Bitcoin-Kurs steigt! „Bald bei 50.000 US-Dollar“: Experten & Analysten planen Mondlandung

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs steigt! „Bald bei 50.000 US-Dollar“: Experten & Analysten planen Mondlandung

Der Bitcoin-Kurs wird bald bei 50.000 US-Dollar liegen. Experten sind sich hier einigermaßen einig. Was darüber hinaus hinzukommt: Analysten fanden heraus, dass die Mondlandung nur noch eine Frage der Zeit ist. Ein Einblick in die „Mondrakete 50.000“.

Der Bitcoin-Kurs wird bald bei 50.000 US-Dollar liegen. Die meisten Experten sind sich inzwischen einig. Wenn man sich die genauen Indikatoren ansieht, wird klar, dass der aktuelle Bitcoin-Kurs vom 1. April nicht nur bei über 4.100 US-Dollar liegt. Nein, und das ist noch viel imposanter: Er wird bald steigen. Anders gesagt: Die Landung auf dem Mond ist nur noch eine Frage der Zeit. Bald ist es also soweit. Die Relativität der Zeit liegt dabei auf der Seite der Bullen. Vor allem im Hinblick auf die derzeitige Weltwirtschaft wird klar, dass es bald einen Umschwung geben dürfte.

BTC-ECHO-Chefredakteur Sven Wagenknecht hält sich hier an John Meynard Keynes. Wir zitieren ihn exklusiv mit seiner Aussage vom heutigen Tage:

Auf lange Sicht sind wir alle tot. Die Volkswirtschaft macht es sich zu leicht und macht ihre Aufgabe zu wertlos, wenn sie in stürmischen Zeiten uns nur sagen kann, dass, nachdem der Sturm lang vorüber ist, der Ozean wieder ruhig sein wird.

Nachdem der Sturm also vorbei ist, wird sich der Ozean wieder beruhigen. Doch gerade in dieser stürmischen Zeit müssen es Bitcoin-Hodler ausnutzen, dass es den sicheren Hafen der Kryptowährung Nr. 1 gibt. Solange die Weltwirtschaft bröckelt, muss man sein Fiat-Geld in Bitcoin und andere Kryptowährungen stecken. Denn: Ersteres ist bald komplett wertlos. Dazu Dr. ineptias Hieronymus Serco von Bitcoin-Top-Notch-Analytics:

Es ist bald soweit. Diverse Indikatoren sprechen dafür, dass der Bitcoin-Kurs bald bei 50.000 US-Dollar liegt. Doch dabei wird es nicht bleiben. Auch Ripple wird bald die 100-US-Dollar-Marke knacken. Von Ethereum gar nicht zu sprechen. Die Ether-Rakete wird sich direkt durch den Mond bohren und Richtung Mars fliegen. Auch eine Investition in den Ponzi-Coin wird sich lohnen. Wir planen einen Pump, wie ihn die Welt noch nie gesehen hat. Dieses Mal wird es jedoch etwas ganz Besonderes: Wir lassen den kräftigen Dump weg und machen es uns auf dem Mars gemütlich. Dort kann man schließlich bald wohnen.

Und der gelernte Promovist hat damit nicht unrecht. Denn wie etwa Der Spiegel berichtet, will die Organisation „Mars One“ bis 2025 24 Menschen auf dem roten Planeten absetzen. Dies soll alles im Rahmen einer Fernsehshow geschehen:

Die Organisation des Show-Erfinders Bas Lansdorp will möglicherweise ab 2025 insgesamt sechs vierköpfige Gruppen auf dem roten Planeten absetzen. Sie sollen dort eine Kolonie aufbauen. Rückflüge zur Erde sind nicht vorgesehen.

Bitcoin-Kurs bald bei 50.000 US-Dollar – nur eine Frage der Zeit

Dass unter den frisch abgesetzten Marsianern einige Bitcoin-Millionäre zu finden sein werden, ist nicht unwahrscheinlich. Schließlich bestätigt BTC-ECHO Chief Analyst Dr. Philipp Giese, dass es bald soweit ist. Der Bitcoin-Kurs von 50.000 US-Dollar wird uns die Millionen bald um die Ohren werfen. Damit auf dem Mars dann die nötigen Mars Boots zu bezahlen, erscheint nur logisch. Analysen bestätigen das:

Basierend auf fortgeschrittener Top-Level-Analyse auf Basis von Point Set Topology kann man festhalten, dass der Kurs bald sehr hoch wird. Weitere Details sind dem Chart zu entnehmen.

Dr. Philipp Giese, Chief Analyst bei BTC-ECHO

Experten sind sich einig: Dafür werden euch die Steuerberater hassen

Auch die Analysen des Szene-„Magazins“ von U Today geben diesen Analysen recht. So heißt es vonseiten der Analysten, dass spätestens das Bitcoin Halving, das für 2020 erwartet wird, den großen Bitcoin-Kurs-Anstieg bringen wird. Dadurch wird letztlich eine Schneelawine auf dem sonst warmen Marsboden ins Rollen gebracht. Dementsprechend heißt es von den Analysten der Szene:

Ein knappes Bewertungsmodell, das kürzlich vom Top-Analysten PlanB veröffentlicht wurde, beweist, dass Bitcoin 55.000 [US-]Dollar erreichen könnte. Das wird nach der mit Spannung erwarteten Reduzierung der Block Rewards möglich sein, die voraussichtlich im Jahr 2020 stattfinden wird.

Die Indikatoren, auf die sich Plan B bezieht, sind bekanntermaßen äußerst verlässlich. Dass der Bitcoin-Kurs 55.000 US-Dollar erreichen könnte und die Halbierung voraussichtlich im Jahr 2020 stattfinden wird, kann nur bullish interpretiert werden. Ob der hohen Gewinne werden euch Steuerberater für diesen simplen Trick hassen. Wie wir übrigens von Insidern erfahren haben, wird das Bitcoin Halving vermutlich vorgezogen. Dazu Dr. Julian Hosp gegenüber BTC-ECHO:

Nachdem die Leute hinter Bitcoin Angst haben, von J.P. Morgan und Facebook den Rang abgelaufen zu bekommen, macht das Vorziehen des Bitcoin Halving auf dieses Jahr vollkommen Sinn. Gute Entscheidung!

Dr. Julian Hosp

Wie wird sich der Bitcoin-Kurs entwickeln?

Der Anstieg in Zusammenhang mit dem vorgezogenen Halving ist höchstwahrscheinlich. Das liegt schließlich auch an der Tatsache, dass die maximale Bitcoin-Menge begrenzt ist. Die Kryptowährung, die ganz oben auf der Liste steht, ist deflationär. Laut U Today werden darüber hinaus 36 Prozent aller BTC für immer verloren sein. Denn einige Hodler gehen einfach zu flapsig mit ihren Private Keys um. Wer also seine privaten Habseligkeiten nicht richtig schützt, trägt indirekt dazu bei, dass der Bitcoin-Kurs steigt. Klingt logisch, ist auch so: Indem eine größer werdende Geldmenge in einen begrenzten Markt fließt, bleibt nur eine Konsequenz: Der Bitcoin-Kurs steigt. 55.000 US-Dollar sind dabei höchstwahrscheinlich noch eine konservative Prognose. Frei nach Experten, die sich einig sind :

Wir werden sehen, sprach der Blinde.

Und damit haben sie nicht unrecht. Denn die Zeit wird schließlich zeigen, was uns bevorsteht. Und das ist vielleicht noch viel wichtiger: Der Konjunktiv-Wortschatz der deutschen Sprache ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wir könnten noch einige gute Prognosen erwarten.

Schließlich stellte BTC-ECHO eine Anfrage bei einem unabhängigen Wetterdienst. Dieser bestätigte uns sogar das Start-Datum des größten Bull Runs der Geschichte:

Heute beginnt der vierte Monat des Jahres. Das ist bekanntermaßen auch das Startdatum für läufige Kühe. Dass die Bullen dann beginnen, zu rennen, dürfte auf der Hand liegen.

BTC-ECHO-Gewinnspiel zum 1. April

Das gesamte BTC-ECHO-Team freut sich schließlich mit seinen Lesern auf diesen wohl verdienten Anlauf der Bullen. Und zur Feier des Tages haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht: ein Gewinnspiel. Teilnehmen kann jeder, der uns 7 BTC überweist. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Ballon mit ganz heißer Luft. Wir freuen uns auf eure Zahlungseingänge und wünschen euch einen guten Start in den aktuellen Monat.

Übrigens: Wer sich abgesehen dieser Analysen für reale und fundierte Einschätzungen zur aktuellen Marktlage und Investitionsmöglichkeiten interessiert, sollte sich die neuste Ausgabe unseres Kryptokompass sichern. Die erste Ausgabe ist gratis (ohne Scherz). Hier entlang.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: