Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen

Quelle: Shutterstock

Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen

Hester Peirce, Kommissarin der Securities and Exchange Commission, will ein regulatorisch sicheres Umfeld für Kryptowährungen schaffen. Das betonte die Vorsitzende der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde bei einer Konferenz.

Hester Peirce will einen sicheren Hafen für digitale Währungen schaffen. Das verkündete die SEC-Kommissarin bei einer Panel-Diskussion der University of Singapur am 30. Juli. Dabei äußerte Peirce ihr Interesse an einem „nicht-exklusiven sicheren Hafen“ für den Kauf und Verkauf digitaler Token. Damit soll es möglich sein, dass Nutzer neue Token in einer regulatorisch sicheren Atmosphäre herausgeben können.

Gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Richtlinien sei es laut Peirce wichtig, auch die Vorstellungen von Bürgern mit einzubeziehen. Ohne eine ausdrückliche Zustimmung der Bürger sollten regulatorische Bemühungen in den Händen der jeweils örtlichen Behörden bleiben:

Die Regulierungsbehörden mussten der Führung der Märkte folgen und mit ihren ausländischen Kollegen zusammenarbeiten. Aber internationale Kommunikation und Internationalisierung der Märkte müssen nicht zur Internationalisierung unserer Vorschriften führen. Ohne eine ausdrückliche Entscheidung der Bürger […], ihre Regulierung an ein internationales Unternehmen abzutreten, sollte eine [zuständige örtliche] Gerichtsbarkeit bestimmen, welche Regeln für ihre Investoren und Märkte am besten funktionieren.

Peirce bestätigt US-Senat

Hester Peirce bestätigt mit ihrer Aussage, was jüngste Äußerungen des US-Senats bereits vermuten ließen. Denn in Regulatorenkreisen kann man aktuell einen beginnenden Umschwung beobachten. So bricht sich zunehmend die Einsicht Bahn, dass es nicht sinnvoll ist, Bitcoin und andere Kryptowährungen allzu restriktiv zu behandeln. Eventuelle Verbote wären hier nicht zielführend, sondern vielmehr wirkungslos. Demgegenüber sind sichere regulatorische Häfen, wie sie Peirce fordert, angebracht, um sowohl für Anwender als auch für Behörden die Übersicht über Kryptowährungen und das Bitcoin-Ökosystem zu verbessern.


Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bereits im Februar kündigte die US-amerikanische Börsenaufsicht an, an ihrem Regelwerk für Kryptowährungen zu arbeiten. Dabei ging es vor allem darum, die Antragstellung auf die Genehmigung neuer Token-Projekte für Nutzer zu vereinfachen. Mit einer Richtlinie für solche Anträge erleichterte die Behörde die Arbeit gleichermaßen für Innovatoren als auch für die Behörde selbst.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
DeFi: Was ist Komodo – und was kann seine AtomicDEX?
Altcoins

Stresstest und Stable Coins: Die dezentrale Börse AtomicDEX der Komodo-Plattform sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen. Die Möglichkeit, P2P-Handel per dezentraler App (dApp) durchzuführen, scheint an Beliebtheit zu gewinnen. Auch in technischer Hinsicht entwickelt sich Komodo weiter, denn Mitte Dezember soll Version 0.5.0 herauskommen.

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

Peirce, Kryptowährungen: SEC-Kommissarin Peirce will „sicheren Hafen“ schaffen
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Angesagt

My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: