MasterCard erweitert seine B2B-Blockchain-Payment-Tools

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Quelle: shutterstock.com-Close up of VISA and Mastercard credit card on white computer keyboard

Teilen
BTC48,145.00 $ -2.47%

Der Kreditkartengigant MasterCard treibt seine Blockchain-Projekte weiter voran. Eine Reihe von Blockchain-Payment-Tools wurde erstmals im vergangenen Jahr vorgestellt und soll zukünftig Banken und Händlern für eine breitere Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

In einer Pressemitteilung kündigte das Unternehmen an, als Teil eines Angebots zur „Bewältigung von Herausforderungen bei der Geschwindigkeit, Transparenz und den Kosten im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr“ zunächst an Business-to-Business-Transaktionen (B2B) mit der Technologie zu arbeiten.

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


MasterCard offenbarte seine Blockchain-Arbeit erstmals im Oktober 2016, diese zielt auf die Freigabe von Systemen ab, die auf Smart Contracts und Zahlungsabwicklungsprozesse beruhen. Zu der Zeit sagte der Blockchain-Lead Justin Pinkham, das Unternehmen suche nach Partnern, die mit der Plattform der Firma arbeiten wollen.

Akquisition von Partnern

MasterCard arbeitet derzeit daran, andere Unternehmen dazu zu ermutigen, ihre Abrechnungen und Transaktionen über die Blockchain-APIs abzuwickeln. Ziel ist es, einige der Reibungen, die während grenzüberschreitenden Zahlungsprozessen entstehen können, zu lindern.

Ken Moore, MasterCard Labs’ Executive Vice President, sagte in einem Statement:

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


„Durch die Kombination von der MasterCard-Blockchain-Technologie mit unserem Settlement-Netzwerk und den zugehörigen Netzwerk-Regeln haben wir eine Lösung geschaffen, die sicher, prüffähig und leicht skalierbar ist.“

Das Unternehmen beabsichtigt, seine Blockchain-APIs mit anderen Diensten zu kombinieren, damit die Partner ihre eigenen Anwendungsfälle entwickeln und eindeutige Transaktionen erstellen können. Darüber hinaus erhöhte MasterCard auch seine Bemühungen, um geistige Eigentumsrechte rund um seine Verwendungen der Technologie sowie seine Arbeit mit der Enterprise Astraleums Alliance für den Einsatz von Use Cases, zu sichern. Das Ganze soll außerhalb der Reichweite der herkömmlichen Zahlungsumwelt von MasterCard liegen. Eine kürzlich veröffentlichte Patentanmeldung verdeutlicht diese Absicht. Darin weißt das Unternehmen darauf hin, dass es ein einheitliches Zahlungssystem schaffen möchte, welches die Blockchain als Instrument für die B2B-Zahlungen nutzen könnte.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY