Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs

Quelle: Shutterstock

Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs

Für den Bitcoin-Kurs galt der Start der Bakkt Bitcoin Futures bisher als potentzieller Katalysator. Bisher zeigt sich jener jedoch sichtlich unbeeindruckt: Der Kurs der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung tritt beständig auf der Stelle.

Der Bitcoin-Kurs kämpft nach wie vor mit der 10.000 US-Dollar-Marke ab – Tendenz: fallend. Daran konnte auch der Start der Bakkt BTC Futures am 23. September nichts ändern. Bisher lief er vergleichsweise ruhig ab – in den ersten 24 Stunden betrug das Handelsvolumen der Bitcoin Futures 72 BTC.

Bakkt Futures: Exklusiv für instutionelle Investoren

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin CNN gab sich Bakkt COO Adam White dennoch optimistisch. Vor allem der Umstand der regulierten Bitcoin-Kurs-Ermittlung sei ein Fortschritt für die Krypto-Szene:

Das ist ein großer Tag – nicht nur für Bakkt und die International Exchange (ICE), sondern für das ganze Ökosystem. Zum ersten Mal haben wir einen vollumfänglich regulierten Marktplatz, um den Bitcoin-Kurs zu ermitteln.

Ferner gab White an, dass die Futures aus dem Hause Bakkt ganz klar auf institutionelle Investoren ausgerichtet seien.

Mögliche Bitcoin-Kurs-Prognosen durch BTC Futures

Darüber hinaus merkte White an, dass man an den Terminkontrakten die Einschätzung der Investoren ablesen könne. Da diese damit auf den Bitcoin-Kurs wetten, könne man dadurch abschätzen, wie sie den künftigen Kursverlauf der Kryptowährung einschätzen. Hier ließen sich nach White aufgrund der monatlichen Futures sogar weitläufigere Prognosen stellen:

Unsere monatlichen Terminkontrakte laufen nach 12 Monaten aus. Trader werden sich an der Preiskurve orientieren, um zu sehen, wohin sich der Bitcoin-Kurs entwickeln kann. […] Wir hoffen, dass durch Bakkt der Prozess, den Bitcoin-Kurs zu finden, positiv beeinflusst wird.


Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Letztlich werde der Bitcoin-Kurs direkt bei Bakkt ermittelt, was wiederum mehr Sicherheit suggeriert. Dadurch wolle Bakkt erreichen, dem Ökosystem einen seriöseren Anstrich zu geben.

Schließlich, so Adam White, könne man sogar einen möglichen Einfluss des anstehenden Bitcoin Halvings an den Bakkt Futures ablesen.

Das ganze Interview kann man hier sehen:

BTC Futures und der Bitcoin-Kurs

In der Vergangenheit korrelierte die Einführung der Terminkontrakte durch die Chicagoer Optionsbörsen bereits mit einem starken Anstieg des Bitcoin-Kurses. So entwickelte sich der Kursverlauf der Kryptowährung im Dezember rasant, bis er an der 20.000 US-Dollar-Marke kratzte. Ebenso rasant stürzte er jedoch danach wieder ab – beide Ereignisse brachte man mit der Einführung der Futures in Verbindung. Mit diesen kann man schließlich auf den Bitcoin-Kurs-Verlauf wetten und dadurch auch von einem negativen Kursverlauf profitieren.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
GateHub kämpft mit gewaltigem Datenleck – 1,4 Millionen Accounts offengelegt
Sicherheit

Der Wallet-Betreiber GateHub muss mit einem gewaltigem Datenleck kämpfen. Im Zuge eines Hacks gelangten zuletzt die Kontoinformationen von insgesamt 1,4 Millionen Nutzern an die Öffentlichkeit. Ein Sicherheitsexperte will nun die Echtheit der Daten überprüft haben.

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
Bitcoin ETF: SEC gibt Bitwise-Antrag zweite Chance
Invest

Der Bitwise Bitcoin ETF erhält eine zweite Chance, von der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC durchgewunken zu werden. Was die Behörde zu dem Sinneswandel bewegt hat, ist bislang noch unklar. Die Behörde sammelt nun bis zum 18. Dezember weitere Meinungen zur Causa Bitwise Bitcoin ETF. Mit einer endgültigen Entscheidung ist wohl erst 2020 zu rechnen.

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
Bearishes Signal? Bitcoin Miner kapitulieren
Bitcoin

Das Bitcoin Hash Ribbon hat sich gedreht. Dies deutet auf die Kapitulation einer Vielzahl von Minern hin. Doch wie berechtigt ist die Angst vor einem Abrutschen des Kurses?

Bitcoin-Kurs, Bakkt Futures: COO sieht Indikator für künftigen Bitcoin-Kurs
China: Huawei entwickelt Regierungsblockchain
Blockchain

Der chinesische Technologie-Konzern Huawei entwickelt eine Blockchain für die chinesische Regierung, um den Datenaustausch zwischen politischen Institutionen und öffentlichen Behörden zu optimieren. Statt vieler zentraler Datensilos soll mit der Blockchain ein dezentrales Register eingesetzt werden. Huawei schafft somit eine Infrastruktur, die den politischen Interessen der Parteiführung in die Karten spielt.

Angesagt

„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: