist ein Retest der 66,50 Prozent einzuplanen. Fällt der Bitcoin-Kurs in den kommenden Tagen bis an das Vorweihnachtsniveau im Bereich der 24.000 USD, dürfte die BTC-Dominanz ihre Korrektur in Richtung der 65,57 Prozent ausweiten. An diesem Keysupport verlaufen der Supertrend sowie der EMA50 (orange).

Auch ein kurzer Absacker bis an das Ausbruchslevel bei 65 Prozentpunkten wäre in der Folge vorstellbar. An dieser Supportmarke ist mit einem erneuten Anstieg der Dominanz zu planen. Um jedoch eine größere Korrektur zu initiieren, muss die BTC-Dominanz dieses Supportlevel dynamisch unterbieten. Erst dann erhöhen sich die Chancen für einen nachhaltigen Gegenschlag der Altcoins. Korrigiert die Bitcoin-Dominanz bis an den wichtigen Support bei 64,03 Prozent, wäre dieses schon ein wichtiger Teilerfolg für die Bären. Fällt Bitcoin zurück an das alte Allzeithochs bei 19.884 USD, könnte die BTC-Dominanz in Richtung 63,56 Prozent korrigieren. An diesem Supportbereich verläuft der gleitende Support der letzten 200 Tage (EMA200) (blau).

Die Bitcoin-Bullen werden an diesem Keysupport abermals versuchen die Dominanz wieder in Richtung der 70 Prozent zu bewegen. Erst wenn die BTC-Dominanz nachhaltig unter diesen starken Support rutscht, ist ein Kursrückgang bis an die 62,02 Prozent vorstellbar. Solange sich jedoch kein nachhaltiger Kurswechsel der Anleger in Richtung Altcoins ausmachen lässt, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall bis an die 62 Prozentmarke weiter als gering einzuschätzen.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY