Altcoin-Marktanalyse Bitcoin bricht ein und zieht Altcoins mit nach unten

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
bitcoin-münze liegt vor weiteren altcoin-münzen

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC9,385.13 $ -0.43%

Einen Tag vor dem Halving-Termin notiert Bitcoin (BTC) weiterhin oberhalb der 9.000 US-Dollar und kann damit die Schwäche der Vortage abschütteln. Die Altcoins wirken hingegen zunehmend bearish und tendieren mehrheitlich schwach.

Nach dem Erreichen der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke am Freitag, den 08. Mai, bricht der Bitcoin-Kurs in der Nacht zu Sonntag deutlich um zwischenzeitlich rund 2.000 US-Dollar ein. Rund 24 Stunden vor dem anvisierten Halving-Termin notiert die Leitwährung knapp 4 Prozentpunkte tiefer als noch in der Vorwoche. Erst im Bereich des gleitenden Durchschnitts der letzten 200 Tage (blau) knapp oberhalb der 8.000 US-Dollar stabilisierte sich der BTC-Kurs. Dieser, von aufgelösten, gehebelten Long-Positionen ausgelöste Sell-Off, ließ auch die Altcoins deutlich korrigieren. Sämtliche Top-10 Altcoins verlieren auf Wochenbasis teils deutlich an Wert. Die Liste der Wochenverlierer wird angeführt vom Eos-Coin (EOS) mit gut 15 Prozent Kursabschlag. Auch Bitcoin SV (BSV) mit einem Minus von knapp 14 Prozentpunkten sowie der Vorwochengewinner Litecoin (LTC) mit einem Kursabschlag von mehr 13 Prozentpunkten geben ihre Gewinne der letzten beide Wochen komplett wieder ab.

Neben Bitcoin, der trotz des starken Kursabschlags auf Wochensicht nur 4 Prozent an Wert verloren hat, kann sich auch Tezos (XTZ) mit einem Minus von lediglich 4 Prozentpunkten gut behaupten. Auch in dieser Woche konnte der Krypto–Markt in den ersten Handelstagen erneut von den bullishen Kursanstiegen am klassischen Finanzmarkt profitieren und weiter ansteigen. Ob die Bitcoin Bullen zum Halving-Termin erneut versuchen werden den Markt in Richtung der Jahreshochs bei 10.500 US-Dollar zu befördern, bleibt abzuwarten. Erst ein Bruch dieses Bereichs könnte eine Doppel-Top Bildung verhindern. Sollte auch die Wallstreet diese Woche schwächer tendieren, ist eine weitere Korrektur am gesamten Krypto-Markt nicht auszuschließen.

Beste Kursentwicklung unter den Top- 10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW19
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf  Huobi.

Noch in der Vorwoche war Tezos der schwächste Altcoin unter den Top-10. In dieser Woche dreht sich das Blatt und Tezos behauptet sich im Gegensatz zu seinen Konkurrenten deutlich besser. Mit einem Kursrückgang um weniger als fünf Prozentpunkte avanciert Tezos zum Wochengewinner unter den Top-10 Altcoins. Aktuell notiert der XTZ-Kurs bei 2,49 US-Dollar zwar knapp oberhalb des 50er Fibonacci-Retracements, schaffte es jedoch ebenfalls nicht das wichtige 61er Fibonacci-Retracement nach oben zu durchbrechen. Die gestrige Tageskerze lies den Kurs zudem unter die grüne Aufwärtstrendlinie rutschen.


Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Erst wenn Tezos es schafft, den Bereich um 3,00 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden, bestehen weitere Anstiegschancen in Richtung des 78 Fibonacci-Retracements bei 3,30 US-Dollar. Schaffen es die Bullen den XTZ-Kurs auch über diesen Widerstand per Tagesschlusskurs zu befördern, Rücken Kursziele im Bereich der 4,74 US-Dollar (127er Fibonacci-Extension) sowie maximal 5,77 US-Dollar (161er Fibonacci-Retracement) wieder in den Blick der Anleger.

Hält die Kursschwäche hingegen weiter an, und der Kurs fällt per Tagesschluss zurück unter die 2,44 US-Dollar, wird das Kursziel auf der Unterseite bei 2,09 US-Dollar (38er Fibonacci-Retracement) aktiviert. Gibt auch dieses Kursniveau keinen Halt, werden die Bären versuchen den XTZ-Kurs in Richtung der 1,81 US-Dollar (grauer Supportbereich + EMA200) zu drücken. Kann sich der Kurs von Tezos auch an diesen wichtigen Unterstützungslevels nicht stabilisieren und nicht deutlich nach oben abprallen, ist als nächstes Kursziel die 1,66 US-Dollar zu nennen. Hier verläuft das 23er Fibonacci-Retracement. Bei anhaltender Kursschwäche käme dann als maximales Kursziel auf der Unterseite die braune horizontale Unterstützungslinie bei 1,43 US-Dollar in den Blick.

Indikatoren: RSI zeigt gen Süden, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 48 und damit wieder in der neutralen Zone zwischen 55 und 4. Unterhalb der 45 würde der RSI-Indikator ein Verkaufssignal generieren. Der MACD-Indikator hat per Wochenschluss ein frisches Verkaufssignal generiert. Sollte der XTZ-Kurs sich nicht zeitnah gegen den Abwärtstrend stemmen, sind kurzfristig tiefere Kurs einzuplanen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Eos (EOS)

Kursanalyse Eos (EOS) KW19
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares EOS/USD auf  Bitfinex.

Nach mehreren starken Wochen, in denen der Kurs von Eos sich in der Spitze von seinem Tief im März 2020 mehr als verdoppeln konnte, fällt er in dieser Woche deutlich zurück. Mit einem Abschlag von mehr als 15 Prozentpunkten stellt der EOS-Coin diese Woche das Schlusslicht unter den Top-10 Altcoins dar. Die Erholung in den letzten Wochen reichte nicht aus, um den EMA200 (blau) bei 3,15 US-Dollar zu überwinden. Am gestrigen Sonntag brach der Kurs nach unten aus dem gelben Aufwärtstrendkanal aus und fiel innerhalb von 24 Stunden um mehr als 14 Prozentpunkte auf aktuell 2,41 US-Dollar. Der Supertrend in diesem Bereich verhinderte bislang ein weiteres Abrutschen von EOS.

Das Chartbild wirkt nun sehr fragil. Solange es die Bullen nicht schaffen den Kurs zurück über den EMA20 (rot) bei 2,68 US-Dollar zu befördern, überwiegen die Abwärtsrisiken. Die Bullen müssen nun versuchen den EOS-Kurs oberhalb der 2,17 US-Dollar zu stabilisieren, um die Chancen auf einen erneuten Kursanstieg zu bewahren.

Erst ein Kurssprung zurück in den Trendkanal bei 2,75 US-Dollar würde die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Angriffs auf der Bullenseite deutlich verbessern. Als maximales Kursziel ist dann erneut der Bereich des April-Hochs bei 3,11 US-Dollar anzusehen. Hier verlaufen das 23er Fibonacci-Retracement sowie der EMA200. Hält die Kursschwäche hingegen weiter an, und der Kurs fällt per Tagesschluss zurück unter sein Wochentief bei 2,26 US-Dollar, ist mit weiteren Abgaben zu rechnen. Der Aufwärtstrendkanal wirkt zunehmend wie eine Bärenflagge, welche für weiter fallende Kurse sprechen würde. Unterhalb des hellblauen horizontalen Supports bei 2,17 US-Dollar ist abermals mit einem Test der Oberkante des großen Abwärtstrendkanals bei 1,79 US-Dollar zu planen. Können die Bullen auch dieses Kurslevel nicht verteidigen, dürften die Bären die aktuelle Kursschwäche nutzen und das März-Tief bei 1,41 US-Dollar ins Visier nehmen.

Indikatoren: RSI und MACD mit frischem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 37 und damit deutlich unterhalb der neutralen Zone. Der Kursrutsch der letzten Tage hat ein Verkaufssignal aktiviert. Auch der MACD-Indikator ist nun erneut in den negativen Bereich abgerutscht und hat ein Signal auf der Short-Seite getriggert. Diese bearishe Signale deuten zumindest kurzfristig auf weiter fallende Kurse des EOS-Coins hin.

Stabilität der Top 10

Alle Top-10 Kryptowährungen schließen diese Woche mit einem Kursabschlag ab. Im Durchschnitt verlieren die zehn größten Altcoins knapp 9 Prozentpunkte im Wert. Einzig der Wochengewinner Tezos sowie die Kryptowährung Cardano (ADA) fallen um drei bzw. sechs Prozentpunkte und können durch diese relative Stärke in der Rangliste einen Platz gut machen. Tezos macht einen Platz gut und rangiert nun auf dem neunten Platz. Cardano schafft es vom zwölften auf den zehnten Rang und verdrängt somit Chainlink (LINK) auf Platz 11.  

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach einem starken Wochenbeginn folgen die Altcoins der Leitwährung Bitcoin und müssen zum Wochenende hin mehrheitlich Kursverluste verkraften. Der starke Einbruch in der Nacht vom Samstag auf Sonntag, den 10. Mai, hat die Vorwochengewinne bei vielen Top-10 und Top-100 Altcoins schlagartig zu Nichte gemacht. Lediglich eine Hand voll Top-100 Altcoins können auch auf Wochensicht ein Kursplus aufweisen.

Mit einem Kursaufschlag von 72 Prozentpunkten führt der Altcoin 0x (ZRX) die Liste der Gewinner mit großem Abstand an. Eine ebenfalls starke Woche zeigen die Altcoins Status (SNT) sowie Numeraire (NMR) mit jeweils 34 Prozent Kursgewinn. Mehr als 80 Prozent der Top-100 Altcoins weisen hingegen einen Kursabschlag im Wochenvergleich auf. Angeführt wird die Verliererseite von Hedera Hashgraph (HBAR) mit einem Kurseinbruch um 24 Prozentpunkte. Auch das Urgestein Ethereum Classic (ETC) gibt um mehr als 18 Prozentpunkte ab. Rund 40 Top-100 Altcoins weisen zweistellige Kursverluste auf. Die Entwicklung am Krypto-Markt erfährt nach mehreren bullishen Wochen somit einen deutlichen Dämpfer. Die Kursentwicklung wird dabei weiter maßgeblich von den Bewegungen des Bitcoin-Kurs rund um den Halving-Termin bestimmt.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.