Zum Inhalt springen

Nach dem "Merge" Chainlink wird keine Ethereum Forks unterstützen

Chainlink positioniert sich beim kommenden “Merge” klar auf Seiten der PoS-Befürworter. Abgespaltene Versionen werde man nicht unterstützen.

Die Umstellung des Konsensmechanismus von Ethereum auf Proof of Stake (PoS) hat Diskussionen innerhalb der Community ausgelöst. So wollen einige Miner eine Abspaltung des Netzwerks erwirken, das weiterhin auf dem energieintensiven Proof-of-Work-Mechanismus (PoW) laufen soll. Krypto-Projekte wie Chainlink halten dagegen.

So erklärte die Oracle-Infrastruktur in einer Mitteilung, dass man abgespaltene Versionen der Ethereum Blockchain nicht weiter unterstützen werde. Konkret heißt es: “Nutzer sollten sich im Klaren sein, dass geforkte Versionen der Ethereum Blockchain, einschließlich PoW Forks, nicht vom Chainlink-Protokoll unterstützt werden.” Unentschlossene Entwickler und dApps seien angehalten, ihre Smart-Contract-Aktivitäten anzuhalten, um “unvorhersehbare Ereignisse zu vermeiden und Endverbraucher zu schützen”.

Chainlink ist innerhalb des Ethereum-Netzwerks eine der führenden Smart-Contract-Infrastrukturen in den Bereichen Decentralized Finance, NFT und Gaming. Laut Schätzungen der Bank of America zirkuliert in dem Oracle-Dienst ein Gesamtvolumen von über 60 Milliarden US-Dollar.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.