Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

Der sich aktuell kaum verändernde Bitcoin-Kurs zehrt nicht nur an den Nerven der Krypto-Community, sondern wirft die Frage auf, was die nächsten Ziele der Kryptowährung sind. Schauen wir dazu auf verschiedene Zeitskalen, um die kurz- und langfristige Entwicklung Bitcoins einzuschätzen.

Bitcoin-Kurs: Stabiler Support dank gleitendem Mittelwert

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet

Wochenchart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Von Dezember 2018 bis zum 24. Juni 2019 konnte der Bitcoin-Kurs satte 334 Prozent Kursanstieg verbuchen. Seitdem musste der Kurs jedoch eine Kurskorrektur von 43 Prozent verkraften. Aktuell liegt BTC mit Blick auf den Wochenchart zwischen den gleitenden Mittelwerten der letzten 20 beziehungsweise 100 Tage. Der durch den letztgenannten Mittelwert beschriebene Support verhinderte einen weiteren Abrutsch des Bitcoin-Kurses und ist entsprechend als starke Unterstützung zu werten. Sollte der Kurs dieses Level unterschreiten, kann es zu einem massiven Crash bis auf 6.700 US-Dollar kommen. Bei diesem Kurslevel sollten wir auch einen dramatischen Anstieg des Handelsvolumens sehen.

Bärenflagge mahnt zur Vorsicht

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet

Vierstundenchart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt


Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ein Blick auf den Vierstundenchart stimmt leicht bearish: Zwar verfolgt der Bitcoin-Kurs seit dem 24. September einen leichten Aufwärtstrend. Dieser kann man jedoch auch als Bärenflagge interpretieren. Sollte der Kurs unter 7.800 US-Dollar fallen, würde sich diese bestätigen. Nächste Tagesziele wären dann durch das VPVR im Wochenchart und den gleitenden Mittelwert der letzten 100 Tage gegeben.

Bermudas: Steuerzahlungen per Kryptowährungen

Von regulatorischer Seite gibt es positive Neuigkeiten: Die Bermudas sind nun das erste Land der Welt, welches Steuerabgaben in Kryptowährungen akzeptiert. Konkret können Bewohner des britischen Inselgebiets im Nordatlantik ihre Steuer auch im Stable Coin USDC zahlen.

Bezüglich Stable Coins gab es eine weitere interessante Nachricht: Zwei ehemalige Mitarbeiter der CFTC schlugen vor, dass die US-Regierung einen blockchainbasierten Digital-US-Dollar herausgibt. Ziel wäre dabei, das aktuelle Währungssystem an das digitale Zeitalter anzupassen und Stable Coins für nationale und internationale Transaktionen zu verwenden.

Abseits vom Bitcoin-Kurs: G7 äußert Sorge über Stable Coins und Libra

Nicht alle News aus der Politik um Stable Coins waren positiv: Die G7-Task-Force veröffentlichte einen Bericht, in dem sie ihre Bedenken um Stable Coins und Facebooks Libra Ausdruck verliehen. Sie sprachen sich gegen die Entwicklung eines weltweiten Stable Coins aus, zumindest so lang, bis man über potenzielle Risiken um eine Umsetzung von derartigen Vorhaben genauer Bescheid weiß.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Bitcoin-Kurs-Schätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Charts am 8. Oktober 2019 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

Der Marktkommentar wurde vom Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Bitcoin-Kurs unter wichtigen Support gerutscht – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs fiel unter das EMA-Ribbon. Langfristig betrachtet bietet die Stock-to-Flow-Ratio dennoch einen Grund für eine weitere Wertsteigerung. Dieser Grund wird durch die aktuelle Bankenpolitik und durch das Bestreben Googles hinsichtlich der Gründung eines Girokontos nur bestätigt.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Altcoin-Marktanalyse: Bitcoin Cash rutscht ab, Gesamtmarkt uneinheitlich
Kursanalyse

Bitcoins Schlüsselmarke von 9.000 US-Dollar wurde diese Woche nachhaltig nach unten durchbrochen und lässt aufgrund seiner Dominanz auch die Gesamtmarktkapitalisierung erneut korrigieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: