Zum Inhalt springen

Digitalisierung durch Token? So wichtig ist die Tokenisierung für Europa

Wie das digitale Europa in Zukunft aussehen wird, steht noch in den Sternen. Eines ist jedoch klar: Tokenisierung ist der Schlüssel zum Erfolg, sagt ein Bericht.

Dominic Döllel
Teilen
Tokenisierung

Beitragsbild: Shutterstock

| Kann sich Europa mithilfe der Tokenisierung neu positionieren?

Deutschland und die Digitalisierung, das scheint ein Widerspruch in sich. 2013 sagte Altkanzlerin Angela Merkel den berühmten Satz: “Das Internet ist für uns alle Neuland.” Zynisch könnte man behaupten, dass sich auch zehn Jahre später nicht viel daran geändert hat. Während die Bürgerinnen und Bürger unserer Nachbarstaaten mit High-Speed-Verbindungen im Regionalzug surfen, klappt das hierzulande mitunter noch nicht einmal in Großstädten verlässlich. Die Bundesrepublik liegt im Digitalisierungs-Index nur knapp über dem EU-Durchschnitt. Experten reden von einem Armutszeugnis. Doch Rettung naht, zumindest wenn man einem Bericht der “Tokenise Europe 2025 Initiative” glaubt. Tokenisierung sei der Schlüssel für die Revolution der digitalen Infrastruktur Europas. Die konkrete Fragestellung: “Sollte sich Europa zu einer Token-Ökonomie entwickeln?”

“Europa darf die Tokenisierung nicht verschlafen”

Token fungieren als digitale Platzhalter innerhalb einer Datenbank oder Blockchain. Sie dienen dabei als Werteträger, die entsprechende Eigentumsansprüche, Rechte oder Daten verbriefen. Der von der Europäischen Kommission und dem Bundesverband deutscher Banken in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Roland Berger erstellte Bericht bezeichnet Token als Vermögenswert in digitaler Form. Das Potenzial von Token für die Digitalisierung in Europa sei enorm, so die Initiative. Tobias Tenner, Head of Digitalisation, beim Bundesverband der Banken erklärt gegenüber BTC-ECHO:

Europa kann als eine der global führenden Industrieregionen die Tokenisierung nicht verschlafen. Denn Tokenisierung gewinnt in immer mehr Bereichen an Bedeutung: in den virtuellen Welten des Metaverse, bei Bezahlverfahren, beim Investieren in Vermögenswerte und bei der Automatisierung von Prozessen in unserem Alltag. Für die Industrie sind Token ein elementarer Bestandteil bei der Transformation zur Industrie 4.0.

Bisher sind es andere Player, die in Bezug auf Tempo und Innovationskraft die Nase vorn haben. Deswegen muss Europa jetzt die richtigen Weichen für die nächsten Jahre stellen, um eine nachhaltige Token Economy zu entwickeln.

Mit der Integration von Token in die europäische Infrastruktur, könnten die Weichen, im Hinblick auf die globale Konkurrenz neu gestellt werden. Der Kontinent kann sich auf digital-ökonomischer Ebene neu positionieren.

Appell an die Regulierer

Bevor die Vorteile der Tokenisierung allerdings genutzt werden können, gilt es einige Hürden zu überwinden. Eine “nicht repräsentative” Umfrage unter Entscheidungsträgern, die im Bericht durchgeführt wurde, legt die Probleme dar. Demnach glauben mehr als 80 Prozent der Befragten, dass der derzeitige Regulierungsrahmen in Europa das Potenzial der Token-Ökonomie einschränke. “Eine fokussierte Analyse zur genaueren Beschreibung der Ist-Situation sollte auf einer breiteren Datenbasis erfolgen”, betont der Bericht.

In einem Appell an die Regierungen und Regulierer stellt die Initiative Ansätze zur Verbesserung vor. Eine eigene Arbeitsgruppe auf EU-Ebene soll so zum Beispiel dabei helfen, geeignete Tokenisierungs-Anwendungsfälle zu identifizieren.

Gegenüber BTC-ECHO erklärt Sebastian Steger, Partner bei der Unternehmensberatung Roland Berger, die Wichtigkeit der Tokenisierung in Europa:

Wenn Europa eine Schlüsselrolle in der Token-Ökonomie spielen will, brauchen wir eine konzertierte Anstrengung für Bildung, Bewusstsein und Kommunikation und sollten mit dem spezifischen Handlungsbedarf für jede Interessengruppe, Gesetzgeber, Finanzinstitute, Unternehmen und Bürger beginnen. Es ist ein Marathon, kein Sprint, aber die Zeit zu starten ist jetzt!

Wie sieht das tokenisierte Europa aus?

Zeitsprung nach 2030: Europa unter Token-Ökonomie. Ein Szenario: Die “bemerkenswerten technologischen Fortschritte des vergangenen Jahrzehnts” haben zu “zahlreichen Verbesserungen im Leben des Einzelnen, der Gesellschaft und der gesamten Wirtschaft geführt”. Dank des Durchbruchs der Distributed-Ledger-Technologie hat sich die Tokenisierung in viele Bereiche verbreitet, heißt es weiter.

Die Menschen gehen 2030 “nicht mehr online”, sondern sind es bereits. Denn: Die Technologie und digitalen Dienste sind 24 Stunden am Tag in unseren Alltag, unsere Arbeit und unseren Lebensstil eingebettet. Tokenisierung ist ein fester Bestandteil des Lebens.

Digitalisierung in der EU mithilfe der Blockchain

Bisher ist das nur Zukunftsmusik. Noch ist Europa von dieser vermeintlichen Wunschvorstellung weit entfernt. Doch neben der Initiative arbeitet auch das EU-Parlament (EP) an einer Digitalstrategie. Mit dem “Politikprogramm für 2030: Weg in die digitale Dekade”, will das EP, Unternehmen und öffentliche Dienste bei der Digitalisierung ihrer Arbeit unterstützen. Digitalisierung ist nun also – mit reichlich Verspätung – auch in Europa auf dem Vormarsch. Tokenisierung und die Blockchain sind Teil davon.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.