Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht

Quelle: Shutterstock

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Für Bitcoin-Enthusiasten dürften die jüngsten Nachrichten aus China auf den ersten Blick einem Paukenschlag gleichen. Nachdem Peking Kryptowährungen vor nunmehr zwei Jahren den Kampf angesagt hatte und es aufgrund harter gesetzlicher Bandagen für den Bitcoin im Land lange düster aussah, verspricht die vergangenen Woche einen unerwarteten Lichtblick.

Scheinbar aus dem Nichts erklärte ein Gericht in der Küstenstadt und Handelsmetropole Hangzhou den Bitcoin am vergangenen Donnerstag, dem 18. Juli, zu „legalem virtuellen Besitz“. Dies berichteten zahlreiche lokale Medien wie die chinesischen Börsennachrichten China Securities Journal.

Laut dem Urteil handele es sich beim Bitcoin um einen knapp bemessenen Wertgegenstand und damit um eine mögliche Handelsware, für die entsprechende Eigentumsrechte gelten sollten. Den Status einer legalen Währung jedoch spricht das Gericht dem Krypto-Zugpferd ab. So stelle der Bitcoin nach wie vor keine offizielle Währungsalternative zum chinesischen Renminbi dar.

Die Währungshüter des Landes, die chinesischen Volksbank PBOC, bekräftigten das Urteil der Richter. Gegenüber der chinesischen Tageszeitung Global Times bestätigte ein Vertreter der Zentralbank in der vergangenen Woche:

In der Tat handelt es sich beim Bitcoin um virtuelles Eigentum, nicht jedoch um Fiatgeld.

Bitcoin-Begeisterte sehen in dem Urteil nun den Hoffnungsschimmer eines lang ersehnten Krypto-Frühlings im Reich der Mitte.

Dies ist ein klares Signal dafür, dass die Finanzbehörden damit beginnen, die Kontrolle gegenüber digitalen und virtuellen Währungen zu lockern,

mutmaßt etwa der chinesische Blockchain-Experte Cao Yin gegenüber der Global Times.

Für Kenner der chinesischen Regulierungssituation verspricht der Richterspruch indes jedoch wenig Neues. Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Gericht in Shenzhen Bitcoin-Haltern gesetzlichen Schutzanspruch zugesprochen und die Kryptowährung in diesem Zuge zu legalem Besitz erklärt. Eine Lockerung der Krypto-Regulierung hatte sich seitdem nicht eingestellt.

Bitcoin-Regulierung: Keine Kursänderung in Sicht

Eine maßgebliche Kursänderung der chinesischen Behörden ist damit auch für die nahe Zukunft kaum erwarten. Dass Peking seine Fessel gegenüber Bitcoin-Minern, Börsenbetreibern und ICO-Interessierten baldig löst, gilt derzeit als unwahrscheinlich.

Hierfür spricht einerseits das Kontrollmantra der Zentralregierung. Die Zügel der Geld- und Währungspolitik will man hier fest in staatlicher Hand wissen.

Andererseits dürften die Gesetzeshüter großes Interesse daran haben, ihre eigenen Währungspläne nicht mit zusätzlicher Konkurrenz zu gefährden. In Anbetracht der Wogen, die Facebooks Währungsprojekt Libra dieser Tage schlägt, hatte die PBOC Anfang Juli entsprechende Pläne einer eigenen staatlich gelenkten Digitalwährung zurück in die Schlagzeilen gebracht. Nach Ansicht der Zentralbanker könnte sich Libra künftig zu einem Spielstein im weltweiten Währungswettbewerb entwickeln. Nun läge es an den chinesischen Behörden, die Entwicklung einer eigenen souveränen Digitalwährung entschieden voranzutreiben.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
Politik

Das U.S. Department of the Treasury‘s Office of Foreign Assets Control (OFAC) zeigt offenkundig größeres Interesse an einer Krypto-Regulierung. Die Finanzbehörde, welche zu den drei wichtigsten Regulierungsinstanzen dieser Art in den Vereinigten Staaten gehört, macht Bitcoin & Co. zur Top-Priorität. Der Kurswechsel der Außenwirtschaftsbehörde deutet auf ein generelles Umdenken im US-Finanzministerium hin.

Shitcoin-Dämmerung: SEC nimmt Veritaseum (VERI) ins Visier
Shitcoin-Dämmerung: SEC nimmt Veritaseum (VERI) ins Visier
Regulierung

Das ICO Veritaseum (VERI) ist dem Kreuzzug der US-amerikanischen Securites and Exchange Commission zum Opfer gefallen. Anleger sollen zwischen 2017 und 2018 mit falschen Versprechungen zu einem Investment in den VERI Token bewogen worden sein. Die SEC hat nun vor Gericht ein Einfrieren des Veritaseum-Vermögens durchsetzen können.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!