IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar

Quelle: Shutterstock/BTC-ECHO

IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar

John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält. Auch Jesse Lund, der Krypto-Chef von IBM, kann sich eine solche Kursentwicklung vorstellen. Anders als McAfee verwettet Lund darauf jedoch keines seiner Körperteile.

Bullishe Prognosen sind das Salz in der Krypto-Suppe. So manchem Propheten entgleitet dabei jedoch der Salzstreuer: Der notorische Bitcoin-Bulle John McAfee geht davon aus, dass der Bitcoin-Kurs am Ende des Jahres 2020 die Marke von einer Million US-Dollar knacken wird. Am 21. Februar untermauerte McAfee auf Twitter seine Prognose.

Die Leute wachen auf und erkennen, dass Bitcoin 1.000.000 US-Dollar wert sein wird. Aber wann? „Eines Tages“, „Vielleicht 5 Jahre“, „In einem Jahrzehnt“. Ich bin der Einzige, der euch ein konkretes Datum gibt: 31. Dezember 2020.

Dabei ist sich McAfee mit seiner Prognose so sicher, dass er angekündigt hat, sein „bestes Stück“ zu verspeisen, falls sie nicht eintreffen sollte.

Lund: Bitcoin bis Ende 2019 bei 5.000 US-Dollar

Jesse Lund, seines Zeichens Vice President der Abteilung Blockchain und Digitale Währungen beim Softwaregiganten IBM, teilt McAfees Ansicht – zumindest prinzipiell. In einem Gespräch mit Finder- und HiveEx-CEO Fred Schebesta gibt sich Lund in Bezug auf die langfristige Bitcoin-Kursentwicklung bullish.

Ich habe eine langfristige Perspektive. […] Ich sehe Bitcoin eines Tages bei einer Million US-Dollar – ich mag diese Zahl, denn wenn Bitcoin bei einer Million US-Dollar liegt, dann ist der Satoshi [ein Hundertmillionstel Bitcoin, Anm. d. R.] auf Wertparität mit dem US-Penny. Und das bedeutet, dass es in diesem Netzwerk über 20 Billionen US-Dollar an Liquidität gibt. Stell dir 20 Billionen US-Dollar an Liquidität vor und wie das Dinge wie Unternehmenszahlungen verändert.

Anders als McAfee kommt Lunds Langzeit-Prognose ohne Datum daher. Auf Bitten von Schebesta lässt sich Lund jedoch zu einer Jahresendprognose für 2019 hinreißen: 5.000 US-Dollar hält der Mann von IBM für ein realistisches Kursziel. Allerdings betont Lund selbst, dass er die Spekulation am Krypto-Markt kritisch sieht. Der Fokus auf den Kurs einer einzelnen Kryptowährung halte er für wenig konstruktiv. Bedeutender für die Wirtschaft sei der Aspekt der Liquidität, die ein starker Kurs verspricht. Das Gespräch fand im Rahmen der Konferenz IBM Think statt, die vom 12. bis 15. Februar in San Francisco veranstaltet wurde.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

Angesagt

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Altcoins

Facebooks ambitioniertes Projekt einer eigenen Kryptowährung hat bislang eine Reihe von Rückschlägen erlitten. Das Unternehmen möchte sich aber von der Politik nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Daher plant Facebook nun die Einführung verschiedener Stable Coins. Getreu dem Motto: Wenn es mit einem Coin nicht klappt, dann mit mehreren.

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Unternehmen Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

XRP-Panikmache: Ripple sieht Bots als Urheber
Altcoins

Ripple hat seinen XRP-Marktbericht für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht. Darin gibt das Unternehmen einen Überblick über die Entwicklung von XRP-Kurs, -Handelsvolumen und -Verkaufspolitik in den zurückliegenden drei Monaten. Darüber hinaus nimmt sich Ripple dieses Mal auch seine Kritiker zur Brust. Diese werfen dem kalifornischen FinTech-Unternehmen eine bewusste Manipulation des XRP-Kurses vor.

Bundesfinanzministerium: Monero (XMR) gefährlicher als Bitcoin (BTC)
Regulierung

Das Bundesfinanzministerium veröffentlichte die „Erste Nationale Risikoanalyse 2018/2019“. Darin untersuchte die Behörde, inwiefern Bitcoin & Co. die Finanzsicherheit gefährden

×
Anzeige