Litecoin Halving: LTC-Kurs springt über 100-US-Dollar-Marke

Quelle: Shutterstock

Litecoin Halving: LTC-Kurs springt über 100-US-Dollar-Marke

Ab sofort erhalten die Miner von Litecoin nur noch 12,5 LTC für jeden geschürften Block. Das Litecoin Halving wurde am Mittag des 5. August erfolgreich durchgeführt. Der Litecoin-Kurs reagiert mit einem kräftigen Sprung und erreicht – zumindest vorerst – wieder dreistellige US-Dollar-Gefilde.

Pünktlich zum Wochenauftakt sorgt ein starker Bitcoin-Kurs für frischen Optimismus am Krypto-Markt, von dem auch die Altcoins profitieren. Für einen Top-10-Coin markiert der heutige Montag, der 5. August, indes einen ganz besonderen Tag. Die Rede ist vom Bitcoin-Abkömmling Litecoin, bei dem heute die zweite Halbierung des Mining Rewards ansteht. Das bedeutet, dass Miner von LTC künftig statt der bisherigen 25 LTC nur noch 12,5 LTC als Belohnung für das Bestätigen von Transaktionen im Litecoin-Netzwerk erhalten werden. Durch diese Verknappung des Litecoin-Angebots erwarten viele Szenekundige auf kurze oder lange Sicht Zugewinne für den Litecoin-Kurs.

Der Litecoin-Kurs nach dem ersten Halving

Nun ist die Halbierung der Block Rewards bei einer öffentlichen Blockchain keine Sache der Geheimhaltung. Schließlich ist im öffentlich einsehbaren Protokoll genau festgelegt, wann ein „Reward Halving“ zu erfolgen hat. Im Fall von Litecoin bedeutet das: alle 840.000 Blöcke.

Bislang hat die Litecoin-Blockchain erst eine Halbierung der Block-Belohnungen durchlaufen. Am 25. August 2015 erfolgte das erste Litecoin Reward Halving. Einige Monate zuvor hatte der LTC-Kurs einen über ein Jahr dauernden Abwärtstrend überwunden. In den darauf folgenden Monaten ging es für den Litecoin-Kurs vor allem in eine Richtung: seitwärts.

Nach dem legendären Bullen-Markt im Jahr 2017 wurde 2018 auch LTC vom allgemeinen Abwärtsstrudel am Krypto-Markt erfasst. Wie für die allermeisten Kryptowährungen, ging es auch für Litecoin im Jahr 2019 bislang wieder aufwärts. Der Abwärtstrend konnte im Januar nachhaltig überwunden werden.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Trotz der Ähnlichkeit im Kursverlauf (hier am Wertepaar LTC/USD auf Bitfinex mithilfe von TradingView dargestellt) ist indes keineswegs in die Glaskugel gemeißelt, dass sich der LTC-Kurs in den Nachwehen der zweiten Reward-Halbierung analog zu 2015 f. entwickelt. Die Erwartung einer Kurssteigerung rührt auch von dem Präzedenzfall Bitcoin. Einige Zeit vor dessen Halving wurde 2012 und 2015 jeweils ein Abwärtstrend durchbrochen.  Knapp verdreifachen konnte sich der Bitcoin-Kurs zwischen 2012 und 2013 sowie zwischen 2015 und 2016.

Litecoin-Mitgründer Charlie Lee unterstellt den Erwartungen an einen Anstieg des Litecoin-Kurses indes den Charakter einer selbsterfüllenden Prophezeiung.

Kurz nach dem zweiten Litecoin Halving: LTC-Kurs startet durch

Unmittelbar nach der Halbierung, die gegen 12:15 Uhr erfolgte, sieht es für den Litecoin-Kurs gut aus: Zu Redaktionsschluss handelt der Litecoin-Kurs bei 102,7 US-Dollar – knappe 12 Prozent höher als am Vortag. Die Erwartungen der LTC-Bullen scheinen sich also vorerst bestätigt zu haben.

Auch bei der Kryptowährung Nr. 1 steht eine Halbierung der Block-Belohnungen an. Im Mai 2020 fällt die Belohnung für Bitcoin Miner von 12,5 auf dann 6,25 BTC.

Vor dem Halving ist nach dem Halving: Die nächste Halbierung der Litecoin Rewards findet voraussichtlich in 1.458 Tagen statt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Angesagt

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.