Zum Inhalt springen

Bitcoin WalletsKrypto? Aber sicher! Die Ledger-Komplettlösung

Bitcoin sicher aufbewahren gehört zu den wichtigsten Aufgaben für alle Krypto-Fans. Ledger liefert die perfekte Kombination aus Software und Hardware, während der Wallet-Anbieter Sicherheit und Komfort vereint.

Sponsored Post
 |  Lesezeit: 4 Minuten
Teilen
Bitcoin Krypto Verwahrung

Quelle: Shutterstock

Bitcoin ist angetreten, um Menschen mehr Macht über ihr Kapital zu geben. Die Kryptowährung ist ein dezentrales System, das ohne Intermediäre auskommt. Es gibt keine Banken und Staaten, die die Kryptowährung kontrollieren können. Das gilt auch in der Aufbewahrung der wertvollen Coins. Wer die Kontrolle über seine privaten Schlüssel (Private Keys) hat, hat auch die Kontrolle über seine Bitcoin.

In der Praxis ist diese Kontrolle jedoch nicht immer gegeben: Es gibt viele Börsen und Broker, die die Keys nicht herausgeben, Nutzer sind gezwungen, ihre Coins an eine externe Wallet zu überweisen. Wer hier auf Sicherheit setzen will, aber auf einen gewissen Komfort nicht verzichten möchte, für den bietet Ledger die perfekte Lösung.

Bitcoin-Aufbewahrung: Komplettlösung durch Ledger Wallets

Wer etwa bei Online-Börsen seine Bitcoins oder andere Kryptowährungen kauft, hat es meist recht einfach: Anmelden, Geld einzahlen, Coins kaufen. Doch dabei tauschen die Nutzer auch die Eigenverantwortung gegen Bequemlichkeit. Denn die Coins lagern vorwiegend auf Online-Wallets, die von den Börsen verwaltet werden. Sollte es etwa durch Cyber-Angriffe zu Sicherheitsproblemen kommen, kann es passieren, dass die Coins weg sind. Und die Hodler können kaum etwas tun, um ihre Bitcoin zurückzubekommen. Denn es gilt: Not your Keys, not your Coins!

Für all jene, die die Macht über ihre Keys behalten möchten, empfiehlt sich die Wallet-Komplettlösung von Ledger. Sie verbindet, je nach Ausführung in Ledger Nano S oder Ledger Nano X, eine Hardware Wallet mit einer komfortablen Nutzeroberfläche: Ledger Live. Darauf kann man natürlich nicht nur Bitcoins aufbewahren – Ledger unterstützt über 1.800 verschiedene Kryptowährungen.

Sicherheit ist oberstes Gebot

Ledger Live bietet – je nach Vorliebe als Desktop-App oder Smartphone-App – die Übersicht über die eigenen Coins, inklusive aktueller Kursentwicklung und der Entwicklung des Portfolios.

Die Private Keys bewahrt man dabei separat auf der zugehörigen Hardware Wallet auf. Diese ist mit einem Sicherheitschip versehen, der militärischen Standards entspricht – sicherer geht es kaum. Tatsächlich wurde die Komplettlösung von Ledger bereits von der French Independent Security Agency ausgezeichnet.

Wer Kryptowährungen wie Bitcoin empfangen oder senden möchte, muss die Hardware Wallet dazu mit Ledger Live verbinden. Die Wallet ist wiederum mit einem selbstgewählten Pin gesichert, Ledger Live mit einem selbstgewählten Passwort. So hat man Sicherheit auf beiden Seiten. Bei der Einrichtung des Ledgers erhält man außerdem eine einzigartige Kombination aus 24 Worten, die es zu notieren gilt. Mit dieser Passphrase hat man jederzeit Zugriff auf seine Wallet, selbst wenn die Hardware Wallet oder der Zugang zu Ledger Live einmal verloren gehen sollten.

Damit schafft Ledger den Spagat zwischen Sicherheit und Komfort. Auf der einen Seite eine einfach zu öffnende Software, auf der anderen Seite gut abgesicherte Keys. Wenn man seine Coins dann verkaufen möchte, schließt man einfach seine Hardware Wallet an und gibt die selbstgewählte Pin ein. Anschließend muss man nur noch die Adresse bestätigen und kann Coins senden oder empfangen. Damit existieren die Coins einzig und allein auf der Blockchain – niemand anderes außer dir hat Zugriff darauf!

Bitcoin sicher aufbewahren mit Ledger: Die Vorteile

Doch die Vorteile, seine Bitcoin mit Ledger aufzubewahren, enden nicht mit den Sicherheitsaspekten. Denn die Ledger-Live-Oberfläche bietet Nutzern zudem die Möglichkeit, seine Coins zu kaufen, zu verkaufen, zu managen und zu swappen.

Wer sich für den Ledger Nano S entscheidet, entscheidet sich für das beliebteste Produkt aus dem Hause Ledger – bisher entschieden sich über zwei Millionen zufriedene Kunden dafür. Es ist perfekt für Einsteiger geeignet und dabei leicht zu benutzen. Außerdem bietet es die Möglichkeit, bis zu sechs Apps gleichzeitig zu installieren. Das bedeutet, dass man die Keys von bis zu sechs Kryptowährungen verstauen kann. Die Benutzeroberfläche der Hardware Wallet ist klein, aber fein. Auf 128×32 Pixel sieht man stets, welche Kryptowährung man im Moment verwendet.

Wer es gerne etwas umfangreicher möchte, entscheidet sich für den Ledger Nano X, die Variante für Profis. Der Ledger Nano X glänzt allen voran durch seine leichte Bedienung und die Möglichkeit, sein Mobiltelefon via Bluetooth zu verbinden. Außerdem verfügt er mit 128×64 über einen größeren Bildschirm, was ihn leichter zu verwenden macht. Auch die Kapazität des Ledger Nano X ist weitaus größer. Wer möchte, kann hier, je nach Größe der Apps, bis zu 100 Krypto-Apps speichern.

Selbstverständlich verfügt die Hardware-Wallet in ihrer X-Variante auch über die industrieführende Sicherheitstechnologie wie alle Produkte von Ledger. Außerdem lässt dich der Ledger Nano X seit neustem auch NFTs verwalten! Perfekt auch für unterwegs: Der Ledger Nano X verfügt über eine Batterie, mit der du ihn 8 Stunden im Standby-Modus halten kannst.

Fazit: Industrieführende Sicherheitstechnologie mit Wohlfühlfaktor

Wer eine sichere und doch komfortable Lösung sucht, um Bitcoin, Ethereum, Cardano und viele andere Kryptowährungen aufzubewahren, kann mit Ledger Nano S und Ledger Nano X nicht viel falsch machen. So sorgt Ledger Live auf der einen Seite für den nötigen Komfort, den leichten Zugriff und den angenehmen Überblick über die eigenen Assets. Die mitgelieferte Hardware Wallet liefert auf der anderen Seite die nötige, industrieführende Sicherheitstechnologie. Letztlich bleibt nur noch die Entscheidung zwischen der S- und der X-Version offen – für eine sichere Aufbewahrung von Bitcoin & Co.!

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Sponsored Post
Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.
Mehr zum Thema
Verwandte Themen
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.