Bitcoin-Kurs knackt die magischen 10.000 US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs knackt die magischen 10.000 US-Dollar

Der Bitcoin-Kurs konnte bei einer Marktkapitalisierung von knapp 190 Mrd. US-Dollar die magische 10.000-US-Dollar-Marke endlich knacken. Aber auch bei den Altcoins sieht es ganz gut aus: Ether (ETH), Ripple (XRP) und Litecoin (LTC) stehen ebenfalls gut im Plus. Ein Einblick in die aktuelle Rallye der Kryptowährungen.

Bitcoin-Kurs: Der Gegenwert der größten Kryptowährungen knackt die 10.000-US-Dollar-Marke. Damit setzt der Platzhirsch der digitalen Währungen mit einer Dominanz von 59 Prozent seine aktuelle Kursrallye weiter fort. Der Bitcoin ist aber nicht alleine: Auch Altcoins wie Ether, Ripple (XRP) oder Litecoin können sich über grüne Zahlen freuen.

Bitcoin-Kurs: Wachstum auf ganzer Linie

So erreichte der Preis pro Bitcoin in den vergangenen 24 Stunden schwindelerregende 10.881 US-Dollar (+10,25 Prozent). Aktueller Kurs: 10.741 US-Dollar. Zum ersten Mal seit 15 Monaten durchbrach der Bitcoin damit die magische 10.000-US-Dollar-Marke gen Norden. Im 7-Tageschart erfreut sich der Bitcoin-Kurs gar über ein sattes Plus von 24 Prozent, im Monatsrückblick +34 Prozent.

Seit Ende März verfolgt der Bitcoin-Kurs einen Aufwärtstrend, dessen Support Ende April und Ende Mai getestet wurde, sich jedoch bisher als stabil erwiesen hat: 

Die Indikatoren sprechen auch weiterhin eine bullishe Sprache: MACD und RSI steigen und auch der Aroon-Up-Indikator ist hoch. Klar, der überkaufte RSI lässt auf eine baldige Konsolidierung schließen, sicherlich werden Anleger die Profite, die mit dem über 10.000 US-Dollar gestiegenen Bitcoin-Kurs entstanden sind, auch nach Hause bringen wollen. Das sollte aber den bestehenden Aufwärtstrend nicht gefährden. Wann dieser gefährdet ist, wurde am 21. Juni bereits beschrieben.

Ether-Kurs (ETH) knackt die 300 US-Dollar

Wie so oft orientieren sich die Altcoins am Bitcoin-Kurs. Auch Ethereums Ether-Kurs knackte mit über neun Prozent Plus in den letzten 24 Stunden endlich die magische 300-US-Dollar-Marke. Innerhalb einer Woche konnte der Ether-Kurs gute 16 Prozent zulegen. Innerhalb der letzten 31 Tage sind es inzwischen 14,4 Prozent.

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass der Ether-Kurs ebenfalls einen soliden Aufwärtstrend verfolgt – und zwar bereits seit Ende 2018:

Mit dem aktuellen Anstieg über 300 US-Dollar testet der Ether-Kurs eine Resistance, die durch das Plateau vom August 2018 definiert ist. Aus Indikatorensicht könnte es sogar zu einem Überwinden dieses Kurslevels kommen, jedoch gilt auch hier, dass Anleger sicherlich die 300-US-Dollar-Grenze zum Absichern von Profiten nutzen werden. Es kann also auch hier zu einer leichten Konsolidierung kommen, die jedoch erst ab einem Sturz unter 200 US-Dollar den bestehenden Aufwärtstrend gefährdet.

Ripple-Kurs (XRP): Gefangen im Triangle Pattern?

Auf Platz drei der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung liegt nach wie vor der XRP-Token aus dem Hause Ripple. Demnach liegt der XRP-Kurs bei knapp 0,45 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden gewann er über drei Prozent an Stärke. In den vergangenen sieben Tagen waren es somit 11,8 Prozent. Anders als Bitcoin und Ethereum kann jedoch Ripple nicht auf einen schon längerfristigen Aufwärtstrend zurückblicken. Nach dem Pump von Anfang Mai bewegt sich der XRP-Kurs in einem aufwärts zeigenden Triangle-Pattern und testet aktuell dessen Resistance:

Von den Indikatoren her betrachtet ist die Situation ebenso weniger eindeutig wie bei den vorher genannten Kryptowährungen. Zwar steigen MACD und RSI an, aber der Aroon-Up-Indikator fällt aktuell wieder. Entsprechend sollte man hier das Verhalten bezüglich des Triangle Patterns abwarten.

Litecoin-Kurs (LTC) verfolgt weiter den Aufwärtstrend

Mit etwas schwächeren 2,78 Prozent erfreut sich auch der Litecoin-Kurs über grüne Zahlen und liegt bei knapp 140 US-Dollar. Innerhalb der letzten sieben Tage sind das knapp 7 Prozent Plus. Dennoch gilt hier wie bei Ethereum und Bitcoin, dass ein seit Längerem verfolgter Aufwärtstrend ebenfalls weiter verfolgt wird:

Ein Blick auf die Indikatoren stimmt hier im Vergleich am bearishsten: Der MACD fällt, der RSI bewegt sich aktuell seitwärts und der Aroon-Up-Indikator ist sehr gering. Das bedeutet nicht per se, dass der seit Februar bestehende Aufwärtstrend gefährdet ist, aber dass es zu einem Test des Aufwärtstrends kommen kann. Das in 44 Tagen anstehende Halving sollte jedoch für einen weiteres Bestehen des Aufwärtstrends sorgen.

Zu unseren Kursseiten mit einer Übersicht der aktuellen Top Performer der vergangenen 24 Stunden geht es hier.

Die Charts wurden mit TradingView erstellt. Als Wertepaare wurden BTC/USD auf Bitstamp, ETH/USD auf Kraken, XRP/USD auf Bitfinex und LTC/USD ebenfalls auf Bitfinex betrachtet.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Grayscale Bitcoin Trust weiterhin auf Erfolgskurs
Grayscale Bitcoin Trust weiterhin auf Erfolgskurs
Bitcoin

Der größte Krypto-Vermögensverwalter der Welt legte seinen Quartalsbericht vor. Grayscales erfolgreichstes Produkt bleibt der Grayscale Bitcoin Trust Fund. Eine kleine Besinnung auf die letzten drei Monate und eine Botschaft: Bitcoin ist gut.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Blockchain

Das Start-up EDNA will mithilfe der Blockchain-Technologie mehr Menschen Zugang zum weltweiten Markt für DNA verschaffen. Gemeinsam mit dem Singapurer Finanzdienstleister WORBLI entwickelt das Unternehmen eine App, welche menschliches Erbgut sicher auf EOSIO-Blockchains registrieren und Nutzern gleichzeitig über Smart Contracts eine faire Aufwandsentschädigung zukommen lassen soll. Im Zuge intensiver Genforschung boomt der Handel mit menschlichen Genen derzeit. Für ihr Erbgut erhalten DNA-Spender jedoch oft nur einen Bruchteil des Marktwertes.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Sicherheit

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoints verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Regulierung

Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz bei der Schweizer Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Damit will das Unternehmen ihr Produktporfolio weiter ausbauen.

Angesagt

Phēnix X1: Prototyp für Blockchain-Smartphone angekündigt
Mining

Mit Phēnix X1 gibt es offenbar einen ersten Prototypen für ein mining-fähiges Smartphone. Mit dem geplanten Modell soll es möglich sein, Kryptowährung zu schürfen. Außerdem wartet das Blockchain-Smartphone mit einer eigenen Krypto-Wallet auf.

Japan entwickelt offenbar „Swift“ für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Regierung Japans plant laut Medienberichten, ein SWIFT-ähnliches Netzwerk für den Zahlungsverkehr mit Bitcoin, Ripple, Ethereum und Konsorten zu entwickeln. Das Zahlungsnetzwerk soll unter anderem dazu dienen, Geldwäsche durch Kryptowährungen zu vermeiden.

„Bitcoin ist eine nicht aufzuhaltende Macht“ – Kongressdebatte stimmt bullish
Politik

Der Finanzausschuss des US-Kongresses tagte am gestrigen Mittwoch, dem 17. Juli, beinahe sechs Stunden. Auf der Tagesordnung standen Bitcoin, Libra & Co. Eines steht fest: Bitcoin ist auf der politischen Agenda angekommen.

Ernst & Young erhält 49 Mio. US-Dollar für Blockchain-Förderung
Blockchain

Ernst & Young, das global operierende Netzwerk selbstständiger Unternehmen, erhält einen 49 Millionen US-Dollar schweren Zuschuss für ihre „Intelligent Automation and Artificial Intelligence Services“. Diese Services sehen unter anderem Proof of Concepts für Künstliche-Intelligenz- und Blockchain-Lösungen vor. 

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: