Algorand integriert vereinfachte Form von Smart Contracts

Quelle: Shutterstock

Algorand integriert vereinfachte Form von Smart Contracts

Das Krypto-Projekt Algorand ist noch vergleichsweise jung und veröffentlichte diesen Monat das erste große Update. Durch dieses Update will Algorand in den Bereich Decentralized Finance (DeFi) vorstoßen. Zur Anwendung kommt hierbei eine Form von Smart Contracts, die sich deutlich von Ethereum und anderen dApp-Plattformen unterscheidet.

Erst seit Juni ist die plattformeigene Währung ALGO auf den Bitcoin-Börsen erhältlich und hat seitdem einen Verlust von über 90 Prozent gegenüber dem ICO-Preis zu verbuchen. Da das Projekt das Modell der holländischen Auktion verwendet, erlaubt es Investoren die Rückgabe der Token für 90 Prozent des ursprünglichen Kurses. Gegründet wurde Algorand von Silvio Micali, einem MIT-Professor, der mit dem Turing Award ausgezeichnet wurde.

Aus technologischer Sicht hat das Projekt für Aufmerksamkeit gesorgt, da es eine neue Form von Proof of Stake verwendet. Diesen Konsensalgorithmus nennt Algorand „Pure PoS“. Er baut darauf auf, dass die Mehrheit der Teilnehmer am Netzwerk ehrlich ist. Sie haben unter normalen Umständen kein Interesse daran, dem Netzwerk zu schaden. Einer Minderheit an Netzwerkteilnehmern ist es nicht möglich, den korrekten Ablauf der Konsensfindung zu stören.

Konsensfindung durch Lotterie unter Node-Betreibern

Für jeden neuen Block wird ein zufälliger Token ausgewählt, dessen Besitzer den Block schreiben darf. In einer zweiten Phase werden 1.000 weitere Token ausgewählt, deren Besitzer diesen Block verifizieren dürfen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Netzwerkknoten (Node) für eine dieser beiden Phasen ausgewählt wird, steigt mit der Zahl der gehaltenen Token.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Netzwerk wählt dabei selbst aus, wer den Block schreibt. Dies verhindert, dass eine ungewollte Fork entsteht. Darüber hinaus verspricht die Technologie einen hohen Grad an Dezentralisierung. Jeder kann sich an der Block-Produktion beteiligen, indem er einen „Participation Node“ betreibt und Token hält. Kritiker werfen Algorand jedoch vor, dass es nicht wirklich dezentralisiert ist, da die Entwickler im Besitz von 25 Prozent aller Token, die in Zukunft existieren werden, sind.

Neben den Participation Nodes übernehmen die „Relay Nodes“ eine zentrale Rolle im Netzwerk. Sie ermöglichen die Kommunikation zwischen den Teilnehmern. Diese Relay Nodes sind nicht an der Produktion der Blöcke beteiligt.

Algorand bietet eine simplere Art von Smart Contracts

Eine der zentralen Eigenschaften von Smart Contracts, wie sie z. B. Ethereum anbietet, ist die Turing-Vollständigkeit. Diese Eigenschaft ist für viele komplexere Aufgaben erforderlich. Veranschaulichen lässt sich dies daran, dass die Programmiersprachen C++ und Java turingmächtig sind, HTML aber nicht.

Algorand setzt durch sein neues 2.0 Update auf Smart Contracts, die nicht turingmächtig sind. Es preist dies als Vorteil gegenüber anderen Plattformen an. Dieser Vorteil soll darin bestehen, dass derartige Smart Contracts einfacher zu gestalten und sicherer sein sollen. Das Algorand-Team gibt zu, dass hierdurch eingeschränkte Möglichkeiten bestehen. Es geht jedoch davon aus, dass die meisten Projekte keine Turing-Vollständigkeit benötigen.

Zu den anderen Funktionen des 2.0 Updates gehören die Möglichkeit, Token zu erstellen, sowie rudimentäre DeFi-Werkzeuge. Laut den Entwicklern erlauben die neuen Funktionen es Unternehmen, jeden Wert in einen Token zu übersetzen.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs konnte aus einem Falling Wedge steigen. Er stieg ebenfalls über den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, was positiv zu deuten ist – trotz einer Bitcoin-kritischen Haltung seitens der Deutschen Bank.

Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Insights

Die Deutsche Bank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem die Entwicklung des Zahlungsverkehrs der kommenden Jahre aufgezeigt wird. Vom Bargeld werden sich die Menschen wohl vorerst nicht verabschieden. Andere Bezahlformen schreiten dafür ihrem Ende entgegen und machen den Platz für digitale Währungen frei.

Angesagt

Auslaufmodell Bargeld – Kryptowährungen im Einzelhandel?
Szene

Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherum, Dash & Co. – das digitale Geld der Zukunft oder nur ein riskantes Spekulationsobjekt? Über das Potenzial und die Nachhaltigkeit von Kryptowährungen gehen die Meinungen bis heute weit auseinander.

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.