Russische Airline nutzt Blockchain-Technologie für die Ticketausgabe

Eine der größten russischen Fluggesellschaften macht sich für Ausgabe der Flugtickets die Blockchain-Technologie zu Nutze.

Laut dem russischen Nachrichtenmagazin Kommersant, soll die russische Airline S7 mit Unterstützung der Alfa-Bank bereits seit Beginn dieser Woche den Ticketkauf auf der Ethereum-Blockchain abwickeln können. Ob es sich dabei um eine private oder öffentliche Blockchain handelt, geht leider nicht aus dem Artikel hervor.

S7 ist mit über 9,5 Millionen Passagieren im Jahr 2016 nach der Aeroflot die Zweitgrößte Airline des Landes.

In dem Bericht steht geschrieben, dass mit Hilfe der Blockchain die Transaktionszeit zwischen der Airline und Vermittlern reduziert werden soll. Bislang beträgt diese rund zwei Wochen. Zudem soll der Zahlungsprozess zwischen den beiden Parteien rationalisiert werden indem die Kommission der Vermittler automatisch abgezogen wird.

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.