Freedom of the Press Foundation akzeptiert diverse Kryptowährungen

Quelle: https://freedom.press/

Freedom of the Press Foundation akzeptiert diverse Kryptowährungen

Die US-amerikanische Freedom of the Press Foundation akzeptiert nun diverse Kryptowährungen für Spenden. Die gemeinnützige Stiftung hat vor allem durch die Weiterentwicklung der Whistleblower-Lösung SecureDrop auf sich aufmerksam gemacht. Grundsätzlich geht es den Mitgliedern um eine Stärkung der weltweiten Presse- und Meinungsfreiheit zum Zweck einer unabhängigen Meinungsbildung.

Die Freedom of the Press Foundation (FPF) gab am 18. Juni bekannt, dass nun für Spenden die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Zcash verwendet werden können. Laut Blogbeitrag soll ein Teil der Gelder für die Weiterentwicklung der sicheren Plattform SecureDrop zur Kommunikation zwischen Redakteuren und Whistleblowern genutzt werden. Nach der ursprünglichen Entwicklung durch Aaron Swatz und Kevin Poulsen übernahm die Vereinigung die Weiterentwicklung im Oktober 2013. Diverse Publikationen wie die Washington Post, The Intercept, The Guardian oder der deutsche Heinz Heise Verlag nutzen diese Plattform für anonyme Hinweise aus der Bevölkerung. Bekannte aktive Mitglieder der FPF sind beispielsweise Edward Snowden, der Journalist Glenn Greenwald, die Filmemacherin Laura Poitras oder als technische Berater Jacob Appelbaum und Kevin Poulsen.

Mainframe spendete ETH im Wert von über 460.000 Euro

SecureDrop Logo

Das Blockchain-Unternehmen Mainframe spendete nach Bekanntgabe der neuen Optionen 1.000 Ethereum zum Wohl der gemeinnützigen Organisation. Die Geschäftsleitung von Mainframe ist davon überzeugt, dass wir uns derzeit an einem Scheideweg befinden. Wer sich jetzt nicht für die Wahrung der Privatsphäre und Sicherheit einsetze, müsse dabei zuschauen, wie unser aller Privatsphäre irgendwann nur noch als scheidende Erinnerung im Gedächtnis bleibt, so Mainframe. Die Spende soll der Organisation bei der Wahrung der weltweiten Pressefreiheit und der Vermeidung von Manipulation mit digitalen Mitteln helfen. Jeder sollte selbst Herr seiner eigenen Daten sein.

 

Die Blockchain im Kampf gegen Zensur und Überwachung?

Auch die Freedom of the Press Foundation ist davon überzeugt, dass dezentral aufgebaute Blockchain-Technologien das Potenzial besitzen, ihre Nutzer erfolgreich gegen Überwachung und Zensur zu schützen. Deswegen will die FPF die geplante Mainframe-Plattform künftig überprüfen. Diese neu geschaffene Form des Internets soll nach Angaben des gleichnamigen Herstellers viel Macht besitzen. Sie soll dabei helfen, die Kontrolle über Daten zurückzuerlangen und gleichzeitig der Presse wieder mehr Freiheit verleihen.

BTC-ECHO

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Tezos: Eine Gefahr für Ethereum?
Altcoins

Noch dominiert Etherum die Smart-Contract-Welt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Tezos versucht, einiges besser zu machen als die Kopfgeburt Vitalik Buterins. Die größte Bank Südamerikas hat Tezos als Plattform für Security Token Offerings gegenüber Ethereum bereits den Vorzug gegeben. Tezos – eine Gefahr für Ethereum?

Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Coinbase: Händler können Zahlungen mit USDC akzeptieren
Altcoins

Die US-Exchange Coinbase nutzt das Ethereum Update „Constantinople”, um für ihre Kunden Transaktionen in Kryptowährungen bereitzustellen. Tausende Händler auf der ganzen Welt können dank des USD Stable Coin (USDC) ohne die Gefahr von Volatilität Zahlungen entgegennehmen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!