Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain

Quelle: Shutterstock

DLT-Adaption Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain

Die australische Regierung hat eine Roadmap für die Entwicklung und Anwendung der Blockchain-Technologie in verschiedenen Sektoren vorgelegt. Im Laufe der nächsten fünf Jahre soll die Technologie vermehrt in Bildung, Forschung und Verwaltung eingesetzt werden.

Noch bis vor wenigen Jahren wurde Blockchain von der Öffentlichkeit höchstens marginal als Bitcoin-Beiwerk zur Kenntnis genommen. Die Technologie hat ihre spezifische Konnotation jedoch allmählich abgeschüttelt und Regierungen weltweit haben die in der Technologie schlummernden Potenziale erkannt.

So auch die australische Regierung, in dessen Auftrag das Ministerium für Industrie, Wissenschaften, Energie und Ressourcen nun eine Roadmap veröffentlicht hat, die ein 12-Punkte-Programm für die Nutzung der Technologie in den kommenden fünf Jahren enthält.

Australien nimmt sich Blockchain an

In der 52-seitigen Roadmap werden die Chancen der Blockchain betont, um Arbeitsplätze zu schaffen, Unternehmen zu helfen und das australische Wirtschaftswachstum zu fördern. Die auf fünf Jahre angelegte Roadmap enthält somit Zielsetzungen und Vorgaben, um einen politischen und regulatorischen Rahmen zu schaffen, in dem sich die Technologie für Regierung, Industrie und Forschung anwenden lässt.


Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Konkret listet die Roadmap 12 Punkte auf, die die Regierung in ihre Arbeit integrieren will, um Australien auf den Weg zu einer „blockchainfähigen Zukunft“ zu bringen. Der Plan enthält folglich Ziele, Probleme und Möglichkeiten der DLT in mehreren Wirtschaftssektoren, um „Geld zu sparen, Probleme zu lösen, die Effizienz in mehreren Prozessen zu erhöhen und neue Möglichkeiten zu schaffen“.

12-Schritte-Programm

Die Blockchain-Agenda der Regierung umfasst indes die folgenden zwölf Vorgaben:

  1. Formalisierung: Einrichtung und Zuweisung spezieller politischer Ämter
  2. Einrichtung übergreifender Arbeitsgruppen aus Industrie, Forschung und Regierung, die im Austausch mit Regulierungsbehörden stehen
  3. Untersuchung von Anwendungen in bestimmten Sektoren wie Landwirtschaft, Bildung und Finanzen sowie die Entwicklung entsprechender KYC-Anwendungen (Know Your Customer)
  4. Einrichtung einer Kontrollgruppe, die mögliche Anwendungen der Technologie für die Regierung auswerten und zudem weitere Modifizierungen prüfen
  5. Vergleich von Blockchain-Dienstleistungen mit anderen Ländern, um entsprechende Anwendungen zu übertragen
  6. enge Zusammenarbeit mit Blockchain-Entwicklern, um sich mit dem Regierungsprogramm der „Business Research and Innovation Initiative“ (BRII) auszutauschen
  7. Einbezug der Blockchain in die allgemeine politische Arbeit
  8. Kooperation zwischen Industrie und Bildungseinrichtungen, um Rahmenbedingungen und Kursinhalte für Blockchain-Qualifikationen zu entwickeln
  9. Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der australischen Regierung (Australien Trade Commission, Austrade), um regulatorische Rahmenbedingungen für Blockchain-Start-ups zu entwickeln
  10. Zusammenarbeit mit der Austrade, um Investitionsförderung für Blockchain-Start-ups einzurichten
  11. Nutzung bestehender bilateraler Abkommen, um Pilotprojekte und Kooperationen mit anderen Ländern einzugehen
  12. Zusammenarbeit mit den zuständigen Regierungsabteilungen, um australische Unternehmen in die digitale Handelsinfrastruktur einzubinden

Die australische Regierung hat sich folglich für die nächsten fünf Jahre ein straffes Programm vorgenommen. Die Roadmap illustriert vor allem die Erschließung neuer Wirtschaftszweige durch die Blockchain-Technologie und deutet zudem ihr bislang weitestgehend ungenutztes Potenzial in der Bildungs- und Sozialpolitik an.

Mehr zum Thema:

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Das Stuttgarter „Fort Knox für Bitcoin“ öffnet sich für Großkunden
Regulierung

Die blockcknox GmbH, eine Unternehmenstochter der Börse Stuttgart, verwahrt bereits seit Beginn letzten Jahres Bitcoin & Co. für Privatanleger. Nun will blocknox seine Dienstleistungen auch einem institutionellen Klientel anbieten – auch dank der regulatorischen Klarheit, die für Kryptoverwahrer in Deutschland seit dem 1. Januar dieses Jahres herrscht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Adaptions-Boost für Dash?
Altcoins

Dash kann künftig bei noch mehr Anbietern mit Kreditkarte gekauft werden. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem israelischen FinTech Simplex. Simplex kann mit Binance, Kucoin und OKEx einige Schwergewichte unter den Bitcoin-Börsen zu seinen Partnern zählen.

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Zwischen gefährlicher Mining-Alternative und attraktiver Ertragsquelle
Kommentar

Die Zinsen für Anleihen purzeln weiter in den Keller und es wird immer schwieriger, planbare Renditen zu erzielen. Entsprechend verwundert es nicht, dass das sogenannte Staking immer mehr Investoren anlockt. Anstatt aufwändiges Mining betreiben zu müssen, reicht es beim Staking, seine Kryptowährungen dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung können sich Staker über attraktive Zinserträge in der jeweiligen Kryptowährung freuen. Die Binsenweisheit, dass man aufpassen muss, wenn sich etwas zu gut anhört, um wahr zu sein, sollte auch Staking-Enthusiasten eine Warnung sein. Warum Staking zwar eine gute Idee ist, man sich aber auch über die Fallstricke im Klaren sein sollte. Ein Kommentar.

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain
Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Angesagt

Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Blockchain, Australische Regierung nimmt Kurs auf Blockchain