Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten

Quelle: Shutterstock

Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten

Bitcoin in der Schweiz Teil 2: Ein Kampf an vielen Fronten. Ein Gastbeitrag von Pascal Hügli.

Die Schweizer Krypto-Nation: ein Widerspruch? In einem ersten Teil ging es um genau diese Frage. Doch ungeachtet des zweischneidigen Schwertes, das in der Schweiz so deutlich wie in keinem anderen Land geschliffen wird – auf einer übergeordneten Makroebene ist mit dem Aufkommen der dezentralen Blockchain-Technologie ein neuartiges Tauziehen angestossen worden. Die Welt des Bitcoins – eine (noch) nicht einheitlich oder abschließend definierbare Metainstitution – tritt als solche gegenwärtig in Konkurrenz zu anderen uns heute weitaus geläufigeren institutionellen Gebilden: Staaten, Währungen oder Unternehmen.

Bitcoin, das digitale Gold

Bitcoin imitiert auf technische Art und Weise ein Sachgeld und wird deshalb vielfach als digitales Gold bezeichnet. Als digitales Pendant soll es dem echten gelben Edelmetall künftig Konkurrenz machen. Sogenannte Goldbugs argumentieren, dass Gold historisch erprobt sei und auf eine 5.000 Jahre alte Geschichte als Wertaufbewahrungsmittel und Inflationsabsicherung zurückblicken würde.

Das verdanke das Edelmetall nicht zuletzt seiner chemischen Eigenschaft, die es beinahe unzerstörbar macht. Viele Bitcoin-Anhänger sind dieser Argumentation zugetan, fügen allerdings an: Je länger der Bitcoin Bestand haben wird, desto stärker dürfte das Krypto-Asset in die gleichen Funktionen hineinwachsen. Als Beleg dafür würden der Lindy-Effekt und das Konzept der Antifragilität gelten.

In vielleicht entscheidender Hinsicht scheint Bitcoin dem Gold überlegen zu sein. In der Tat sucht die Übertragbarkeit des Bitcoins seinesgleichen. Bitcoin-Einheiten im Wert von mehreren Millionen US-Dollar lassen sich ohne Weiteres von einem Kontinent auf einen anderen verschieben. Der Transport von Gold ist in dieser Hinsicht weitaus unbequemer und kostspieliger – die geographische Konzentration der Bestände eine notwendige Folge.


Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ebenfalls entscheidend: Bitcoin-Einheiten lassen sich einfacher überprüfen und verifizieren. Wer einen vollwertigen Netzwerkknoten – auch Full Node genannt – betreibt, kann damit die gesamte Transaktionshistorie und somit jeden Bitcoin auf seinen einwandfreien Zustand prüfen. Das Feststellen gefälschter Goldbarren – beispielsweise solchen, die mit Wolfram gefüllt sind – ist wiederum ein aufwendiger und kostspieliger Vorgang.

Als absolut knappes Gut hat Bitcoin beste Voraussetzungen für ein Wertaufbewahrungsmittel. Als solches wird es aber nicht nur Gold und Silber Konkurrenz machen, sondern könnte auch das berühmt-berüchtigte Betongold ein Stück weit demonetarisieren. Aus gesellschaftlicher Sicht dürfte dies zu begrüßen sein. Je weniger Finanzmittel aufgrund entsprechender Alternativen in Immobilien und Boden «geparkt» werden müssen, desto weniger unterstehen diese einem permanenten Preisaufwertungsdruck. Was Immobilienspekulanten und Hausbesitzern wohl keine Freude bereiten dürfte, ist dafür umso erfreulicher für Mieter und Eigenheim-Aspiranten.

Verschafft Bitcoin dem Schweizer Franken dereinst Luft?

Eine beliebte Wertanlage ist auch der Schweizer Franken. Unter den nationalen Währungen ist er der Shooting-Star und gilt als sicherer Hafen schlechthin. Seit jeher versuchen Investoren und Sparer politischen Krisen und wirtschaftlichen Miseren zu entkommen, indem sie als Kapitalflüchtlinge im Schweizer Franken Zuflucht finden. Der daraus resultierende Aufwertungsdruck hat die Schweizer Nationalbank (SNB) dazu bewogen, die Landeswährung über geldpolitische Interventionen künstlich abzuschwächen, um so die Schweizer Exportindustrie zu stützen. Über negative Einlagezinsen versucht die Zentralbank zudem, das Halten von Schweizer Franken unattraktiv zu machen.

Die Aufwertungsproblematik hat in der Schweiz eine konstante Debatte entfacht. Die einen erachten eine Hartwährung für erstrebenswert und halten die geldpolitischen Interventionen für verheerend. Andere fühlen sich ausgenutzt und sehen die Schweizer Bevölkerung mit ihrem Franken als Fluchtwährung, die Kosten für eine internationale Geldaristokratie tragen. Diese Debatte könnte der Bitcoin theoretisch etwas entschärfen, indem er indirekt zu einer Normalisierung der Zinssituation führen könnte. Je mehr Menschen Bitcoin anstelle des Schweizer Franken als Fluchtwährung kaufen, desto geringer der Aufwertungsdruck und die damit zusammenhängende Notwendigkeit von negativen Einlagezinsen.

Natürlich dürfte mit einer solchen Entwicklung weniger Kapital in die Schweiz fließen, weshalb Überhitzungen und Verzerrungen auf dem Kapital- und Immobilienmarkt gedämpft würden. Weniger Kapital bedeutet aber auch weniger verfügbare Liquidität und Investitionen, was sich wiederum «at the margin», also an der Grenze, mindernd auf den Wohlstand auswirken dürfte. Aufgrund der zahlreichen entgegenwirkenden Dynamiken lässt sich über ein solches potenzielles Szenario kaum ein abschließend eindeutiges Urteil fällen.

Zum Autor

Zum Autor: Pascal Hügli ist Journalist der financialmedia AG in Zürich. Seit Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Bitcoin, Blockchain und Krypto und tritt auch als Moderator und Redner auf. Viele seiner grundlegenden Gedanken zur Thematik finden sich im kürzlich erschienenen Krypto-Buch «Ignorieren auf eigene Gefahr – die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain».

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
Halving bei den Bitcoin-Nachfolgern BCH und BSV – das erste und letzte Mal?
Bitcoin

Nicht nur bei Bitcoin steht im kommenden Jahr eine Halbierung der Blockbelohnung an. Auch bei den Altcoins Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin Satoshi Vision (BSV) wird im Frühjahr 2020 der Nachschub halbiert. Und das einen Monat vor Bitcoin. Nun laufen BSV und BCH Gefahr, dass ihre Pools in dieser Zeit „fremdminen“.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin, Bitcoin in der Schweiz (2): Ein Kampf an vielen Fronten
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: