Gibraltar: Auf dem Weg zum Blockchain-Hotspot?

Quelle: Aerial view of top of Gibraltar Rock, in Upper Rock Natural Reserve: on the left Gibraltar town and bay, La Linea town in Spain at the far end, Mediterranean Sea on the right. United Kingdom, Europe. via shutterstock

Gibraltar: Auf dem Weg zum Blockchain-Hotspot?

Offenbar steht die Börse von Gibraltar kurz davor, die Blockchain für den Handel in dem Stadtstaat zu nutzen. So sollen künftig Zahlungen in Gibraltar über die Blockchain-Technologie abgewickelt werden können. Auch von einer eigenen Kryptowährung ist die Rede: der Rock-Token.

Nicht wenige Standorte in Europa haben sich im vergangenen Jahr zur eigenen Blockchain-Adaption offensiv geäußert und anvisiert, eine führende Rolle bei der Umsetzung von Distributed-Ledger-Techlonogien spielen zu wollen. Neben dem innovativen Krypto-Valley Zug in der Schweiz fallen einem in diesem Zusammenhang unter anderem der Inselstaat Malta, der baltische Staat Estland oder auch die ehemals jugoslawische Republik Slowenien ein. Aber auch die zu Großbritannien gehörende Sonderverwaltungszone Gibraltar am südlichsten Zipfel der iberischen Halbinsel schickt sich seit geraumer Zeit an, ein attraktiver Standort für europäische und internationale Blockchain-Unternehmen zu werden.

Nun könnten die Bemühungen neue Früchte tragen. So wird die Gibraltar Financial Services Commission (GFSC) ab dem 1. Januar der erste Rechtsraum sein, der Lizenzen zur Abwicklung und zum Speichern von Transaktionen an Unternehmen ausgibt. Bewerbungskosten, die die Unternehmen zum Erhalten der Lizenzen zu leisten haben, sollen zwischen 10.000 und 30.000 britischen Pfund – der Währung Gibraltars – liegen.

Auch im ICO-Bereich zeigt sich Gibraltar adaptionsfreudig. So rief die Gibraltar Stock Exchange, die Börse des britischen Außengebietes, die Gibraltar Blockchain Exchange ins Leben, an der explizit Token und Kryptowährungen gehandelt werden sollen. Auch für den Börsenbetreiber wäre demnach eine solche Blockchain-Lizenz vonnöten. So plant die GSE, die Blockchain-Technologie schon bald für die eigenen Handels- und Abwicklungssysteme zu nutzen. Als Handelswährung wird zudem eine börseneigene Kryptowährung ins Spiel gebracht, der Rock-Token – benannt nach dem bekannten Felsen der Halbinsel.

Lies auch:  Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor

Gibraltar setzt somit – verglichen mit seinem Mutterland – einen dezidiert anderen Akzent im Umgang mit der Blockchain-Technologie im Allgemeinen und mit Kryptowährungen im Speziellen. So hatte die britische Finanzmarktaufsicht FCA erst kürzlich vor Bitcoin und anderen Kryptowährungen gewarnt und eine schärfere Untersuchung von Initial Coin Offerings angekündigt.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop


Ähnliche Artikel

China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
Blockchain

Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

Vereinigte Arabische Emirate setzen bei Müllbeseitigung auf Blockchain
Vereinigte Arabische Emirate setzen bei Müllbeseitigung auf Blockchain
Blockchain

Die Vereinigten Arabischen Emirate nutzen eine Blockchain-Plattform zur Abfallbeseitigung. Das Umweltmanagementunternehmen Bee’ah errichtet ein Portal zur Müllentsorgung in der Hamriyah Free Zone Authority (HFZA), welches auf Blockchain-Basis Abfallgenehmigungen für Kunden bereitstellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Ripple

    Der schweizerische Finanzdienstleister Instimatch Global AG erprobt derzeit in einem Pilotversuch die Distributed-Ledger-Technologie Corda.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Kursanalyse

    Die Top 3 befinden sich wieder in guter Stimmung. Eine Bodenbildung geht immer langsamer voran als das Auffinden eines Allzeithochs.

    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Unternehmen

    Die Landesbank Baden-Württemberg hat eine millionenschwere Transaktion mithilfe der Blockchain abgewickelt.

    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Bitcoin

    Das Lightning Network wird praktikabler. Eine neue App namens Tippin erlaubt das Spenden auf Knopfdruck via Twitter.

    Angesagt

    Bundeskabinett startet Umfrage – Blockchain-Strategie bis Sommer
    Regierungen

    Das Bundeskabinett startet in dieser Woche eine öffentliche Befragung zum Themenkomplex „Blockchain“.

    Exklusiv-Interview: Head of Communications Patricia Zinnecker zum Rücktritt – Teil 1: „Du bist gefeuert. Und du weißt, wieso.“
    Interview

    Der Abgang von Dr. Julian Hosp als Präsident von TenX ließ einige Fragen offen.

    China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
    Blockchain

    Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

    Die Lage am Mittwoch: Bitcoin in Aufbruchstimmung
    Kolumne

    Es bewegt sich was am Krypto-Markt. Nicht nur der Bitcoin-Kurs, Ethereum, Ripple und Konsorten kletterten in den letzten Tagen wieder nach oben.

    ×
    Anzeige