Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW41 – Die zähe Seitwärtsphase hält an

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW41 – Die zähe Seitwärtsphase hält an

Nach wie gibt es vor keine richtungsweisende Entscheidung bei den gängigen Kryptowährungen. Die Seitwärtsphase hält an. Das verheißungsvolle Chartmuster wurde noch nicht aufgelöst. 
BTC (BTC/USD)  

BTC (BTC/USD)  

Die Schwankungsbreite beim Bitcoin-Kurs hat aus prozentualer Sicht einen neuen Tiefstand erreicht. Diese beträgt derzeit nur 300 US-Dollar bzw. 5 Prozent. Der Abwärtstrend hält. Aktuell reicht die Kraft auch noch nicht aus, diesen anzulaufen. In den letzten drei Tagen kam der Bitcoin erneut an die Unterkante der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators und ist wieder daran abgeprallt. Erneut sind die gleitenden Durchschnitte im Tageschart uneins und liefern keine eindeutige Interpretationsweise.

Bullishe Variante:   

Der Bereich 5.877 bis 6.025 US-Dollar kann verteidigt werden. Im Bestfall bleiben bereits tiefere Kurs als 6.300 US-Dollar aus und der Bitcoin läuft den Aufwärtstrend an. Dieser verläuft derzeit bei 7.000 US-Dollar – Tendenz fallend. Mit einer Kurssteigerung über diesen ist auch die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators überboten. Deutlich höhere Relevanz wird aber bei diesem Ausbruch über den Abwärtstrend die aufgelöste Formation haben. Ein Ausbruch über den genannten Abwärtstrend geht einher mit der Auflösung des fallenden Dreiecks. Eine nicht regelkonforme Auflösung birgt enormes Potenzial und könnte den Bitcoin an die 8.000-US-Dollar-Marke heranführen. Weitere Kurssteigerungen folgen bei einem Überschreiten. Die Ziele liegen dann bei:

  1. 9.261 US-Dollar
  2. 9.726 US-Dollar
  3. 11.540 US-Dollar

Bearishe Variante:


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das erneute Zögern des Bitcoin bei der Unterkante der Wolke des Kinko-Hyo-Indikators hat weitere Folgen und die 6.000-US-Dollar-Marke wird getestet. Kann dieser Bereich nicht gehalten werden und fällt der Bitcoin unter die 5.877 US-Dollar, wird das fallende Dreieck aufgelöst. Dies kann einen deutlichen Kursrutsch einleiten. Die Abwärtsziele liegen bei:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 4.872 US-Dollar
  3. 3.929 US-Dollar
  4. 3.300 US-Dollar

und sollten, sofern es sich nicht um einen Fehlausbruch handelt, schnellstmöglich erreicht werden. 

Ethereum

Nach dem Erreichen des Ziels auf der Unterseite um die 180 US-Dollar ist beim Ethereum-Kurs die Luft raus. Nach dem Verlaufshoch bei 255 US-Dollar setzte Ethereum erneut zur Korrektur an. Seitdem ist die Schwankungsbreite verschwindend gering. Der Kurs ist nun in die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators eingetaucht. Die gleitenden Durchschnitte haben keine Aussagekraft in dieser „Mikro-Bewegung“, zumindest aus Sicht des Tagescharts.

Bullishe Variante:

Der Boden um die 167 US-Dollar kann aufrecht gehalten werden. Durch den Anstieg über 263 US-Dollar tritt die Bestätigung der Bodenbildung ein. Die Indikatoren würden diesen Anstieg bestätigen. Das Kursziel beim Überschreiten von 263 US-Dollar liegt nach wie vor bei 338 US-Dollar. Bereits die Kurssteigerung über 322 US-Dollar reicht aus, um die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators zu überbieten – Tendenz fallend. Ein Anstieg über 366 US-Dollar aktiviert das Kursziel 405 US-Dollar. Das große Kaufsignal ist noch sehr weit entfernt, wird der Vollständigkeit halber dennoch erwähnt:

Kurssteigerungen über 471 US-Dollar gehen mit einer Aufwärtsbewegung mit Ziel 624 US-Dollar einher.

Bearishe Variante:

Ethereum erreicht erneut den kurzfristigen Boden um die 180 US-Dollar. Dieser reicht für eine erneute kleine Gegenbewegung aus, kann aber nachhaltig nicht gehalten werden. Kurse unter 167 US-Dollar lösen das Kursziel bei 129 US-Dollar aus.

Ripple (XRP/USD)

Die große Aufwärtsbewegung bei Ripple-Kurs findet vorerst ihr Ende. 41 Prozent der Bewegung wurden bereits verkauft. Mit der laufenden Korrektur kommt Ripple nun in den wichtigen Bereich zwischen 0,43 und 0,46 US-Dollar. Nach wie vor konnte kein Tagesschlusskurs über dem Abwärtstrend erzeugt werden. Dies spricht nicht gerade für den „kleinen Ausrutscher“ nach oben.  Die unterstützende Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators kommt immer näher. Ist aber immer noch gute 20 Prozent vom aktuellen Kurs entfernt. Die gleitenden Durchschnitte bestätigen nun das Verkaufssignal.

Bullishe Variante:    

Bereits die 0,43-US-Dollar-Marke kann seitens Ripple verteidigt werden. Der Abwärtstrend bei 0,55 US-Dollar – Tendenz fallend – wird getestet und im Anschluss durchbrochen. Dies sollte Ripple kurzfristig zu den 0,67 US-Dollar tragen können. Ein größeres Kaufsignal kommt über 0,75 US-Dollar und hat folgende Kursziele:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:  

Ripple kann die 0,44 US-Dollar nicht halten. Der Rückfall unter diese Marke löst auch gleichzeitig ein Verkaufssignal mittels 38,2-Prozent-Fibonacci-Retracement aus. Damit kann die gesamte Aufwärtsbewegung ihr Ende finden und es geht wieder auf das Ausbruchsniveau zurück. Dieses liegt bei 0,31 US-Dollar. Folgen von hier ausgehend weitere Korrekturen, stehen diese Ziele an:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Fazit:   

Die Neuigkeiten bei den Top-3-Coins halten sich in Grenzen. Der Markt ist quasi zum Erliegen gekommen. Das fallende Dreieck beim Bitcoin hängt wie ein Damoklesschwert über dem Markt. Damit wird die nächste Richtungsentscheidung getroffen. Insbesondere hier der Hinweis: Schützt euer Kapital! Wenn die Auflösung erfolgt, kann eine außergewöhnlich hohe Volatilität erzeugt werden, die man insbesondere vom aktuellen Marktverhalten schier gar nicht mehr kennt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com um 08:00 Uhr am 10. Oktober erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Lernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bitcoin

Ende dieser Woche wird die Marke von 18 Millionen Bitcoin geknackt. Wir klären, wie sich das auf den Kurs auswirkt, was das mit dem Halving zu tun hat und warum Bitcoin bald seltener als Gold sein könnte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Angesagt

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.