Wertpapierhandel neu gedacht STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
Grafik: Dezentrales Netzwerk in Glühbirne, Symboldbild Blockchain Trading

Quelle: Shutterstock

BTC10,714.45 $ -0.52%

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

Die STO-Plattform Cashlink hat sich mit dem FinTech CashOnLedger zusammengetan, um den Wertpapierhandel auf die Blockchain zu setzen. Die Kooperation ermöglicht ab sofort Peer-to-Peer-Transaktionen von digitalen Wertpapieren. Die Abwicklung erfolgt mithilfe von Smart Contracts und nahezu in Echtzeit. Dabei kommen auch digitale Versionen von Fiatgeld wie dem Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken zum Einsatz. CashOnLedger bedient sich dabei der E-Geld-Lizenz eines Partners.


Prof. Philipp Sandner vom Frankfurt School Blockchain Center sieht im blockchainbasierten E-Geld einen aufkommenden Trend – und stellt gleichzeitig klar, dass es dabei nicht um Stable Coins à la Tether geht:

In diesem Jahr wird ein neues Thema ganz oben auf der Agenda stehen: der digitale Euro auf Blockchainbasis. CashOnLedger zählt dabei zu den ersten Start-ups in Deutschland, das den digitalen und blockchainbasierten Euro nutzbar macht. Hierbei kommen keine sogenannte Stable Coins zum Einsatz, sondern tatsächlich der Euro, der mittels einer E-Geld-Lizenz auf der Blockchain ausgegeben werden soll,

lässt sich Sandner in einem zu Redaktionsschluss unveröffentlichten Blog-Eintrag von Cashlink, der BTC-ECHO vorliegt, zitieren.

Smart Contracts, Blockchain, E-Geld: Aktienhandel in neuem Gewand

Für den Nutzer sollen sich durch die Kooperation gleich mehrere Vorteile ergeben. Einerseits gilt das allgemeine Wertversprechen der Blockchain, dass weniger Intermediäre die Hand aufhalten, wenn Alice eine Transaktion mit Bob ausführt. Für den Wertpapierhandel bestehen diese Vermittler in Unternehmen, die sich um Matchmaking, Clearing und Settlement kümmern. Das kostet nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Klassische Wertpapiertransaktionen können mehrere Stunden, bisweilen auch Tage, in Anspruch nehmen.

Die Peer-to-Peer-Transaktionen, die Cashlink und CashOnLedger ermöglichen, setzen der traditionellen Abwicklung ein (kosten-)effizienteres Modell entgegen:

Die Transaktion des digitalen Wertpapiers erfolgt peer-to-peer: Dazu sendet die kaufende Person mithilfe von CashOnLedger den Betrag in Form des digitalen Euros an den Smart Contract. Dieser stößt gleichzeitig automatisch die Transaktion des digitalen Wertpapiers an,

erklärt Cashlink in seinem Blogeintrag.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter