Gibraltar: Auf dem Weg zum Blockchain-Hotspot?

Quelle: Aerial view of top of Gibraltar Rock, in Upper Rock Natural Reserve: on the left Gibraltar town and bay, La Linea town in Spain at the far end, Mediterranean Sea on the right. United Kingdom, Europe. via shutterstock

Gibraltar: Auf dem Weg zum Blockchain-Hotspot?

Offenbar steht die Börse von Gibraltar kurz davor, die Blockchain für den Handel in dem Stadtstaat zu nutzen. So sollen künftig Zahlungen in Gibraltar über die Blockchain-Technologie abgewickelt werden können. Auch von einer eigenen Kryptowährung ist die Rede: der Rock-Token.

Nicht wenige Standorte in Europa haben sich im vergangenen Jahr zur eigenen Blockchain-Adaption offensiv geäußert und anvisiert, eine führende Rolle bei der Umsetzung von Distributed-Ledger-Techlonogien spielen zu wollen. Neben dem innovativen Krypto-Valley Zug in der Schweiz fallen einem in diesem Zusammenhang unter anderem der Inselstaat Malta, der baltische Staat Estland oder auch die ehemals jugoslawische Republik Slowenien ein. Aber auch die zu Großbritannien gehörende Sonderverwaltungszone Gibraltar am südlichsten Zipfel der iberischen Halbinsel schickt sich seit geraumer Zeit an, ein attraktiver Standort für europäische und internationale Blockchain-Unternehmen zu werden.

Nun könnten die Bemühungen neue Früchte tragen. So wird die Gibraltar Financial Services Commission (GFSC) ab dem 1. Januar der erste Rechtsraum sein, der Lizenzen zur Abwicklung und zum Speichern von Transaktionen an Unternehmen ausgibt. Bewerbungskosten, die die Unternehmen zum Erhalten der Lizenzen zu leisten haben, sollen zwischen 10.000 und 30.000 britischen Pfund – der Währung Gibraltars – liegen.

Auch im ICO-Bereich zeigt sich Gibraltar adaptionsfreudig. So rief die Gibraltar Stock Exchange, die Börse des britischen Außengebietes, die Gibraltar Blockchain Exchange ins Leben, an der explizit Token und Kryptowährungen gehandelt werden sollen. Auch für den Börsenbetreiber wäre demnach eine solche Blockchain-Lizenz vonnöten. So plant die GSE, die Blockchain-Technologie schon bald für die eigenen Handels- und Abwicklungssysteme zu nutzen. Als Handelswährung wird zudem eine börseneigene Kryptowährung ins Spiel gebracht, der Rock-Token – benannt nach dem bekannten Felsen der Halbinsel.

Gibraltar setzt somit – verglichen mit seinem Mutterland – einen dezidiert anderen Akzent im Umgang mit der Blockchain-Technologie im Allgemeinen und mit Kryptowährungen im Speziellen. So hatte die britische Finanzmarktaufsicht FCA erst kürzlich vor Bitcoin und anderen Kryptowährungen gewarnt und eine schärfere Untersuchung von Initial Coin Offerings angekündigt.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Blockchain

Letzte Woche kündigte Seagate an, dass sie mit IBM eine Software entwickeln, um die Verbreitung gefälschter Festplatten zu bekämpfen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

Angesagt

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.