Silk Road: Ehemaliger Secret Service Agent erneut verurteilt

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: silk road in china via shutterstock

Teilen
BTC16,941.55 $ -0.55%

Ein ehemaliger Agent des US Secret Service wurde zu knapp sechs Jahren Haft verurteilt. Während einer Untersuchung des Online?Drogenmarktes Silk Road hat er Bitcoins gestohlen. Für einen weiteren Kryptowährungsdiebstahl wurde er am Dienstag verurteilt.

Der 35-jährige Shaun Bridges wurde vom US-District-Court-Richter Richard Seeborg in San Francisco wegen Geldwäsche für schuldig befunden. Bereits seit 2015 muss Bridges 71 Monate Haft absitzen, weil er 800.000 US-Dollar in Bitcoin auf sein Konto überwiesen hatte. Er leugnete die Tat nicht.

Anzeige

Registrieren und $1.000 gewinnen

Halte die Top 10 der Kryptos

CRYPTO 10 Hedged (C10) ist ein intelligenter Indexfonds, der Investoren Zugang zu der Top 10 der Kryptowährungen bietet und gleichzeitig den Kapitalverlust durch einen dynamischen Cash-Hedging-Algorithmus begrenzt.

Registriere dich jetzt

Anzeige


Noch bevor er die Haft jedoch antreten konnte, musste er erneut vor Gericht. Er hatte sich nochmals Bitcoin im Wert von 359.000 US-Dollar von der Wallet der Regierung auf seine eigene Wallet transferiert.

Silk Road war mehr als zwei Jahre online, bis die Behörden sie im Oktober 2013 geschlossen haben. Laut Schätzungen wurden mehr als 214 Millionen Dollar in Bitcoin durch den Verkauf von Drogen und anderen illegalen Waren generiert. Der Betreiber und Gründer von Silk Road Ross Ulbricht wurde 2015 für schuldig befunden und bekam lebenslänglich.

Bridges war nicht der einzige, der sich an Silk Road bereicherte

Bridges wurde 2015 zusammen mit einem anderen Mitglied der Behörden, die die Fälle rund um die Silk Road untersucht hatten, verhaftet. Das ehemalige DEA-Mitglied Carl Force wurde wegen Erpressung, Geldwäsche und Strafvereitelung sowie dem Diebstahl von Bitcoins verurteilt. Force hatte als Undercover Agent in den Ermittlungen gearbeitet und war damit beauftragt, Ulbricht hinters Licht zu führen. Später nutzte er seinen Status jedoch aus und stahl Bitcoins, die er schließlich auf Bitstamp und Venmo waschen wollte. Seine Accounts wurden jedoch wegen verdächtiger Aktivitäten eingefroren. Schließlich versuchte er vergeblich, seinen Status als DEA-Agent auszunutzen, um die Börsen dazu zu bringen, seine Konten wieder freizugeben.

Sein Kollege Bridges hingegen hat sich als Auftragsmörder ausgegeben und Geld von Ulbricht entgegengenommen, um den Informanten, der gegen ihn aussagen sollte, zu töten. Zusammen mit Force hatte er dann den Tod des Informanten vorgetäuscht, um an das Geld zu kommen. Die beschlagnahmten Bitcoin wurden bereits 2015 von der US-Regierung versteigert.

BTC-ECHO

Anzeige

Registrieren und $1.000 gewinnen

Halte die Top 10 der Kryptos

CRYPTO 10 Hedged (C10) ist ein intelligenter Indexfonds, der Investoren Zugang zu der Top 10 der Kryptowährungen bietet und gleichzeitig den Kapitalverlust durch einen dynamischen Cash-Hedging-Algorithmus begrenzt.

Registriere dich jetzt

Anzeige



 

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter