Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Die Bitcoin-Bullen geben sich nicht geschlagen

Der Kampf zwischen Bullen und Bären geht in die zweite Halbzeit. Weiterhin ist nicht ersichtlich für welche Richtung sich Bitcoin in den kommenden Wochen entscheiden wird. Weder der Bitcoin-Chart noch der Chart seiner Dominanz lässt aktuell eindeutige Rückschlüsse zu. Eine nachhaltige Stabilisierung bei 40.000 USD bzw. 40 Prozent Dominanzanteil gilt es abzuwarten.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 10 Minuten
Teilen
bitcoin symbol samt bitcoin-kurs verbildlichung

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin (BTC): Steht die Kursumkehr in den Startlöchern?

BTC-Kurs: 41.992 USD (Vorwoche: 43.800 USD)

Widerstände/Ziele: 42.406 USD, 43.800 USD, 44.499 USD, 45.474 USD, 45.846 USD, 47.070 USD, 48.639 USD, 49.487 USD, 51.307 USD, 52.125 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 56.979 USD, 57.901 USD, 59.778 USD, 61.771 USD, 63.189 USD, 64.896 USD, 66.299 USD, 67.416 USD, 69.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 85.563 USD, 87.090 USD, 89.982 USD, 100.259 USD, 114.961 USD

Unterstützungen:  41.438 USD, 40.585 USD, 39.650 USD, 37.389 USD, 36.643 USD, 34.899 USD, 30.000 USD, 28.810 USD, 26.170 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW02
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Auch diese Woche geht die Stabilisierungsphase im Bereich der 40.000 USD weiter.  Den Bullen gelang es in den letzten Handelstagen trotz einer zunehmenden Schwäche am klassischen Finanzmarkt in den USA den BTC-Kurs oberhalb der 41.000 USD zu halten. Zwar befindet sich die Krypto-Leitwährung weiterhin in einer Seitwärtsphase, welche sich durchaus noch Wochen hinziehen kann, dass die Bullen zuletzt jedoch immer wieder zur Stelle waren, als der BTC-Kurs abzustürzen drohte, ist ein erstes positives Indiz. Da das Open-Interest der Kurswetten auf den Bitcoin ein deutlich erhöhtes Niveau aufweist, ist jederzeit ein Kurs-Squeeze vorstellbar.

Laut aktueller On-Chain Daten von Glassnode haben Anleger aktuell mehr als 250.000 BTC in gehebelte Future-Wetten investiert. In welche Richtung sich der Bitcoin-Kurs in der Folge entladen könnte, ist aktuell jedoch nicht abzusehen. Argumente für beide Szenarien gibt es genügend. Solange die Käuferseite Bitcoin nicht dynamisch über die 47.000 USD zurück in Richtung 52.000 USD hochkaufen kann, haben trotz sämtlicher bullisher Argumente die Bären weiterhin das Szepter in der Hand. Zudem gilt es weiterhin einen Blick auf die Kursentwicklung der Technologie-Börse Nasdaq zu haben.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bitcoin-Bullen geben sich weiterhin nicht geschlagen. Dass ein erneuter Absturz unter die 40.000 USD in den letzten Handelstagen immer wieder abgewendet werden konnte, ist ein erstes Indiz für eine mögliche Bodenbildung und zeigt die Relevanz dieses Bereichs. Dass Bitcoin am heutigen Mittwochmorgen erneut den Bereich um 41.200 USD als Startrampe für den aktuellen Sprung über die 42.500 USD nutzen konnte, macht kurzfristig höhere Kurse erwartbar. Somit könnte sich die in der Vorwochenanalyse angesprochene Divergenz sowie der überverkaufte Status beim RSI-Indikator zunehmend positiv auf den BTC-Kurs auswirken.

Kann sich der Bitcoin-Kurs zeitnah oberhalb der 42.406 USD stabilisieren, rückt der Bereich um 43.800 USD wieder in den Blick. Hier findet sich aktuell auch der EMA20 (rot). Gelingt es, diese Marke per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, und in der Folge auch das Verlaufshoch der Vorwoche bei 44.499 USD zu durchstoßen, kommt es zwischen 45.474 USD und 45.846 USD zu einer Vorentscheidung für die kommenden Handelswochen. Gelingt es den Bullen diese Widerstandszone zu durchbrechen, ist ein Durchmarsch bis an die 47.070 USD einzuplanen. An dieser Kursmarke werden die Bären erneut versuchen den BTC-Kurs zu deckeln. Der Kreuzwiderstand aus Supertrend und EMA50 (orange) wirkt hier als starke Barriere.

