Podcast: Proof of Key zu Bitcoins Geburtstag

Quelle: Shutterstock

Podcast: Proof of Key zu Bitcoins Geburtstag

2019 ist angebrochen, Trace Mayer ruft zum Proof of Key auf und wir blicken auf zehn Jahre Bitcoin zurück. 

Am 3. Januar wird Bitcoin zehn Jahre alt. 2009 startete Satoshi Nakamoto die Bitcoin Blockchain, die seither – durchschnittlich alle zehn Minuten – ein Lebenszeichen in Form eines Blocks von sich gibt. Der Geburtstag Bitcoins ist auf der einen Seite ein positives Zeichen für Investoren. Schließlich lässt der Umstand auf zehn weitere, erfolgreiche Jahre hoffen. Auf der anderen Seite ist es ein Anlass, sich auf die fundamentalen Werte und Ideale von Bitcoin zu besinnen.

Mit Bitcoin zur finanziellen Unabhängigkeit

Satoshi vermerkte im Genesis-Block, dem ersten Block in der Blockchain, bereits die Manipulierbarkeit des herkömmlichen Finanzsystems. Bitcoin hingegen sollte die Antithese zu der schwer regulierten Bankenwelt bilden. Mit Bitcoin kann jeder seine eigene Bank sein. Im Lichte dessen ruft Bitcoin-Legende Trace Mayer zum Proof of Key auf. Mit anderen Worten: Die Nutzer sollen den 3. Januar als Bitcoin-Feiertag ansehen und sich ihrer Private Keys bemächtigen. Das heißt, die eigenen Bitcoin von den Börsen abziehen und auf einer eigenen Wallet speichern. Denn nur wer seine Private Keys kontrolliert, besitzt – technisch gesprochen – Bitcoin.

Scheinbar jeden Tag gibt es etwas Neues in der Bitcoin-Welt. So wirkt es verrückt, dass die Erfindung selbst gerade einmal zehn Jahre her ist. Mittlerweile ist Bitcoin von einem Nischenprodukt im Internet auf den Radar der globalen Tech-Industrie und auch von Regierungen gesprungen. Es ist zu erwarten, dass die Rate der Innovationen innerhalb Bitcoins weiter zunimmt.

Nicht nur die Technologie Bitcoins, sondern auch die Dokumentation hat sich verbessert. Anders gesagt ist es heutzutage viel leichter, sich über die Technologie zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Am besten lernt man natürlich, indem man selbst tut, deswegen ist der Proof-of-Key-Tag eine Idee, die Phil und ich voll unterstützen, mehr dazu in unserem Geburtstags-Podcast.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wenn du Fragen zu dieser Folge oder sonstigen Krypto-Angelegenheiten hast, schreib uns doch eine E-Mail. Falls du mit uns und der BTC-ECHO-Redaktion chatten möchtest, stehen dir auch die Türen des BTC-ECHO Discords jederzeit offen.

Wir freuen uns von dir zu hören und wünschen dir ein erfolgreiches Jahr 2019!

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

Angesagt

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

NEO lanciert TestNet für NEO3
Altcoins

NEO3 soll erst 2020 kommen – doch seit Kurzem kann sich die Entwickler-Community bereits einen ersten Überblick darüber verschaffen, wohin die Reise für NEO geht: Das Testnet „NEO3 Preview1“ wurde lanciert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: