Russland will ICOs und Kryptowährungen bis März regulieren

Quelle: Bitcoin in Moscow via Shitterstock

Russland will ICOs und Kryptowährungen bis März regulieren

Die Präsentation der neuen Gesetze zur Regulierung von Kryptowährungen und Ausgabe von ICOs werden in Moskau am 28. Dezember erwartet. Dies sagte am gestrigen Donnerstag der russische Politiker Anatoly Aksakov vom Duma-Ausschuss für Finanzmärkte. Aksakov ist ebenfalls Mitglied im Rat der Zentralbank der Russischen Föderation.

Die Vorstellung des Gesetzesentwurfs zur Regulierung von Kryptowährungen und der Kapitalaufnahme von Firmen mittels eines Initial Coin Offererings (ICO) wurde auf den 28. Dezember angesetzt. Bis zur Verabschiedung dauert es aber noch bis März nächsten Jahres. Am gestrigen Donnerstag arbeitete der Duma-Ausschuss die letzten Feinheiten des Gesetzesentwurfs aus. Im Vorfeld hatte Präsident Wladimir Putin die Regierung und die Zentralbank angewiesen, spätestens bis Juli 2018 die gesetzliche Regulierung der Kryptowährungen, des Minens und der Ausgabe von ICOs zu entwickeln. Von daher soll es nach Medienangaben sehr wahrscheinlich sein, dass die neue Regulierung bis Ende März verabschiedet sein wird.

Den russischen Nachrichtenagenturen RIA und TASS berichtete Aksakov von kontroversen Diskussionen mit „diametral entgegengesetzten Standpunkten“. Manche Vertreter der Duma vertraten im Gegensatz zu einigen Hardlinern die Ansicht, dass es bezüglich der Kryptowährungen gar nichts zu regulieren gäbe. Der Gesetzesentwurf soll auch die Anforderungen an die ICOs und die Höhe der maximalen Investition pro Person festlegen. Man sieht diese Form der Kapitalaufnahme als Crowdfunding an. Was das ist, haben wir in diesem Beitrag erläutert.

Auch der Handel mit Kryptowährungen soll reguliert werden. Damit soll verhindert werden, dass weitere Russen betrogen werden können. Man müsse den Menschen die Möglichkeit geben, legal damit zu arbeiten, um sie so gut wie möglich zu schützen. An der Erstellung des Gesetzentwurfes sei neben der Zentralbank auch das Finanzministerium beteiligt. Eine Besteuerung mit der Mehrwertsteuer ist übrigens nicht vorgesehen. Wallets gefüllt mit Digitalwährungen werden vom russischen Gesetzgeber künftig als Eigentum “besonderer Art” angesehen. Welche Konsequenzen damit im Detail verbunden ist, erfahren wir spätestens nach Weihnachten.

Expertenrunden gab es in Russland auch bei der Frage nach der Einführung eines nationalen Krypto-Rubels. Dieser sei nicht analog zum Rubel zu sehen und soll ihn auch nicht als Zahlungsmittel ersetzen. Allerdings soll den Russen die Möglichkeit gegeben werden, ganz offiziell und legal bei den Banken derartige Anlagen zu erwerben. Nach Auskunft des Politikers Aksakov sind die Gespräche aber noch nicht abgeschlossen.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Japan verlangt von Bitcoin-Börsen die Stärkung der internen Aufsicht
Regierungen

Japans Finanzaufsicht will die Verwaltung von Cold Wallets bei Bitcoin-Börsen regulieren.

Frankreich prescht voran mit Krypto-Gesetz – Regierung öffnet Tür für institutionelle Investoren
Frankreich prescht voran mit Krypto-Gesetz – Regierung öffnet Tür für institutionelle Investoren
Regulierung

In der vergangenen Woche verabschiedete das französische Parlament das viel diskutierte Investitionsgesetz PACTE.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.