Die Make-or Break Zone

Der grüne Widerstandsbereich kombiniert mehrere starke Widerstandslinien. Im Bereich der 48.639 USD finden sich aktuell der EMA200 (blau), der MA200 (grün) sowie das obere Bollinger-Band. Im ersten Versuch werden die Bullen hier scheitern. Kann sich der BTC-Kurs in der Folge jedoch oberhalb der 45.846 USD stabilisieren, und daraufhin auch die 48.639 USD per Tagesschlusskurs hinter sich lassen, hellt sich das Chartbild zugunsten der Käuferseite auf. Sodann ist ein Anstieg bis in die blaue Zone zwischen 50.790 USD und 51.307 USD einzuplanen.

Kommt es auch hier zu keiner nachhaltigen Umkehrbewegung zurück unter die 48.639 USD, ist ein Angriff auf das Zwischenhoch vom 27. Dezember 2021 bei 52.124 USD vorstellbar. Kann die Käuferseite in den kommenden Handelswochen diese Widerstandsmarke zurückerobern, rückt die Zone zwischen 53.005 USD und 54.077 USD als Zielbereich in den Blick. Fällt der Bitcoin-Kurs sodann nicht massiv zurück unter die 52.124 USD, dürfte Bitcoin zum Sprung auf die 55.817 USD ansetzen. Erste Anleger werden hier Gewinne einstreichen wollen.

Sollte dieser Resist überwunden werden, müssen beide Seiten spätestens im Bereich der 57.901 USD Farbe bekennen. Eine nachhaltige Überwindung dieses Kursniveaus steigert die Chancen auf einen Anstieg in Richtung eines neuen Allzeithochs zunehmend. Hier verläuft neben dem horizontalen Widerstand auch das 61er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung vom Allzeithoch. Ein Ausbruch über diesen starken Widerstand hätte für die kommenden Monate einen wichtigen charttechnischen Charakter. Sodann dürfte Bitcoin die 59.778 USD anlaufen.

Gelingt eine Rückeroberung der psychologisch wichtigen 60.000 USD und Bitcoin übersteigt auch die 61.771 USD, ist ein Angriff auf das Allzeithoch zunehmend wahrscheinlich. Ein Ausbruch über die Widerstandszone zwischen 63.189 USD und 64.896 USD aktiviert das Verlaufshoch vom 15. November bei 66.299 USD. Spätestens wenn auch die 67.416 USD durchbrochen werden, wird Bitcoin die 69.000 USD anlaufen. Für die kommenden Handelswochen ist nicht mit einem unmittelbaren Durchmarsch bis ans Allzeithoch zu rechnen. Zu viele starke Widerstände müssen die Bullen erst aus dem Weg räumen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Den Bären scheint kurzfristig die Kraft ausgegangen zu sein. Dieses zeigt sich eindrucksvoll an den langen Kerzendochten der letzten Tageskerzen. Jedoch darf die fehlende Durchschlagskraft im Bereich der 40.000 USD nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Verkäuferseite weiterhin den Takt vorgibt. Solange Bitcoin nicht mal den EMA20 (rot) zurückerobert und in der Folge die Abrisskante bei 45.846 USD dynamisch durchbricht, können die Bären jederzeit einen neuen Abverkauf initiieren. Ein Tagesschlusskurs unterhalb der 42.406 USD macht einen Rückfall bis in die Zone zwischen 41.438 USD und 40.585 USD wahrscheinlich. Sollte diese Zone aufgegeben werden, ist ein Retest des Wochentiefs bei 39.650 USD einzuplanen. Wie oft die Bullen einen derartigen Rücksetzer noch parieren können, gilt es genau zu beobachten.

Ein erstes Indiz eines möglichen Durchbruchs des Verlaufstiefs ist in einem Wochenschlusskurs unterhalb dieser Unterstützung zu sehen. Bricht diese Supportmarke, droht eine Beschleunigung der Trenddynamik gen Süden. Das Krypto-Winterszenario wäre damit wieder auf dem Tisch. Ein mögliches erstes Ziel ist das 23er Fibonacci-Retracement bei 37.389 USD. Dreht Bitcoin hier nicht dynamisch gen Norden, weitet sich der Abverkauf augenblicklich bis in die türkise Zone zwischen 36.643 USD und 34.899 USD aus. Dieser Bereich ist als letzter potenzieller Umkehrbereich für die Käuferseite anzusehen.

Glänzen die Bullen hier mit Abstinenz, wird Bitcoin die psychologisch wichtige 30.000 USD Marke anvisieren. Auch ein direkter Retest des 2021er-Tiefs bei 28.795 USD ist vorstellbar. Kann diese Kursmarke nicht massiv verteidigt werden, rückt die hellgrüne Zone zwischen 26.170 USD und 27.562 USD als Zielbereich in den Blick. Mittelfristig könnte Bitcoin sogar bis an das Ausbruchslevel aus 2020 bei 20.000 USD zurückfallen. Anleger können aktuell erste Positionen aufbauen, sollten diese jedoch unterhalb der 39.650 USD absichern.   

