Die Luft wird dünn Hat Tether den Bitcoin-Kurs manipuliert? Staatsanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
Tether (Symbolbild)
Jetzt anhören
BTC12,974.23 $ 8.42%

Die New Yorker Staatsanwaltschaft rückt nicht von ihren Vorwürfen gegen das Konglomerat um Tether und Bitfinex ab. Im Gegenteil: In einem Änderungsantrag verschärft die Klägerin ihre Anschuldigungen. Es geht um Bitcoin-Kurs-Manipulation.

BitFinex und Tether sollen den Bitcoin-Kurs manipuliert haben. Wie aus einer am 3. Juni veröffentlichten Anklageschrift der New Yorker Staatsanwaltschaft hervorgeht, sollen nun noch andere Bitcoin-Börsen verstrickt gewesen sein.


So soll Tether eine nicht näher spezifizierte Milliardensumme an USDT gedruckt und diese direkt an das Schwesterunternehmen Bitfinex weitergegeben haben. Das pikante: Tether hat im Gegenzug keinen entsprechenden Wert in US-Dollar hinterlegt.

Tether hat USDT mit einem Federstrich geschaffen. Man versuchte die Transaktionen als Verkäufe zu tarnen, allerdings sind die Betreiber von Tether und Bitfinex die selben Personen. Da Bitfinex und Tether im Wesentlichen identisch waren, konnte Tether neu ausgegebene USDT einfach auf sein Konto bei Bitfinex überweisen, ohne US Dollar zu erhalten, wie es von echten Kunden verlangt wurde,

heißt es wörtlich in dem Gerichtsdokument.

Doch damit nicht genug. Neben Bitfinex sollen mutmaßlich auch Bittrex und Poloniex von den Manipulationen rund um Tether und den Bitcoin-Kurs gewusst haben. Die Bitcoin-Exchanges hätten demnach wissentlich ungedeckte USDT auf ihren Plattformen akzeptiert, die sodann in Krypto-Assets umgetauscht worden sind.

Sollten sich die Anschuldigungen erhärten, wäre das ein Paukenschlag. Schließlich würde dies den Tatbestand der Marktmanipulation erfüllen. In anderen Worten: Nach Stand der Ermittlungen hat Bitfinex mit ungedeckten, selbstgedruckten Stable Coins BTC und Co. gekauft und so dessen Kurs künstlich in die Höhe getrieben.

Bitcoin Bull Run 2017 made by Tether?

Die Staatsanwaltschaft sieht in dem Schema sogar den Hauptgrund für den exorbitanten Kursanstieg des Krypto-Markets 2017.

Von Dezember 2016 bis Dezember 2017 stieg der Preis für Bitcoin um das Fünfundzwanzigfache, von 800 US-Dollar auf 20.000 US-Dollar, was größtenteils auf die Preismanipulation der Beklagten zurückzuführen war.

Bereits seit April 2019 berichten wir über den Rechtsstreit der New Yorker Staatsanwaltschaft mit Tether und Bitfinex. Seither dringen immer neue Details über das fragwürdige Vorgehen der Krypto-Unternehmen ans Tageslicht. So war ursprünglich die Rede von veruntreutem Geld in Höhe von 850 Millionen US-Dollar. Bei einem am 6. Oktober eingereichten Änderungsantrag der Klage ging es dann schon um die astronomische Summe von 1,4 Billionen US-Dollar. So beziffert die Staatsanwaltschaft den Schaden, den die Schwesterunternehmen am Krypto-Markt angerichtet haben.

Eigentlich soll USDT im Verhältnis 1-zu-1 mit US-Dollar besichert sein. Den Nachweis, dass sich ebensoviele US-Dollar wie USDT auf Tether Bilanz befinden, muss das Unternehmen aber noch erbringen.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter