Anzeige
Ethereum-Blöcke steigen nach Hard Fork erheblich an

Quelle: Shutterstock

Ethereum-Blöcke steigen nach Hard Fork erheblich an

Knapp eine Woche nach den fast gleichzeitig durchgeführten Hard-Fork-Updates Constantinopel und St. Petersburg ist die Rate, in der neue Blöcke in der Ethereum Blockchain hinzugefügt werden, deutlich angestiegen. Insgesamt verlief der Umstieg reibungslos – allerdings gibt es immer noch eine kleine Minderheit von Minern, die auf der alten Blockchain bleiben.

Dem Krypto-Informationsdienst Etherscan zufolge stieg die Anzahl der neu generierten Ethereum-Blöcke innerhalb von 24 Stunden nach den Hard Forks um mehr als 1.500 Blöcke an. Die Gesamtzahl der Blöcke liegt damit leicht über dem Niveau von Dezember 2018.

Ethereum Hard Fork verzögert die Eiszeit und führt zu rasantem Block-Wachstum

Grund für den deutlichen Anstieg ist die Implementierung des sogenannten „Ethereum Improvements Proposals (EIP) 1234“. Dieses Protokoll legt Richtlinien für die Ethereum Blockchain fest. Die neueste Version des Protokolls wurde im Rahmen der Constantinopel Hard Fork am 28. Februar aktiviert und hatte das Ziel, die„Difficulty Bomb“ von Ethereum für zwölf Monate auszusetzen.

Da Ethereum in naher Zukunft von einem Proof-of-Work- zu einem Proof-of-Stake-Algorithmus umgestellt werden soll, wollte man Nutzer des Netzwerks mit der „Difficulty Bomb“ mehr oder weniger sanft zum Umstieg bewegen – und zwar, indem man die Schwierigkeit der zu lösenden Rechenaufgaben immer weiter steigerte. Um einen kompletten Stillstand des Blockchain-Minings, die sogenannte „Eiszeit“ zu vermeiden, bevor Proof of Stake endgültig implementiert ist, wurde es aber nötig, die „Difficulty Bomb“ um zwölf Monate zu verschieben.

Durch das Aussetzen hat sich der ursprünglich beabsichtigte Effekt jetzt schnell ins Gegenteil verkehrt. Bereits innerhalb eines Tages nach den Hard Forks sank die Zeit, in der neue Blöcke generiert wurden, von 19 auf 14 Sekunden. Ergebnis: Die Anzahl der neu erzeugten Ethereum-Blöcke stieg in kurzer Zeit wieder rapide an.

Ethereum-Kurs und Hash Rate weitgehend unverändert

Auf den Kurs von Ethereum hatte all das keine größeren Auswirkungen – zuletzt sank der ETH-Kurs sogar wieder etwas. Auch die Hash Rate, also die gesamte Rechenleistung, mit der Miner neue Blöcke erzeugen und Transaktionen bestätigen, änderte sich nicht signifikant. Man kann das als Indiz dafür nehmen, dass die Mehrzahl der Miner mit der Hard Fork mitgegangen sind und ihre Software geupdatet haben.

Eine kleine Minderheit mint Berechnungen zufolge derzeit aber immer noch auf der alten Blockchain. Martin Holst Swede von der Ethereum Foundation mahnte deshalb in einem öffentlichen Feed:

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Einige Ethereum-Miner verschwenden Energie auf der alten Blockchain. Bitte updatet so schnell wie möglich!

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ethereum goes Istanbul: Neuer Algorithmus ProgPoW wird kommen
Ethereum goes Istanbul: Neuer Algorithmus ProgPoW wird kommen
Ethereum

In der hitzigen Debatte um den neuen Mining-Algorithmus ProgPoW bei Ethereum haben die Entwickler ein weiteres Mal abgestimmt: Die Implementierung wird kommen.

Ethereum: Kommt ProgPoW mit Istanbul-Update?
Ethereum: Kommt ProgPoW mit Istanbul-Update?
Ethereum

Bei ProgPoW scheiden sich die Geister. Die einen sagen, die Implementierung sei notwendig, um das Mining zu dezentralisieren, die anderen halten sie für gänzlich überflüssig.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×