Microsoft akzeptiert Bitcoin für Xbox Spiele und digitale Medien

Microsoft akzeptiert Bitcoin für Xbox Spiele und digitale Medien

Mit der überraschenden Ankündigung findet ein weiterer globale Player den Weg in das Bitcoin-Universum. Als Zahlungsabwickler wird BitPay Microsoft zur Seite stehen. Microsoft hat eine Marktkapitalisierung von 380 Milliarden US-Dollar und erreicht in 2014 einen Jahresumsatz von mehr als 86,8 Milliarden US-Dollar.

m zu kaufen.

Mit der überraschenden Ankündigung findet ein weiterer globale Player den Weg in das Bitcoin-Universum. Als Zahlungsabwickler wird BitPay Microsoft zur Seite stehen. Microsoft hat eine Marktkapitalisierung von 380 Milliarden US-Dollar und erreicht in 2014 einen Jahresumsatz von mehr als 86,8 Milliarden US-Dollar.

Die Integration ist erstmal nur teilweise. Aus der Ankündigung geht hervor, dass Microsoft die digitale Währung nicht direkt akzeptiert. Eine breitere Integration ist jedoch zukünftig zu erwarten.

Microsoft erklärt:

“Bitcoin kann nur genutzt werden um Geld auf das Microsoft Konto zu laden. Von dort aus kann das Guthaben für Microsoft Produkte verwendet werden. Eine direkte Zahlung mit Bitcoin ist noch nicht möglich.”

Die Microsoft Seite beinhaltet zudem eine Anleitung wie die User ihr Konto über den Computer oder über das Handy mit Bitcoin aufladen können.

Die Seite weist außerdem darauf hin, dass Bitcoin-Zahlungen nicht rückgängig gemacht werden können und dass es keine Erstattung für bereits eingezahlte BTC gibt. Kunden die glauben eine fehlerhafte Transaktion getätigt zu haben werden gebeten das Unternehmen zu informieren.

Ein BitPay Sprecher bestätigte die Integration und weist darauf hin, dass noch nicht alle Detail bekannt gemacht worden sind.

Microsoft baut auf Bitcoin

Die Bitcoin Integration seitens Microsoft ist das Resultat vieler Ereignisse die bereits auf eine potentielle Einführung der digitalen Währung hingewiesen haben.

Im Februar hatte Microsoft bereits ein Update in die Suchmaschine Bing eingespielt die es den Nutzern erlaubt den aktuellen Bitcoin-Preis abzufragen. Zu der Zeit gab auch Bill Gates bekannt, dass sein non-profit Unternehmen die Bill & Melinda Gates Foundation generell an digitalen Währungen interessiert sei.

Im Oktober sagte er beim Bloomberg “Street Smart”, dass er die Idee der digitalen Währungen unterstützt und nannte Bitcoin eine “spannende” und interessante Lösung für finanzielle Schmerzpunkte.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk
Image Source: Microsoft

Ähnliche Artikel

Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Bitcoin

Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Angesagt

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.