General Motors: Patentantrag für Blockchain-Einsatz in autonomen Fahrzeugen

Quelle: Shutterstock

General Motors: Patentantrag für Blockchain-Einsatz in autonomen Fahrzeugen

General Motors (GM) scheint seine Blockchain-Ambitionen weiter voranzutreiben. Am 29. November reichte der US-Autobauer ein Patent für den blockchainbasierten Austausch von Fahrzeugdaten ein. Die Technologie soll in erster Linie in autonomen Fahrzeugen zur Anwendung kommen.

Das Patent für ein „System zur Nutzung einer Blockchain-Datenbank für den Datenaustausch zwischen Kraftfahrzeugen“ reichte GM am 29. November beim US Patent & Trademark Office, dem US-Patentamt, ein. Darin beschreibt der Automobilkonzern eine Methode, mit der Fahrzeugdaten aus dem Straßenverkehr auf einer Blockchain gespeichert werden können. Diese Datenbank wäre bei Implementierung quelloffen. Das heißt, dass nicht nur Fahrzeuge von General Motors auf die dezentrale Datenbank zugreifen können, sondern dass auch Besitzer anderer Fabrikate von dem Service profitieren.

Bei dem Projekt geht es in erster Linie um wertvolle Geodaten. Das System soll Bewegungsmuster der Fahrzeuge feststellen und mit anderen Nutzern teilen. Dies könnte beispielsweise die Staubildung verhindern.

„Für den interoperablen Informationsaustausch zwischen Teilnehmern am Straßenverkehr ist es wünschenswert, Standortinformationen und die Fahrzeugdichte in bestimmten Regionen auf einer Blockchain zu speichern“,

heißt es in dem Patentantrag.

Eine offene Plattform

Neben Teilnehmern am Straßenverkehr soll das System überdies Kommunen und Behörden offenstehen. Diese könnten die GM-Plattform beispielsweise für die Abwicklung von Bußgeldern nutzen.

Insbesondere für das autonome Fahren könnte das System interessante Vorteile bieten. Beispielsweise könnten autonom operierende Fahrzeuge die Blockchain für die automatische Zahlungsabwicklung aller möglichen Gebühren nutzen.

„Es ist wünschenswert, über eine vertrauenswürdige Finanzplattform zu verfügen, um autonome Fahrzeuge zu verwalten. [So könnte die Blockchain unter anderem] Maut- und Parkgebühren für autonome Fahrzeuge automatisch prozessieren.“

GM im Blockchain-Hasenloch

Im Bereich Blockchain ist General Motors indes kein Neuling. Schließlich war der Konzern führend an der Gründung des Blockchain-Konsortiums MOBI beteiligt. Gemeinsam mit namhaften Unternehmen wie Ford, BMW und Bosch forscht GM dabei seither an Blockchain-Anwendungsfällen in der Industrie.

Lies auch:  Deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau testet Blockchain in Burkina Faso

Ziel sei es, das weltweite Verkehrswesen „sicherer, bezahlbarer und zugänglicher“ zu gestalten, heißt es in der zugehörigen Presseerklärung.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
Blockchain

Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
Szene

Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Altcoins

    Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Bitcoin

    Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

    Angesagt

    Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
    Szene

    Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

    Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt
    Krypto

    Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen.

    Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
    Bitcoin

    Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.

    Exklusiv-Interview: Patricia Zinnecker zum Rücktritt von Julian Hosp. Teil 2: „Als CEO kann man willkürlich Entscheidungen treffen“
    Interview

    Teil 2 des Exklusiv-Interviews mit Patricia Zinnecker, ehemalige Head of German Marketing, Communications & Community Management von TenX.