Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Teilen
Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
BTC13,074.36 $ 2.24%

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

Dem Libanon droht der Kollaps. Die Wirtschaft befindet sich in einer schweren Krise, die politischen Machtverhältnisse sind instabil und die Staatsverschuldung beträgt 150 Prozent des Bruttoinlandsprodukts – eine der höchsten Staatsschuldenquoten weltweit. Dem Staat steht eine Hyperinflation bevor und der Bankrott scheint unausweichlich. Daher gewinnen Kryptowährungen wie Bitcoin an Bedeutung für den krisengeplagten Libanon.


Auch nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Saad Hariri demonstrieren im Libanon täglich hunderttausende Menschen gegen Korruption und Misswirtschaft. Das Libanesische Pfund (LBP) verfällt zunehmend, die Lebenshaltungskosten sind hoch und der Staat kommt der Versorgung wichtiger Güter, Lebensmittel und Medikamente nicht nach.

Libanon fängt zudem die Auswirkungen des Krieges im Nachbarland Syrien auf. Gemessen an der Einwohnerzahl hat der Libanon mehr Flüchtlinge aufgenommen als jedes andere Land der Welt. Nach UN-Schätzungen befinden sich knapp eine Million Flüchtlinge aus Syrien im Libanon. Mehr als zwei Drittel der Flüchtlinge leben in Armut: Das Land ist Austragungsort einer humanitären Krise.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Wirtschaftliche Misere

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter