AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen

Quelle: Shutterstock

AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen

Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen. Das Unternehmen arbeitet dafür mit dem BTC-Zahlungsdienstleister Bitpay zusammen.

Ein kleiner Schritt für AT&T, ein großer Schritt für die Adaption: Das elftgrößte Unternehmen der Welt akzeptiert Bitcoin. Zumindest mittelbar. Denn für die BTC-Akzeptanz arbeitet das Telekommunikationsunternehmen mit Bitpay zusammen. Bitpay, so heißt es auf der Website, implementiert den Zahlungsdienst auf den Websites der Kunden und generiert je nach Betrag individuelle Rechnungen.

Kunden können sodann einen QR-Code scannen und via Bitcoin bezahlen. Besagte BTC landen dann allerdings nicht auf den Wallets der Händler, sondern werden instantan in Fiat umgewandelt. Dies, so Bitpay, eliminiert das Volatilitätsrisiko.

AT&T ist Bitcoin Early Adopter

Nun gehört also auch der größte Telekommunikationsanbieter der Welt zum Kundenstamm von Bitpay. Damit nimmt das Unternehmen eine Vorreiterrolle ein. Schließlich ist es der erste Konzern seiner Branche, der Bitcoin akzeptiert.

Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten zur Verbesserung und Erweiterung unserer Dienstleistungen,


AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

sagte Kevin McDorman, Vice President bei AT&T Communications Finance Business Operations. Und weiter:

Wir haben Kunden, die Kryptowährungen verwenden, und wir sind froh, dass wir ihnen eine Möglichkeit bieten können, ihre Rechnungen mit der von ihnen bevorzugten Methode zu bezahlen.

Bitpay als Krypto-Intermediär

Zwar ist Bitpay eine veritable Lösung zur Implementierung von BTC-Zahlungen für Unternehmen. Mit dem Peer-to-Peer-Charakter von Bitcoin steht dies allerdings in einem gewissen Widerspruch. Schließlich ist einer der fundamentalen Grundsätze der Kryptowährung Nr. 1, dass Intermediäre obsolet werden. Diesen Einwänden zum Trotz dürfte die Bitpay-Implementierung durch Unternehmen vom Schlage AT&Ts für einige Aufmerksamkeit sorgen – und das ist eine gute Nachricht.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
DeFi: Was ist Komodo – und was kann seine AtomicDEX?
Altcoins

Stresstest und Stable Coins: Die dezentrale Börse AtomicDEX der Komodo-Plattform sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen. Die Möglichkeit, P2P-Handel per dezentraler App (dApp) durchzuführen, scheint an Beliebtheit zu gewinnen. Auch in technischer Hinsicht entwickelt sich Komodo weiter, denn Mitte Dezember soll Version 0.5.0 herauskommen.

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

AT&T, AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Angesagt

My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: