Bittrex eröffnet OTC Trading Desk

Quelle: Shutterstock

Bittrex eröffnet OTC Trading Desk

Die US-amerikanische Bitcoin-Börse Bittrex eröffnet einen OTC (Over-the-counter)-Trading-Desk. Das gab die Börse am 14. Januar auf ihrer Homepage bekannt. Damit wird es künftig möglich, über Bittrex außerbörslichen Handel mit Kryptowährungen zu betreiben.

Auf Bittrex können Kunden künftig außerbörslichen Handel betreiben. Mit dem Over-the-Counter-Trading-Desk soll es künftig möglich sein, Kryptowährungen wie Bitcoin, Tether, XRP, Litecoin oder Ethereum außerbörslich zu handeln. Damit können Nutzer außerdem insgesamt 200 verschiedene Token auf der Börse handeln.

Mit dem neuen OTC-Trading-Desk verspricht Bittrex in ihrer Ankündigung reduzierte Preisrisiken sowie eine schnelle Abhandlung der Transaktionen. Ferner soll es für Trades, die sich in einem Bereich über 250.000 US-Dollar befinden, eine garantierte Abwicklung geben. Dementsprechend euphorisch heißt es vonseiten des Bittrex-CEO Bill Shihara:

„Wir freuen uns, unseren Kunden diese neue, wegweisende Handelsoption anbieten zu können. Mit einer der umfangreichsten Auswahl an digitalen Assets aller verfügbaren OTC-Desks wird dieses Angebot eine weitere Möglichkeit für Bittrex sein, die Einführung der Blockchain-Technologie weltweit voranzutreiben, während es gleichzeitig unseren Kunden Preissicherheit und eine schnelle und einfache Möglichkeit bietet, große Blöcke digitaler Assets zu handeln.“

Diese „großen Blöcke“ bzw. deren Umherschieben ist freilich registrierten Nutzern vorbehalten. Dabei ist Bittrex selbst der Intermediär und vermittelt zwischen Händlern und Kunden. So heißt es in den Richtlinien:

„Bittrex bietet die Möglichkeit, große Mengen an Kryptowährungen schnell an zugelassene Kunden über den Bittrex OTC-Desk zu handeln. Wir bieten qualifizierten Kunden die Möglichkeit, Kryptowährungen mit garantierten Preisen für große Geschäfte zu kaufen oder zu verkaufen, das Kundenpreisrisiko zu reduzieren und eine schnelle Ausführung von Geschäften anzubieten. Sobald wir Ihre Banküberweisung bearbeitet oder Ihre Kryptowährungseinzahlung erhalten haben, senden wir die gekaufte Kryptowährung oder USD an Ihr bestehendes Bittrex-Konto.“

Dazu müssen sich die Kunden jedoch zunächst einem Verfahren zur Registrierung unterziehen. Wie dieses genau aussieht, kann man hier nachlesen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Angesagt

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.