Energy Internet: USA vergibt 1 Million US-Dollar für Blockchain-Projekte

Quelle: Shutterstock

Energy Internet: USA vergibt 1 Million US-Dollar für Blockchain-Projekte

Das Energieministerium der Vereinigten Staaten von Amerika vergibt eine 1,05 Millionen US-Dollar schwere Förderung für eine Blockchain-Lösung im Energiesektor. Die Förderung geht an ein IoT-Unternehmen, das das „Energy Internet“ erschaffen will.

Das Energieministerium der USA ist vor allem für Energie- und Nuklearsicherheit verantwortlich. Neben Rüstungsfragen wie dem Kernwaffenprogramm, der Produktion von Kernreaktoren für die Marine und der Entsorgung radioaktiver Abfälle kümmert sich das Department auch um Fragen der Energiegewinnung und der Energieproduktion. Um die Entwicklung in letzteren Bereichen weiter voranzubringen – auch mithilfe der Blockchain-Technologie – vergibt das Ministerium Förderungen für vielversprechende Unternehmen.

Blockchain soll Energiehandel verbessern

Wie Ledger Insights berichtet, vergab das Ministerium in diesem Zusammenhang eine 1,05 Millionen US-Dollar starke Förderung an das IoT-Unternehmen BEM Controls. Dieses fließt in dessen Blockchain-Projekt mit dem Namen „Energy Internet“. Die Plattform des Unternehmens soll Inhabern von Gebäuden einen effizienteren Energiehandel ermöglichen. Nutzer der Plattform können Energie demnach von verschiedenen Quellen beziehen.

Das Energy-Internet-Projekt arbeitet mit ComEd zusammen. Diese wiederum ist Teil der Exelon Corporation, die über 10 Millionen Kunden mit Elektrizität und Gas versorgt. Darüber hinaus nehmen laut Ledger Insights die Universitäten von Denver und Virgina am Programm teil. Dazu Dr. Amin Khodaei, Vorsitzender des Electrical and Computer Egineering Department an der Universität zu Denver:

Die zunehmende Verbreitung dezentraler Energieressourcen erfordert fortschrittliche Management-Rahmenbedingungen, die die Peer-to-Peer-Kommunikation unterstützen und gleichzeitig schnell, skalierbar und sicher sind.

Mit der geplanten Plattform soll es ferner möglich sein, den Energie-Verbrauch einzelner Gebäude besser im Blick zu behalten. Denn das Energy-Internet-Projekt sieht eine Echtzeit-Abbildung des aktuellen Stromverbrauchs vor.

Dezentrale Energieversorgung durch Blockchain

Gerade die Eigenschaft der Blockchain, ohne zentrale Institution auszukommen, lässt die Technologie für den Energiesektor prädestiniert erscheinen. Denn die Technologie, die auch bei der Kryptowährung Bitcoin zum Einsatz kommt, verspricht ein großes Maß an Transparenz, Sicherheit und Effizienz. So wird der Stromhandel peer-to-peer, also direkt von Anbieter zum Kunden möglich. Der Strommarkt kann sich somit selbst organisieren.

Durch den zusätzlichen Einsatz von Smart Contracts ließe sich der Handel zudem automatisieren, was einen weiteren Effizienzgewinn im Blockchain-Energiehandel verspricht.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: