Gute Pillen, schlechte Pillen: USA startet Blockchain-Pilotprojekt gegen Medikamentenfälschung

Quelle: Shutterstock

Gute Pillen, schlechte Pillen: USA startet Blockchain-Pilotprojekt gegen Medikamentenfälschung

Die US-amerikanische Food and Drug Administration startet ein Blockchain-Projekt zur Überprüfung der Echtheit von Medikamenten. Dazu schloss sich die Behörde für Lebens- und Arzneimittel jüngst mit dem Blockchain-Unternehmen IDlogiq aus Kalifornien zusammen.

Die Blockchain-Technologie eignet sich bekanntlich für mehr als für Finanztechnologien im Sinne von Bitcoin & Co. Ihre grundlegende Eigenschaft, Daten für immer in Blöcken festzuschreiben und damit für alle und jeden frei zugänglich zu machen, macht sie vor allem für die Überprüfung von Lieferketten und die Echtheit von Daten nützlich.

Pilotprojekt zur Verifikation von Medikamenten

So etabliert sich die Blockchain-Technologie auch nach und nach zu einem Echtheitsgarant in der Pharmaindustrie. In diesem Sinne beginnt nun die US-amerikanische Food and Drug Administration ein Pilot-Projekt, um mittels der Blockchain Medikamente auf ihre Echtheit hin zu überprüfen.

Wie man einer aktuellen Pressemitteilung entnehmen kann, kooperiert die Behörde für Lebens- und Arzneimittel dafür mit dem kalifornischen Blockchain-Start-up IDLogiq. In Zusammenarbeit möchte die Behörde mit dem Unternehmen ein System entwickeln, mittels dessen sie die „nationale Sicherheit der Medikamenten-Lieferkette und zukünftige Interoperabilität von sicherem elektronischem Datenaustausch“ sicherstellen kann.

Die Blockchain-Lösung aus dem Hause IDlogiq soll dahingehend dafür sorgen, dass Medikamente verifiziert und nachverfolgt werden können. Zudem soll das Pilotprojekt mit einer Möglichkeit aufwarten, die eine systemübergreifende Lösung für Medikamentenhersteller schafft. Mit Fokus auf die Blockchain-Lösung gibt sich Tim Le, Gründer und CEO der Prescription Services Inc., zuversichtlich:

Die IDLogiq-Lösung ist einzigartig, da sie auf Patientenorientierung und Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist. Seine schlüsselfertige Komplettlösung ermöglicht es dem medizinischen Fachpersonal, unseren Patienten die neuesten, digitalen, vernetzten Gesundheitsdienste anzubieten. Die mobile App bietet unseren Patienten ein immersives Benutzererlebnis.

Gefälschte Krebsmedikamente mit tödlichen Folgen

Letztlich handelt es sich bei gefälschten Medikamenten um eine Problematik, die mitunter tödlich enden kann. Wie die FDA an anderer Stelle mitteilt, hatte sie in diesem Zusammenhang etwa mit gefälschten Krebsmedikamenten zu kämpfen. Letztere wurden unter dem Markennamen Altuzan verbreitet, enthielten jedoch keinerlei Wirkstoff. Ein ganz ähnlicher Fall ereignete sich vergangenes Jahr auch in Deutschland. Wie Correctiv berichtet, fälschte ein Apotheker aus Bottrop über Jahre Krebsmedikamente, um sich dadurch an seinen Kunden zu bereichern. Der Ausgang war für die Betrugsopfer mitunter tödlich.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: