Quadriga: Antrag auf Gläubigerschutz vor kanadischem Gericht – Verhandlung heute

Quelle: Shutterstock

Quadriga: Antrag auf Gläubigerschutz vor kanadischem Gericht – Verhandlung heute

Um Schadenersatzklagen zuvorzukommen, reichte die Quadriga in Zusammenarbeit mit Ernst & Young (EY) einen Antrag auf Gläubigerschutz vor dem Nova Scotia Supreme Court ein. Die Gerichtsverhandlung ist für den heutigen Dienstag, den 5. Februar, anberaumt.

Der seltsame Fall der kanadischen Bitcoin-Börse QuadrigaCX geht in die nächste Runde. Seit etwa einer Woche können Kunden der Börse ihr Krypto-Guthaben nicht mehr von der Börse abheben. Auf der Website erklärt der Aufsichtsrat des Unternehmens die Hintergründe: Man könne die Private Keys zur Wallet der Exchange nicht mehr lokalisieren. Das Unternehmen vermisst seither etwa 137 Millionen US-Dollar in Krypto-Assets.

Wie BTC-ECHO am gestrigen Montag, dem 4. Februar, berichtete, dürfte der Verlust der privaten Schlüssel zu genannter Wallet mit dem mutmaßlichen Tod des Quadriga-Gründers und Geschäftsführers Gerald Cotten zusammenhängen. Denn dieser leitete die Firma von seinem Laptop aus und habe die Private Keys in Eigenverantwortung auf selbigem Laptop abgelegt. Mit seinem Tod sind diese jetzt unauffindbar, so seine Witwe Jennifer Robertson.

Quadriga beantragt Gläubigerschutz

115.000 Quadriga-Kunden dürften angesichts dieser Lage alsbald kalte Füße bekommen und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis erste Schadenersatzklagen seitens der Kundschaft eingehen. Um dem zuvorzukommen, reichte das Unternehmen einen Antrag auf Gläubigerschutz beim Nova Scotia Supreme Court ein.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young möchte sich der neu bestimme Aufsichtsrat des Unternehmens Zeit erkaufen. Denn sollte das Gericht dem Antrag zustimmen, können kundenseitig im Zeitraum des Verfahrens keine Forderungen geltend gemacht werden.

Offizielle Mitteilung auf der Website der Exchange.

Ein Antrag auf Gläubigerschutz gemäß dem Companies’ Creditors Arrangement Act (CCAA) wurde heute beim Obersten Gerichtshof von Nova Scotia gestellt, um uns die Möglichkeit zu geben, die finanziellen Probleme anzugehen, die unsere Möglichkeiten, unsere Kunden zu bedienen, beeinträchtigt haben. Das Gericht wird in einer vorläufigen Anhörung am Dienstag, dem 5. Februar, aufgefordert, einen Monitor, Ernst & Young Inc., als unabhängigen Dritten zur Überwachung dieses Verfahrens zu benennen.

Ernst & Young übernehmen Audit

EY soll demnach das weitere Vorgehen der Unternehmensführung in der Sache überwachen. Wie die Branchenplattform Coindesk berichtet, gäbe es seitens EY keinen Grund, die offizielle Darstellung von Quadriga in Zweifel zu ziehen. Schließlich wurden im Zuge der mysteriösen Umstände hinsichtlich des Verlusts der Private Keys Spekulationen laut, der Gründer könnte seinen Tod nur vorgetäuscht haben.

EY empfiehlt nun als ersten Schritt, den Betrieb der Website bis auf Weiteres zu unterlassen. Dadurch könne sich das Unternehmen auf die Wiederbeschaffung der Keys konzentrieren.

Doch dies sei nicht die einzige Möglichkeit, die Gläubiger auszubezahlen. Dem EY-Bericht zufolge, hätte das Unternehmen zusätzlich die Möglichkeit, seine IT-Infrastruktur zu monetarisieren. Kurzum: Man könnte die Handelsplattform verkaufen. Diese sei schließlich ein „verkaufsfähiger Vermögenswert von erheblichem Wert“, so EY.

Sobald durch derlei Maßnahme für etwas Liquidität gesorgt sei, könne man sodann ein Team aus Krypto-Forensikern mit der Suche nach der Hauptwallet der Bitcoin-Börse beantragen.

Der Gerichtstermin ist für 8:30 Uhr Eastern Standard Time anberaumt.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Blockchain-Start-up sammelt 2,1 Millionen Euro ein
Blockchain-Start-up sammelt 2,1 Millionen Euro ein
Blockchain

Supply Chain Tracking ist in aller Munde und auch institutionelle Investoren scheinen überzeugt von diesem Anwendungsfall. Ein neu gegründeter Risikokapitalfonds investierte in ein Start-up aus diesem Bereich.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain-Wahlen: Eine Chance für die Demokratie
Blockchain

Die Blockchain-Technologie steht für Transparenz und Fälschungssicherheit. Die vertrauensstiftende Komponente dieser Technologie scheint deswegen wie prädestiniert für Wahlen und Abstimmungen.

Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Bitcoin-Kurs: Unterstützungsbereich bröckelt
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs ist um 12 Prozent gefallen, die bearishe Divergenz und das CME-Futures-Ziel entfalten ihre Wirkung. Auch die Altcoins erleiden einen großen Einbruch. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Ethereum, Ripple und Iota: Altcoins vor wichtigen Entscheidungen
Kursanalyse

Alle drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) korrigieren diese Woche deutlich und fallen in Richtung ihrer Ausbruchsniveaus.

Steven Seagal muss wegen ICO-Werbung in die Tasche greifen
Steven Seagal muss wegen ICO-Werbung in die Tasche greifen
Szene

Ex-Hollywoodstar und Zen-Meister Steven Seagal hat für einen ICO die Werbetrommel gerührt, dabei jedoch offensichtlich die Einnahmen seines Dienstes nicht angegeben. Die SEC hat entsprechend reagiert und eine Strafzahlung veranlasst.

Angesagt

Blockchain-Start-up sammelt 2,1 Millionen Euro ein
Blockchain

Supply Chain Tracking ist in aller Munde und auch institutionelle Investoren scheinen überzeugt von diesem Anwendungsfall. Ein neu gegründeter Risikokapitalfonds investierte in ein Start-up aus diesem Bereich.

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: