Bearishes Fraktal Bitcoin-Kurs: Crash auf 3.000 US-Dollar?
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC38,511.00 $ -2.18%

Ein Bitcoin-Kurs von 3.000 US-Dollar vs. 20.000 US-Dollar zum Jahresende: Fraktale sind immer so bullish wie ihre Entdecker.

Mitgefangen, mitgehangen: Bislang deutet wenig darauf hin, dass Bitcoin immun gegenüber den Auswirkungen des Coronavirus ist. Der Bitcoin-Kurs stürzt mit den klassischen Märkten in die Tiefe. Bitcoin als sicherer Hafen – die kommenden Monate werden zur größten Bewährungsprobe für dieses Narrativ.


Zumindest kurzfristig könnte der Bitcoin-Kurs durchaus noch weiter in den Keller rutschen. Sollte sich die Berechnung des Traders Crypto Hamster bewahrheiten, wäre erst bei 2.400 US-Dollar das untere Ende der Fahnenstange erreicht.

Den aktuellen Crash konnte der Krypto-Nager bereits voraussagen. Mit einem unheilverkündenden Fraktal warnte der Analyst Ende Februar vor einem bevorstehenden Bitcoin Crash:


Ein Fraktal ist jedoch nur so bullish oder bearish wie der Analyst, der es entdeckt. Geht man indessen nach der Fraktal-Analyse von Bitcoin Jack Sparrow, dann wird sich der Bitcoin-Kurs 2020 wieder berappeln. Er vergleicht den BitcoinKursverlauf mit dem US-amerikanischen Technologie-Index Nasdaq. Die großen Nasdaq-Crashs nach dem Platzen der Dotcom-Blase und der Lehman-Pleite finden – wenn man die Timeline entsprechend staucht – ihre Entsprechung im Bitcoin-Kurs. Der Nasdaq setzte nach dem Schock der Finanzkrise 2008 zu einer beinahe parabolischen Rallye an. Bliebe der Bitcoin-Kurs dem Muster treu, würde er bereits Ende 2020 wieder Kurs auf ein neues Allzeithoch nehmen.

Bitcoin-Kurs: Save-Haven-Narrativ gilt noch

So verlockend die Fraktal-Betrachtung von Bitcoin Jack daherkommt, ist sie doch mit Vorsicht zu genießen. So ist das Coronavirus einerseits eine vollkommen andersartige – und deutlich größere – Bedrohung für die Weltwirtschaft, als es die Finanzkrise 2008 war. Andererseits gehören Fraktale – vor allem, wenn alleine angewendet – nicht zu den zuverlässigsten Indikatoren. Das liegt unter anderem an ihrer schieren Anzahl: Selbstähnliche Muster finden sich in Charts zuhauf, ein rein musterorientiertes Vorgehen grenzt an Okkultismus.

Das heißt nicht, dass BTC 2020 keine Rallye sehen wird. Bitcoin hat nun die Gelegenheit, seine Qualitäten als sicherer Hafen unter Beweis zu stellen. Dass der Bitcoin-Kurs herbe Verluste verbuchen musste, disqualifiziert BTC nicht als digitales Gold. So musste auch das klassische Gold in der vergangenen Woche deutlich Federn lassen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY