Bitcoin-Kurs sinkt – Was ist passiert?

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC13,631.08 $ 0.85%

Der Bitcoin-Kurs korrigierte in der Nacht auf den 17. Mai auf knapp 7.250 US-Dollar. Der drastische Kurssturz von zehn Prozent erfasste den gesamten Krypto-Markt. So verloren auch die Altcoins an Stärke, bis auf wenige Ausnahmen sanken alle Altcoins in den Top 100.

Wer hätte das gedacht? Nach den starken Kursanstiegen der letzten Wochen rudert der Bitcoin-Kurs zurück und liegt derzeit bei 7.250 US-Dollar. Damit verlor er innerhalb der letzten 24 Stunden knapp zehn Prozent. Auf dem Krypto-Handelsplatz Bitstamp sank der Kurs zwischenzeitlich besonders stark; dort kratzte er an der 6.100-US-Dollar-Marke.


Dahingehend scheint eine große Anzahl von Sell Walls auf jener Börse für den Kursverlauf verantwortlich zu sein, die insgesamt einer einzigen Wallet-Adresse zugewiesen wird. Damit – so die Theorie – kann jener „Bitcoin Wal“ in der laufenden Korrektur wieder günstiger BTC akkumulieren. Eine Form der Gewinnmitnahme, wie sie im Krypto-Space nicht unüblich ist.

Zudem, so eine weitere Theorie, handelt es sich beim aktuellen Bitcoin-Kurs um ein Ergebnis von Spoofing. Dieses ist eine Form der Marktmanipulation, wie sie an regulierten Finanzmärkten verboten ist. Dabei sendet ein Marktakteur eine oder mehrere im Verhältnis zum gewöhnlichen Handelsvolumen große Verkaufs- oder Kaufaufträge, nur um sie kurz vor der Ausführung wieder zurückzuziehen.

Dadurch werden letztlich wieder andere Marktteilnehmer beeinflusst, Sell und Buy Orders werden gleichermaßen ausgelöst. Jene Marktteilnehmer, die dadurch also Spoofing betreiben, erhalten so die Möglichkeit, günstig einzukaufen bzw. ihre Kryptowährungen zu hohen Preisen zu veräußern.

Bitcoin-Kurs zieht Altcoins mit

Wie so oft im Krypto-Markt riss der Sturz des Bitcoin-Kurses den gesamten Krypto-Markt mit sich. Dementsprechend verlor der Ethereum-Kurs bzw. der Ether Token knapp neun Prozent und dotiert aktuell bei 239 US-Dollar.

Besonders hart traf es auch den Ripple-Kurs bzw. den XRP-Token. Selbiger sank in der Nacht auf den 17. Mai um knapp 15 Prozent und dotiert aktuell bei 0,38 US-Dollar.

Darüber hinaus bleibt anzumerken, dass solche Korrekturen im Krypto-Markt nichts Ungewöhnliches sind. Die sowohl geschätzte als auch gefürchtete Volatilität ist jedenfalls zurück, mit weiteren Kursbewegungen darf man rechnen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter