Monero: Probleme mit dem Mixer

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: the chef forgot to put the lid on the blender via shutterstock

Teilen
BTC19,331.14 $ 0.93%

Monero wurde in der vergangenen Zeit für Nutzer zunehmend attraktiver. Gerade der Mixing-Prozess, der die Transaktionen verschleiern soll, versprach mehr Anonymität. Forscher haben nun jedoch eine Sicherheitslücke entdeckt, die den Mixing-Prozess korrumpiert. Die Sicherheitslücke bei Monero lässt es zu, herauszufinden, zu welchem Zeitpunkt welche Menge der Kryptowährung die Besitzer wechselte.

Die Grundidee hinter Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist es, ein dezentrales Bezahlsystem zu bieten. Eine Art, elektronisch Geld zu überweisen, ohne Geld an Banken oder sonstige Institutionen bezahlen zu müssen. Außerdem soll es im Idealfall anonym, transparent und sicher sein – für alle Beteiligten. Gerade für Nutzer im Dark Web sind diese Möglichkeiten attraktiv und sorgten nicht zuletzt auch immer wieder für Negativschlagzeilen rund um Kryptowährungen. Da die führende Kryptowährung Bitcoin jedoch immer mehr mit der Frage der Skalierung zu kämpfen hatte und auch der Anonymitätsstatus nicht immer sicher war, rückten bald andere Kryptowährungen ins Zwielicht der Nicht-Öffentlichkeit. Mit einem stärkeren Fokus auf Sicherheit und Anonymität wollte sich Monero gegenüber Bitcoin behaupten. Nun kommt die Kryptowährung jedoch etwas ins Wanken.

Sicherheitslücken im Monero-Mixer


Ein Forscherteam von verschiedenen Universitäten fand Sicherheitslücken im System von Monero. So ist der Mixing-Prozess offenbar nicht gänzlich sicher. Dieser ist jedoch ein wesentlicher Bestandteil Moneros. Dabei werden die tatsächlich ausgegebenen Coins mit anderen Transaktionen gemischt, um den Vorgang zu verschleiern. Wie das Forscherteam jetzt jedoch herausfand, kann man 62 % dieser Transaktionen über eine Analyse entschlüsseln. Außenstehenden ist es demnach möglich, Details von Transaktionen nachzuvollziehen. Mit einer Timing-Analyse sei es zudem möglich, 90 % der Transaktionen auf die genaue Uhrzeit nachzuverfolgen. Da die gesamte Transaktionsgeschichte von Monero in der Blockchain gespeichert ist, kann das zu erheblichen Problemen führen.

In ihrem Paper unterbreiten die Forscher nun drei Vorschläge, um dem Problem entgegenzukommen. So schlagen sie zunächst eine Modifizierung des Sampling-Prozesses vor. Ferner solle man keine öffentlich deanonymisierten Transaktionen in die Mix-Prozesse mischen. Schließlich sollten Monero-Nutzer vor den aktuellen Sicherheitslücken gewarnt werden.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter