Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten

Quelle: Shutterstock

Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten

Bitcoin ist trotz kurzzeitigen Kursverlusten das am besten performende Asset im Jahr 2019. Wer zu Beginn des Jahres investiert hat, darf sich über grüne Zahlen im Portfolio freuen. Und es gibt Hinweise, dass sich das noch steigert.

Keine Frage: Wer Ende Juni sein Geld auf den Bitcoin-Kurs setzte, dürfte sich in den letzten Tagen geärgert haben. Schließlich kämpft sich die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wieder an der 8.000-US-Dollar-Marke ab. Vom Jahreshoch bei knapp 13.000 US-Dollar fehlen hier stolze 5.000 US-Dollar. Auf lange Sicht ist Bitcoin jedoch das am besten performende Asset im Kalenderjahr – kurzfristige Pumps bei Altcoins ausgeschlossen.

Erinnern wir uns: Am 1. Januar 2019 stand der Bitcoin-Kurs bei 3.880 US-Dollar. Wer sich die Kryptowährung hier ins Portfolio packte, konnte sich am 8. Oktober über 111 Prozent Gewinn freuen. Zum Jahreshoch waren das gar 260 Prozent – eine Performance, die schwer zu schlagen ist.

Der Bitcoin-Kurs im Vergleich

Zum Vergleich: Der Gold-Kurs lag am 8. Oktober bei 1.499 US-Dollar je Feinunze und erreichte damit im Vergleich zum Jahresbeginn ein Plus von 17 Prozent. Hier ist der Anstieg zwar nicht so atemberaubend. Andererseits ist der Gold-Kurs auch weniger volatil. Seit dem Jahreshoch von 1.552 US-Dollar fiel der Gold-Kurs lediglich um knapp 3,4 Prozent.

Auch am Aktienmarkt lässt sich eine vergleichbare Performance nicht so schnell finden. So verzeichnet etwa der S&P Index ein Kursplus von 18 Prozent für das Jahr 2019. Der Aktienindex umfasst die 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen.


Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auch der bedeutendste deutsche Aktienindex DAX kann da nicht mithalten. Er stieg seit Anfang Januar um knapp 13,5 Prozent.

Bei allem Optimismus ob der vergleichsweise guten Performance von Bitcoin muss man einige Bedenken anbringen. Bitcoin ist höchstvolatil – so sank der Kurs seit Jahreshoch 2019 bis 8. Oktober um 38,46 Prozent. Je nach Horizont kann die Kryptowährung auch schnell zum schlechten Investment werden – es kommt hier immer darauf an, wann man ein- und aussteigt. (Hier einige Tipps zum Thema Bitcoin Trading).

Positive Signale aus dem Ökosystem

Aus dem Krypto-Umfeld gibt es einige Signale, die darauf schließen lassen, dass sich die Performance des Bitcoin-Kurses weiter steigern könnte. Allen voran bildet sich hier ein Ökosystem aus, welches sicherer und regulierter wird. So wird auch die Zulassung eines Bitcoin ETF zunehmend wahrscheinlicher. Das vereinfacht den Einstieg des Mainstreams in die Anlageklasse BTC – ein Kursanstieg wäre die logische Konsequenz.

Hinzu gesellen sich geopolitische Spannungen wie der Handelskrieg zwischen USA und China. In Verbindung mit der Lage in ökonomischen Krisenländern wie Venezuela oder Simbabwe schälen sich Kryptowährungen als Fluchtwährungen heraus. Diese können auch in Hinblick auf eine drohende Rezession der Weltwirtschaft als Portfoliozusatz dienen.

Auch das anstehende Halving im Jahr 2020 wird gemeinhin als potentieller Kurstreiber gefeiert. Zumindest in der Vergangenheit stieg der Bitcoin-Kurs im Hinblick auf das Halving an. Hier kommt die Anreizstruktur der Kryptowährung zum Tragen. So verringert sich die Belohnung für Miner, also „Schürfer“ im BTC-Netzwerk, in regelmäßigen Abständen. Dadurch wird die Kryptowährung letzten Endes seltener. Und, sofern es der Markt zulässt, wertvoller.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Bitcoin, Bitcoin: Top Performer 2019 – trotz Kursverlusten
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?