Bitcoin-Kurs fällt, Bitfinex blockiert Fiat-Einzahlungen

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC10,753.16 $ -0.15%

Nachdem Bitcoin und so gut wie alle Altcoins in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober gefallen waren, hat die Bitcoin-Börse Bitfinex kurzerhand alle Fiat-Einzahlungen blockiert. Das kann Zufall sein, wirft aber in Angesicht der Ereignisse in letzter Zeit kein gutes Licht auf die Exchange.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Andre Winterberg

Bitcoin-Trader könnten sich angesichts des aktuellen Falls beim Bitcoin-Kurs denken: Schnell den Dip kaufen, bevor es wieder nach oben geht. Das mag möglich sein, jedoch nicht mit Bitfinex.

Denn wie The Block berichtet, kann man dort seit heute Morgen keine Einzahlungen mit Fiatwährungen mehr tätigen:

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass man – sofern man keine Fiatrücklagen auf der Exchange hat – auch keine Kryptowährungen auf der Börse kaufen kann. Das mag Zufall sein. Es wirft jedoch im Rückblick auf die Geschehnisse bei der Exchange kein gutes Licht auf die Börse.

Wie BTC-ECHO ausführlich berichtete, kam in letzter Zeit der Verdacht auf, dass Bitfinex pleite geht oder das schon ist. Hinzu kommt, dass die Moderatoren auf Reddit zunehmend zensieren. (In aller Ausführlichkeit steht das hier).

Bitcoin-Börse Bitfinex zensiert weiter

Seit unserem letzten Bericht kamen wieder vermehrt Beschwerden von Nutzern auf, die das Moderatorenteam großzügig löschte. Hier eine Auswahl:

Der erste der gelöschten Posts führt zu diesem Twitter-Post:

Dieser berichtet letztlich darüber, dass alle Fiat-Einzahlungen auf Bitfinex derzeit blockiert sind. Die weiteren Einträge drehen sich um Probleme, die bei BitFinex auftreten.

Hinzu kommt, dass einige Einträge auf der Plattform Medium gelöscht worden sind. Dazu gehört zum einen das Statement von BitFinex, dass sie nicht insolvent seien. Zum anderen zählen jene Posts des Nutzers “proof of research” dazu, der die Börse offen anzweifelte.

Eine weitere gelöschte Nachricht lässt Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Bitcoin-Börse aufkommen. Diese erwähnt, dass eine größere Menge von Tether von der Börse abgezogen worden sei – eine Nachricht, über die auch an anderer Stelle berichtet wird, die wir aber bisher nicht bestätigen können. Hierbei soll es um die staatliche Menge von 110 Millionen Tether gehen.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Fazit

Zugegeben: Bisher bewegen wir uns hier auf einem äußerst spekulativen Boden. Sicher beweisen lassen sich die Vorwürfe gegenüber BitFinex bisher nicht. Eine gute Figur gibt die Exchange jedoch in keinem Fall ab. Dass die Bitcoin-Börse gerade jetzt in solche Schwierigkeiten gerät, ist für Kunden ein denkbar schlechtes Timing. Hinzu kommt das hohe Zensuraufkommen, das keiner vorbildlichen Konfliktlösung entspricht.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter