Russland: No Country for Bitcoin

Quelle: Saint Isaac Cathedral across Moyka river, St Petersburg, Russia via shutterstock

Russland: No Country for Bitcoin

Russland hat keine Lust auf Bitcoin & Co. Während der Kommunikationsminister sagt, dass Bitcoin keine Chance hat, warnt die Regierung andernorts vor der Verwendung von Krypto-Geldautomaten.

Im Gespräch mit Journalisten während des ersten Russian National Youth Forum hat Nikolay Nikiforov gesagt, dass sich Bitcoin komplett außerhalb des legalen Bereiches bewege:
Bitcoin ist eine ausländische Anwendung der Blockchain-Technologie und das russische Gesetz wird sie niemals als legale Entität unter der Gerichtsbarkeit der Russischen Föderation anerkennen.
Die negativen Äußerungen gegenüber der Kryptowährungen sind im Prinzip nichts Neues. Bereits zuvor wurde angekündigt, dass Putin wenig begeistert von Kryptowährungen sei. Nicht zuletzt aufgrund der Möglichkeit für illegale Machenschaften ziehe man eine eigene Kryptowährung vor. Mit dem KryptoRubel sollten dahingehend eine entsprechende Steuer erhoben werden, wenn die Besitzer der hauseigenen Währung deren Ursprung nicht nachweisen könnten.

Außerdem wurde erst letzte Woche das russischsprachige soziale Netzwerk Golos, das auf der Blockchain basiert, für sieben Tage gesperrt.

Fragwürdige Transaktionen in Russland

Vor zwei Tagen berichteten wir über die Verbreitung von Bitcoin durch neue Geldautomaten. Prompt hat in der russischen Stadt Kazan ein Unternehmer zwei solcher Automaten aufgestellt. An diesen sollte es möglich sein, Rubel gegen Bitcoin zu tauschen. Die Regierung reagierte erwartungsgemäß empört. Vertreter sprachen eine offizielle Warnung aus. Die Benutzung solcher Geldautomaten könne ein Verbrechen darstellen und Unternehmen sollten das vor der Verwendung bedenken.

Im Moment ist der rechtliche Status von Kryptowährungen in der Russischen Föderation nicht definiert. Das Involvieren von russischen Rechtssubjekten mit dem Austausch von „virtuellen Währungen“ gegen Rubel und ausländische Währungen, ebenso wie für Waren oder andere Services wird als potentielle Verwicklung in fragwürdige Transaktionen aufgefasst. Diese Auffassung gilt in Übereinstimmung mit den Gesetzen gegenüber der Geldwäsche, des Verbrechens und der Finanzierung des Terrorismus.

Lies auch:  OriginalCrypto: Malta schließt Bitcoin-Börse

Die Position des Kremls gegenüber der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen ist nach wie vor ambivalent. Während man sich durchaus mit der Technologie an sich anfreundet, scheut man sich vor einer nicht regulierbaren, dezentralen Währung.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft krypto-freundliches Gesetz
Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft krypto-freundliches Gesetz
Politik

Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag, dem 18.

5 Gründe für einen Bitcoin ETF
5 Gründe für einen Bitcoin ETF
Invest

Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.

Regulierungs-ECHO KW3: Krypto und Blockchain in Zeiten des Brexit
Regulierungs-ECHO KW3: Krypto und Blockchain in Zeiten des Brexit
Kolumne

Einmal rund um den Globus, einmal quer durch alle Themen: Im Regulierungs-ECHO reflektieren wir diese Woche den Brexit, das rigorose Vorgehen der dänischen Steuerbehörde SKAT gegen Krypto-Investoren, den Status quo in Südafrika und in Venezuela tut sich auch mal wieder etwas.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    Funding

    Das Berliner Krypto-Start-up F5 Crypto Capital will professionelle Investoren für den KryptoSpace begeistern.

    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Sicherheit

    Die Behörden in Island haben Verbrecher überführt, die insgesamt 350 Computer stahlen, um damit Bitcoin Mining zu betreiben.

    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Insights

    Die dänische Steuerbehörde SKAT ermittelt in einer großangelegten Aktion gegen Krypto-Exchanges.

    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung tänzelte in dieser Woche um die 119 Milliarden US-Dollar.

    Angesagt

    Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate basteln an eigener Kryptowährung
    Regierungen

    Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate planen derzeit die Einführung einer gemeinsamen staatlichen Kryptowährung.

    CryptoCompare-Analyse: Binance auf Platz 1 der Bitcoin-Börsen, DEX weiterhin Randerscheinungen
    Märkte

    CryptoCompare, ein Anbieter von Marktdaten zu Bitcoin & Co., hat am 17.

    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft krypto-freundliches Gesetz
    Politik

    Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag, dem 18.

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.