Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten

Quelle: Shutterstock

Meinungs-ECHO Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten

Der Bitcoin-Kurs wird explodieren. Oder zusammenbrechen. Das Meinungs-ECHO.

Der Bitcoin-Kurs könnte drastisch einstürzen. Er könnte aber auch problemlos die 250.000-US-Dollar-Marke knacken. Willkommen zum Meinungs-ECHO.

Wale könnten den Bitcoin-Kurs problemlos in die Tiefe stürzen

Bitcoin-Wale – jene mysteriösen Wesen, die riesige Mengen an Bitcoin halten, – kontrollieren einen großen Teil des gesamten Vorrats an BTC. Demnach halten laut Bloomberg-Informationen Investoren mit 1.000 bis 1 Million BTC insgesamt 42,1 Prozent aller vorhandenen Einheiten der digitalen Währung. Ein Großteil dieser Wale scheint darüber hinaus recht träge zu sein – nur 3,5 Prozent aller Adressen traden überhaupt. Dementsprechend könnten Bitcoin-Wale einen massiven Einfluss auf den Bitcoin-Kursverlauf haben. So äußerte sich John Griffin gegenüber Bloomberg:

Das Problem mit einigen großen Spielern, die Krypto halten, ist, dass sie, wenn sie verkaufen, den Preis leicht nach unten drücken können, was den Markt anfällig für schnelle Schwankungen macht.

Die Gefahr, die hier bestehe, scheint nach selbigen Informationen durchaus real zu sein. Wie das Wirtschaftsnachrichtenmagazin weiter berichtet, seien die 10.000 bis 100.000 größten Adressen in den Händen von Family Offices und vermögenden Individuen, die ihre Coins verkaufen könnten, falls der Bitcoin-Kurs nicht wie gewünscht performe. Die Investoren dieser Größenordnung hielten immerhin 15 Prozent des gesamten BTC-Vorrats. Dementsprechend zitiert Bloomberg ihren Krypto-Analysten Aaron Brown:

Ich bezweifle, dass sie unendliche Geduld haben, und ohne signifikantes Wachstum im tatsächlichen Gebrauch, würde ich erwarten, dass sie sich leise zurückziehen, um andere vielversprechende Technologien zu verfolgen. Sie haben keine große finanzielle oder ideologische Verpflichtung gegenüber Krypto oder den Idealen und Technologien dahinter.


Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zeit für Adaption.

Tone Vays: Zeit für Bitcoin zu beten

In eine ähnliche Kerbe schlägt indessen Tone Vays – allerdings von der technisch-analytischen Warte her. In seiner Analyse vom 11. Dezember identifizierte er die zu diesem Zeitpunkt durchbrochene 7.200-US-Dollar-Marke als kritisch:

Der Bitcoin-Kurs bricht unter einen sehr kritischen Support. Das ist nicht gut. Zeit, für das Beste zu beten, aber sich auf das Schlimmste vorzubereiten. […] Die Tatsache, dass wir diesen Support durchbrochen haben, gibt den Bären einen Vorteil. Die gleitenden Durchschnitte sehen sehr, sehr schlecht aus. […] Allerdings ist es auch gut möglich, dass der [Bitcoin-Kurs] zurückspringt. Man sollte sehr vorsichtig sein, etwas zu shorten, das so knapp unter seinem gleitenden Durchschnitt liegt, auch wenn die gleitenden Durchschnitte einem das bearishste Bild, das möglich ist, bieten.

Zeit für das Halving.



Bitcoin-Kurs: Die 250.000 US-Dollar kommen. Bestimmt

Eins ist sicher: Im kommenden Jahr ereilt die Krypto-Gemeinde das Halving. Bei diesem Event wird die Belohnung, die Miner für das Einreihen neuer Blöcke an die Blockchain bekommen, auf 6,25 BTC halbiert. Das soll – so das ökonomische Kalkül der Investoren – mit einem Bitcoin-Kurs-Anstieg einhergehen. Dieser soll sodann auf mindestens 250.000 US-Dollar steigen. Wann genau das sein soll, daran scheiden sich die Geister. Twitter-Nutzer ArminVanBitcoin ist sich jedoch sicher, dass es passieren wird:

Das BTC Halving 2020 wird ein Jahr später eingepreist sein, wenn der Kurs die 250.000 US-Dollar knackt.

Der Grund dafür? Hard Money. So A v B weiter:

Die Nachfrage für Bitcoin liegt heute bei knapp 20 Millionen US-Dollar am Tag. Die geschätzte Nachfrage nach dem Bitcoin Halving wird bei ungefähr 22 Millionen US-Dollar am Tag liegen. Kein „Falls“ […]. Nur Hard Money. So sieht’s aus.

Mehr zum Thema:

Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten
Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Angesagt

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Bitcoin-Kurs: Zeit zu beten