japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet

Quelle: © SeanPavonePhoto - Fotolia.com

Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet

Der derzeitige Bitcoin-Peisanstieg wird häufig durch die Legalisierung und Nutzung der größten digitalen Währung in Japan begründet. Nun ist ein wenig Zeit vergangen und wir können sehen wie der Bitcoin-Alltag wirklich in Japan aussieht.
Kein Scherz

Kein Scherz

Bitcoin wurde unter gesetzlichen Auflagen als offizielles Zahlungsmittel in Japan seit dem 01. April 2017 akzeptiert. Was von einigen als Scherz abgetan wurde, entpuppte sich unter Kennern als ernster Fortschritt.

Seitdem nimmt die Fahrt in Richtung digitale Währung Geschwindigkeit an – zumindest in Japan. Touristenstädte mit Kulturgut, wie Hirosaki, probieren sich an Bitcoin-Spenden, um ihr Kulturgut zu erhalten.

Seitdem der Elektronikhändler Bic Camera Bitcoin in seine Filialen holte, laufen Werbespots, in denen Bitcoin angesprochen wird. Der CEO von BitFlyer, einem japanischen Bitcoin-Zahlungsabwickler, vermutet, dass viele Einzelhändler und Online-Shops dieses Jahr noch Bitcoin akzeptieren werden.

Steigende Zahlen

Die japanische Zeitung Yomiuri Shimbun soll nach eigenen Angaben die größte japanische Zeitung weltweit sein. Sie schrieb jetzt, dass Japan immer mehr Bitcoin nutzen wird. In einem Artikel wurde beschrieben wie das Sushi Restaurant Sushi-Bar Numazuko Ginza 1st Bitcoin erlebte: Seit 2 Jahren nutzte man nur ein paar Mal im Monat Bitcoin im Restaurant, doch seit März hat man über 70 Zahlungen mit Bitcoin abgewickelt.

Ohne Kommission


japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bisher scheint Bitcoin noch kaum von den Touristen genutzt zu werden. Hauptsächlich junge Japaner zwischen 20 und 40 nutzen Bitcoin im Alltag. Für die Zukunft könnte sich Bitcoin als interessante Alternative für Touristen durchsetzen.

Bei Reisen nach Japan muss man nicht selten sein eigenes Geld in Japanischen Yen umwandeln, mit einer Kommissionsgebühr von rund 3%. Wer aber Bitcoins hat, könnte sich diese Gebühr sparen.

Es scheint als würde die Regierung den Weg für die Massenadaption von Bitcoin frei machen. Bisher gab es eine 8 prozentige Mehrwertsteuer auf den Kauf von Bitcoins. Im Juni soll diese Wegfallen und die Eintrittshürde in Bitcoin weiter verringern.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

japan, Japan nutzt Bitcoin intensiver als erwartet
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Angesagt

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.