Bitcoin-Dominanz: Die Bullen verteidigen die 40 Prozent

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW02
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Bei der Betrachtung der Bitcoin-Dominanz hat sich die Lage gegenüber der Vorwoche nur wenig geändert. Erneut konnte die BTC-Dominanz die psychologisch wichtige 40-Prozent-Marke verteidigen und macht sich aktuell daran den Kreuzwiderstand bei 40,66 Prozent anzugreifen. Gelingt ein Ausbruch über diesen Widerstand, rückt erneut die Oberseite der blauen Unterstützungszone bei 41,13 Prozent in den Blick.  

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Der BTC-Dominanz konnte auch diese Woche einen Absturz abwenden. Die Bitcoin-Dominanz verteidigte abermals den Bereich um 40 Prozent, und versucht aktuell in Richtung des EMA50 (orange) anzusteigen. Interessanterweise biegt sich das obere Bollinger-Band zunehmend gen Norden auf, was einen potenziellen Folgeanstieg zunehmend wahrscheinlicher macht. Wird die 40,66 Prozent durchbrochen und der Bereich um 41,13 Prozent angelaufen, ist eine erste Richtungsentscheidung für die kommenden Wochen erwartbar. Gelingt es in die 41,13 Prozent per Tagesschlusskurs zu durchbrechen und aus der blauen Unterstützungszone nach oben rauszulaufen, wartet zunächst der Supertrend bei 41,44 Prozent als Widerstandsmarke. Wird dieser überwunden, wäre zunächst Platz in Richtung der 42,28 Prozent. Hier scheiterte die Marktdominanz bereits im Dezember 2021.

Stabilisierung nimmt Formen an

Gelingt es auch diesen Widerstand dynamisch zurückzuerobern, kommt die orange Widerstandszone zwischen 42,99 Prozent und 43,36 Prozent als Zielbereich in den Blick. In dieser Zone finde sich der MA200 (grün). Bricht die Bitcoin-Dominanz über diese Zone nachhaltig aus, ist ein Folgeanstieg bis in die rote Resistzone einzuplanen. An der 43,67 Prozent verläuft neben dem EMA200 (blau) auch ein wichtiger horizontaler Widerstand. Sollte Bitcoin es in der Folge schaffen, die Altcoins outzuperformen, und auch die Oberkante der roten Widerstandszone bei 44,25 Prozent hinter sich lassen, ist die Bodenbildung als abgeschlossen anzusehen.

Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Anstieg bis in die gelbe Zone zwischen 45,08 Prozent und 45,70 Prozent. Sollte Bitcoin die 47.000 USD zurückerobern und in Richtung 52.000 USD marschieren, sollte auch die Bitcoin-Dominanz bis an das Oktoberhoch bei 47,72 Prozent durchstarten können. Aktuell ist diese Kursmarke als maximales Anstiegsziel für die kommenden Wochen anzusehen. 

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz jedoch an der 40,66 Prozent, spätestens aber an der 41,13 Prozent gen Süden umdrehen, ist vorerst weiterhin mit einem Kampf um die 40 Prozent zu planen. Ein Rückfall unter die 40,03 Prozent wäre ein erstes Indiz für eine anhaltende Schwäche der Bitcoin-Dominanz. Fällt die Marktmacht der Krypto-Leitwährung sodann zurück in Richtung 39,56 Prozent und gibt diese abermals auf, ist ein Retest des Jahrestiefs bei 39,24 Prozent wahrscheinlich. Hier ist erneut mit Gegenwehr der Bitcoin-Bullen zu rechnen.

Sollte die BTC-Dominanz diese Marke per Wochenschluss unterschreiten, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Folgebewegung gen Süden deutlich an. Sodann dürfte sich die Trendbewegung unmittelbar bis an die 37,67 Prozent ausdehnen. Die Bullen dürften hier erneut alles versuchen, um einen endgültigen Absturz der BTC-Dominanz in Richtung 30 Prozent zu verhindern. Kommt es in diesem Bereich zu keiner dynamischen Gegenbewegung und dieser Support wird durchbrochen, rückt perspektivisch die psychologisch wichtige 30 Prozentmarke in den Blick. Dieses Szenario würde die Chance auf die von vielen erwartete Altcoin-Saison deutlich erhöhen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

10% Rabatt für deine Newsletter Anmeldung erhalten
Anwendbar auf deine nächste Bestellung auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe. Jetzt anmelden!
Zum Newsletter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.