Corda unterstützt XRP – R3 auf Versöhnungskurs mit Ripple?

Quelle: Shutterstock

Corda unterstützt XRP – R3 auf Versöhnungskurs mit Ripple?

Es gab lange böses Blut zwischen dem Bankenkonsortium R3 und Ripple, der Erschafferin des „Banken Coin“ XRP. Eine neue Kooperation lässt durchscheinen, dass diese Zeit nun passé ist. 

Hat die Stutenbissigkeit zwischen Ripple und R3 nun ein Ende? Die vom Bankenkonsortium R3 herausgegebene App Corda Settler unterstützt XRP als erste Kryptowährung. Das gab R3 am 5. Dezember in einer Pressemitteilung bekannt. Der Corda Settler ermöglicht die Abwicklung ausstehender Zahlungen über die Corda-„Blockchain“ von R3.

„Der Einsatz des Corda Settler und seine Unterstützung von XRP als ersten Abwicklungsmechanismus ist ein wichtiger Schritt, um zu zeigen, wie die mächtigen Ökosysteme, die von zwei der einflussreichsten Krypto- und Blockchain-Gemeinschaften der Welt gebaut werden, zusammenarbeiten können“,

bewirbt R3-CTO Richard Gendal Brown die Kooperation.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?

Da es Ripple und R3 prinzipiell auf denselben Kundenkreis – Banken und Finanzdienstleistungsinstitute – ankommt, bietet sich eine Kooperation an. Dessen waren sich die beiden Unternehmen schon früher bewusst. Allein der erste Versuch einer Kooperation mündete in eine Milliardenklage von R3 gegen Ripple. R3 warf Ripple Vertragsbruch vor. Die beiden Unternehmen hatten im September 2016 einen Deal vereinbart, der unter anderem R3 die Befugnis erteilte, bis September 2019 zu jedem beliebigen Zeitpunkt insgesamt bis zu fünf Milliarden XRP zu einem Kurs von 0,0085 US-Dollar pro Einheit bei Ripple kaufen zu dürfen.

Daraufhin versuchte Ripple-CEO Brad Garlinghouse im Juni 2017, die Vereinbarung wieder aufzulösen. Eine einseitige Auflösung sei im Vertrag nicht vorgesehen, so die Argumentation von R3. Ripple hielt dagegen, dass R3 ihren Teil der Abmachung nicht eingehalten hätte. Angeblich hätte R3 es versäumt, Ripple bei der Gewinnung neuer Partnerbanken zu unterstützen. Ferner hätte R3 Ripple wissentlich verschwiegen, dass damalige R3-Mitglieder Goldman Sachs, JPMorgan und Morgan Stanley angekündigt hatten, das Konsortium verlassen.

Zwei Jahre schwelte der Rechtsstreit, im September 2018 konnten beide Unternehmen ihre Streitigkeiten in einer außergerichtlichen Einigung beilegen. Dabei vereinbarte man über die Details zwar Stillschweigen; vermutlich haben jedoch der rasante Kursanstieg des XRP im Jahr 2018 sowie die Gerüchte über eine bevorstehende Pleite des R3-Konsortiums die Verhandlungen beschleunigt.

Den XRP-Kurs juckt das indes nicht: Bei einem aktuellen Stand von 0,34 US-Dollar weist er ein Tages-Minus von 4,2 Prozent auf.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ripple: xCurrent für erste Blockchain Payment App Südkoreas
Ripple: xCurrent für erste Blockchain Payment App Südkoreas
Krypto

Ripple konnte mit Coinone Transfer einen weiteren Interessenten für die hauseigene xCurrent-Plattform gewinnen.

XRP: Ripple kooperiert mit einer der größten Banken Asiens
XRP: Ripple kooperiert mit einer der größten Banken Asiens
Ripple

Ripple kooperiert nun mit der CIMB Group. Damit wird die fünftgrößte Bank der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) bald Teil von RippleNet sein.

Ripple-Mitgründer McCaleb verkauft immer mehr XRP
Ripple-Mitgründer McCaleb verkauft immer mehr XRP
Ripple

Jed McCaleb, Mitgründer der Kryptowährungen Ripple (XRP) und Stellar (XLM), verkauft offenbar immer mehr seiner XRP-Token.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Märkte

    Die Korrelation zu Gold stieg an, sodass Bitcoin und Gold inzwischen positiv korreliert sind.

    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    Mining

    Das Cloud-Computing-Unternehmen BitDeer steigt in das Mining-Geschäft ein. Mit prominenter Schützenhilfe von AntPool und BTC.com will BitDeer mit seinem Cloud-Mining-Service vor allem Privatpersonen für das Bitcoin Mining gewinnen.

    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Insights

    Bei BTC-ECHO ist Job-Woche. Wir werfen daher ein Blick auf die beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten für Blockchain-Begeisterte.

    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    Unternehmen

    Revolut hat von der Europäischen Zentralbank eine europäische Banklizenz erhalten. 

    Angesagt

    Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
    Mining

    Der Gaming-Hardware-Hersteller Razer hat eine neue App herausgegeben, mit der es künftig möglich ist, während des Gamings Ethereum zu schürfen.

    Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
    Ethereum

    Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

    Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder
    Szene

    Hyperledger, ein Open-Source-Projekt für industrieübergreifende Blockchain-Lösungen, hat am 12. Dezember bekannt gegeben, insgesamt zwölf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

    Sichere Sache: Bitcoin-Börse Binance hält SAFU-Hackathon ab
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Binance kündigt den SAFU-Hackathon an. Im kommenden Jahr sollen ITler 32 Stunden lang um die Wette hacken.